• IT-Karriere:
  • Services:

IHS Holding: Afrikanischer Mobilfunkturmbetreiber geht an US-Börse

Es dürfte der größte Börsengang eines afrikanischen Unternehmens in den USA werden. IHS Holding ist einer der größten unabhängigen Betreiber von Mobilfunktürmen der Welt, aktiv in Afrika und auf anderen Kontinenten.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Funkturm der IHS Holding
Ein Funkturm der IHS Holding (Bild: IHS Holding)

Der afrikanische Mobilfunkturmbetreiber IHS Holding hat Banken für einen Börsengang in den USA engagiert. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, hat der in Mauritius registrierte Betreiber für den möglicherweise größten Börsengang eines afrikanischen Unternehmens in den USA die Investmentbanken Citigroup und JPMorgan Chase für die Börsennotierung ausgewählt.

Stellenmarkt
  1. WILO SE, Dortmund
  2. ABS Team GmbH, Bovenden

IHS hatte im Jahr 2018 einen Börsengang wegen Unsicherheiten in Nigeria zurückgenommen. Im vergangenen Jahr wurden Kredite in Höhe von 1,3 Milliarden US-Dollar aufgenommen. IHS Holding betreibt gegenwärtig rund 24.000 Mobilfunktürme. Das Unternehmen plane, neue Märkte im Nahen Osten und in Südostasien zu erschließen, um sich vor einem möglichen Börsengang zu vergrößern, sagte der Vorstandsvorsitzende Sam Darwish in einem Interview im April vergangenen Jahres.

In den Ländern Kamerun, Elfenbeinküste, Nigeria, Ruanda und Sambia sieht sich IHS als führender unabhängiger Mobilfunkturmbetreiber. IHS kündigte auch Vereinbarungen zum Erwerb der Mobilfunktürme von Zain in Kuwait und Saudi-Arabien an. Nach Abschluss der Transaktionen wird IHS Towers rund 33.100 Türme besitzen.

Afrikas größter Betreiber von Funktürmen für Mobilfunkanlagen dürfte mit bis zu 7 Milliarden US-Dollar bewerten werden. Das auf Unternehmen wird wohl bereits in der ersten Jahreshälfte den Börsengang in New York durchführen.

Zu den Eignern der IHS Holding gehören die New Yorker Investmentbank Goldman Sachs, der südafrikanische Mobilfunkbetreiber MTN Group und die ebenfalls südafrikanisch Investec Private Equity. Durch einen Börsengang könnten diese Anteilseigner ihre Investitionen in die IHS Holding reduzieren.

Eine endgültige Entscheidung über den Börsengang ist noch nicht gefallen und der Zeitplan könnte je nach Marktbedingungen noch verschoben werden. Vertreter von IHS, Citigroup und JPMorgan lehnten eine Stellungnahme ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. (u. a. Far Cry 5 für 11€, Greedfall für 17,99€, Dishonored 2 für 12,99€)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  4. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)

chefin 26. Feb 2020

Du implizierst, das es am Willen der Betreiber liegt, keine Masten zu haben. Daran aber...

plutoniumsulfat 25. Feb 2020

...sponsored by Goldman Sachs und weiteren Telekommunikationsunternehmen.


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /