Abo
  • Services:
Anzeige
Ilife V7S Smart Robotic Vacuum Cleaner
Ilife V7S Smart Robotic Vacuum Cleaner (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nachteile bei der Software und den Rädern

Zu den Nachteilen gehörte, dass der Ilife V7S bisweilen in Ecken hängen blieb, aus denen er nicht mehr herausfand - offenbar ein Softwareproblem. Auch gelang es dem Gerät häufiger nicht, eine Übergangsschiene im Fliesenboden zu überfahren, weil die Räder und der Antrieb dies nicht schafften. Hier brauchte der Putzroboter manchmal einen Schubser.

Die Rückkehrautomatik zur Ladestation bei niedriger Akkuladung funktionierte zuerst nicht immer, so dass der chinesische Roboter manchmal einfach in der Wohnung stehen blieb. Doch das lag daran, dass wir vor der Ladestation nicht genügend Platz von einem Meter gelassen hatten, wie vom Hersteller aus Shenzhen gefordert. Als wir die Ladestation richtig positionierten, gab es keine Probleme mehr bei der Rückkehr.

Anzeige

Markengeräte ausprobiert

Zuvor hatten wir schon ausgiebig den aktuellen iRobot Roomba für 600 Euro und den Neato Staubsaugroboter für 450 Euro ausprobiert. Eine Saugleistung wie ein normaler Staubsauger erreichte zwar keines der drei Geräte. Und wer einen Roboterstaubsauger nutzen will, muss Stühle und andere Hindernisse immer wegräumen. Aber der Saugroboter spart Lebenszeit und reinigt sehr zufriedenstellend.

Bei Amazon Deutschland gibt es die günstigsten Kombigeräte für Saugen und Wischen ab 199 Euro. Hier steht der Ecovacs Robotics Dslim von Ecovacs Robotics zur Auswahl, dabei ist der Wischaufsatz aber optional. Weitere Geräte kommen ständig hinzu.

Verfügbarkeit

Der Staubsauger Ilife V7S Smart Robotic Vacuum Cleaner ist ein Staubsaug- und Wischroboter von Chuwi Innovation (Beatles). Das Gerät kostet 157 US-Dollar (143,60 Euro) und soll portofrei nach Deutschland verschickt werden. Fiona Hu, Marketing Executive von Gearbest, sagte Golem.de, dass das Unternehmen mit One World Express versende. Wir hatten keine Probleme mit Zollgebühren beim Empfang des Pakets.

Fazit

Der Ilife V7S reinigt beim Saugen genauso gut wie die viel teurere Konkurrenz von Roomba und Neato und kann noch dazu wischen, was auch gut funktioniert. Einige Macken hat das Gerät aber, die Markengeräte nicht haben: Manchmal steckt er in der Ecke fest oder schafft es nicht über kleine Schwellen. Für den niedrigen Preis ist das aber hinnehmbar.

 Ilife V7S im Test: Günstiger China-Roboter saugt fast so gut wie Markengeräte

eye home zur Startseite
Mommfried 29. Okt 2017

Das Problem des nicht vorwärts kommens liegt an einer nicht anständig hinein gedrückten...

Mommfried 29. Okt 2017

Das Problem des nicht vorwärts kommens liegt an einer nicht anständig hinein gedrückten...

FlorianP 10. Sep 2017

Habe ihn damals direkt gekauft und seitdem kurvt der jeden Tag durch unsere 80qm Wohnung...

DF 04. Aug 2017

... seit ca. nem Monat nach Erscheinen dieses Artikels. Ich bin sehr zufrieden. Die...

redak 09. Dez 2016

Na das war ja wirklich ein knapper Test. Ich hätte mir wirklich ein wenig mehr Details...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EWE AG, Oldenburg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. operational services GmbH & Co. KG, München / Ottobrunn
  4. Desk Software & Consulting GmbH, Eschenburg (Großraum Gießen, Siegen, Marburg)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-3%) 33,99€
  3. (-10%) 53,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  2. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur vier Anbietern

  3. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  4. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  5. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  6. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen

  7. Die Woche im Video

    Lauscher auf!

  8. Entlassungen

    Kaufland beendet Online-Lieferservice für Lebensmittel

  9. DigiNetz-Gesetz

    Unitymedia überbaut keine Glasfaser in Fördergebieten

  10. Telekom

    Mobilfunk an neuer ICE-Strecke München-Berlin ausgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Berlin: Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
Berlin
Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
  1. Finnairs Gesichtsscanner ausprobiert Boarden mit einem Blick in die Kamera

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Wie viele Fahrzeuge hat Anheuser Busch?

    FrankGallagher | 06:44

  2. Re: Addblocker nach wie vor nötig

    serra.avatar | 06:41

  3. Re: Sieht frustrierend aus

    Fantasy Hero | 06:32

  4. Re: Vorschlag SHMUP

    Fantasy Hero | 06:23

  5. "... da diese Softwaremodule nicht die...

    nobs | 06:16


  1. 10:59

  2. 09:41

  3. 08:00

  4. 15:44

  5. 14:05

  6. 13:09

  7. 09:03

  8. 19:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel