Abo
  • IT-Karriere:

Ikea: Jede deutsche Filiale hat bald eine Elektroladestation

Ikea verteilt 113 Ladestationen auf seine Filialen in Deutschland. Das Laden ist kostenlos, allerdings nur während der Öffnungszeiten möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei Ikea Deutschland ist kostenloses Aufladen von Elektrofahrzeugen möglich.
Bei Ikea Deutschland ist kostenloses Aufladen von Elektrofahrzeugen möglich. (Bild: Ikea Deutschland)

Bis Mitte März 2019, also in gut zwei Wochen, soll die letzte der noch fehlenden Elektroladestationen für Autos in Betrieb gehen. Ikea wird dann in der Nähe jeder der 53 Filialen Fahrern von Elektrofahrzeugen die Möglichkeit des Ladens geben.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin

Zunächst wird es 113 Ladestationen geben. Zur Verteilung gibt es aber keine Details. So kann es sein, dass einzelne Filialen nur eine Ladesäule haben. Das Aufladen der Fahrzeuge ist bei Ikea kostenlos. Damit aber keiner sein Fahrzeug über Nacht dort parkt, werden die Ladestationen nur während der Öffnungszeiten aktiv sein.

In der Regel sind die Ladestationen laut Ikea jeweils in der Nähe des Eingangs des Möbelhauses positioniert. Das dürfte ein attraktiver Parkplatz sein - es bleibt also abzuwarten, inwieweit Kunden den Platz mit tankbasierten Fahrzeugen nicht blockieren.

Der Strommix wird laut Ikea vollständig aus Ökostrom bestehen. Ikea plant, sechs Millionen Euro in die Ladeinfrastruktur und den Betrieb zu investieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

plutoniumsulfat 05. Mär 2019

Bei 5m Fahrzeuglänge sollte dem nichts im Weg stehen.

Cavaron 04. Mär 2019

Naja, meine Winterreichweite knabbert schon hart an den 100 km und direkt am...

Cavaron 04. Mär 2019

Der Atomstrom fließt auch in die Raffinerien, die aus Öl dann Diesel, Benzin und Autogas...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /