Illegal Strom angezapft: Malaysia walzt 1.000 Mining-Rigs platt

Harte Maßnahmen gegen Bitcoin-Miner, die ihren Strom geklaut haben sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Solche Mining-Rigs (Symbolbild) im Wert von einer Million Euro wurden plattgewalzt.
Solche Mining-Rigs (Symbolbild) im Wert von einer Million Euro wurden plattgewalzt. (Bild: Alessandro Bianchi/Reuters)

Die Behörden im ostasiatischen Malaysia sind mit einer drastischen Aktion gegen Bitcoin-Miner vorgegangen. Nach Angaben lokaler Medien zerstörte eine Straßenbauwalze in der vergangenen Woche 1.069 Mining-Rigs, die in den Monaten Februar bis April 2021 bei sechs Razzien konfisziert worden waren. Die auf Bitcoin-Mining spezialisierten Rechner hatten demnach einen Wert von umgerechnet gut einer Million Euro.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Personal (m/w/d) Schwerpunkt Arbeitszeit
    Klinikum der Universität München, München
  2. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
Detailsuche

Den Betreibern der Miningfarmen wird vorgeworfen, den Strom für den Betrieb der Rechner bei der Elektrizitätsgesellschaft SEB gestohlen zu haben. Acht Personen seien festgenommen worden, sagte der Polizeichef von Miri, Hakemal Hawari, laut The Star. Gegen sechs der Festgenommen seien Geldstrafen oder eine Haftstrafe von bis zu acht Monaten verhängt worden.

Dem Polizeichef zufolge beläuft sich der Schaden für SEB durch Stromdiebstahl für Bitcoin-Mining auf knapp 1,7 Millionen Euro. Laut Hawari hat der Stromdiebstahl darüber hinaus bereits zu zahlreichen Stromausfällen geführt, auch seien in diesem Jahr bereits drei Häuser deswegen abgebrannt. Die Medien machen keine Angaben, warum die Mining-Rigs zerstört wurden. Möglicherweise sollen Bitcoin-Miner dadurch vom Stromdiebstahl abgeschreckt werden.

In den vergangenen Monaten ist vor allem China verstärkt gegen Bitcoin-Mining vorgegangen. Dabei will die chinesische Führung nicht nur den Energieverbrauch senken, sondern generell Kryptowährungen zurückdrängen. Zuletzt soll sich das Mining daher in andere Länder verlagert haben. Unter anderem gilt Kasachstan als eine neue Hochburg für Miner.

In den USA haben sich auf Drängen des Tesla-Chefs Elon Musk erst im Mai 2021 mehrere Mining-Firmen zu mehr Nachhaltigkeit bei der Bitcoin-Produktion verpflichtet. Der neu gegründete Bitcoin Mining Council will sich demnach weltweit für die Verwendung von Ökostrom beim Schürfen der Kryptowährung einsetzen. Zuvor war der Kurs der Währung wegen Musks offener Kritik am hohen Energieverbrauch stark abgestürzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Connect-App
CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
Artikel
  1. Ladestationen: Tesla erhöht Supercharger-Preise deutlich
    Ladestationen
    Tesla erhöht Supercharger-Preise deutlich

    Die Nutzung der Tesla-Supercharger kostet ab sofort mehr. Die Preise für das Laden liegen nun bei 0,40 Euro pro kWh - spürbar höher als Anfang 2021.

  2. Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
    Victorian Big Battery
    Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

    Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

  3. Urban Drivestyle: Uni-E-Bikes mit neuen Stahlrahmen und GPS-Trackern
    Urban Drivestyle
    Uni-E-Bikes mit neuen Stahlrahmen und GPS-Trackern

    Urban Drivestyle lässt bei zwei E-Bikes die Stahlrahmen künftig in Deutschland fertigen. Außerdem soll der GPS-Tracker im Rahmen eine bessere Datenübertragung haben.

pythoneer 19. Jul 2021 / Themenstart

Das wird wohl das Geheimnis von Cyman bleiben. Wer aktiv Ressourcenverschwendung guthei...

KOTRET 19. Jul 2021 / Themenstart

ich weiß nicht ob das gemacht wurde, aber ich denke die Metalle da drin lassen sich...

FreiGeistler 19. Jul 2021 / Themenstart

Drogen und Fälschungen sind ein illegaler Markt, Grafikkarten nicht.

FreiGeistler 19. Jul 2021 / Themenstart

@pythoneer: Ok, du magst Musk nicht, wir habens gehört.

Bluejanis 19. Jul 2021 / Themenstart

Das schließt die Neutralität hier aber auch aus. (Siehst du ja auch so ähnlich.)

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /