Igus-Bike: Igus baut wetterbeständiges Fahrrad aus Recycling-Kunststoff

Rostiger Drahtesel war gestern. Das Igus-Bike ist aus Kunststoff, in einer Ausführung sogar aus recyceltem.

Artikel veröffentlicht am ,
Igus-Bike: Ein E-Bike aus Kunststoff ist geplant.
Igus-Bike: Ein E-Bike aus Kunststoff ist geplant. (Bild: Igus)

Wohin mit dem Plastikmüll? Bauen wir doch etwas Vernünftiges daraus - ein Fahrrad zum Beispiel. Das Kölner Unternehmen Igus hat zusammen mit dem niederländischen Fahrradhersteller MTRL ein Zweirad aus Kunststoff entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Consultant / Specialist Projektmanagement Digitalisierung Filiale (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Software Architekt / Software Architect (m/w/d)
    igus GmbH, Köln
Detailsuche

Das Igus-Bike besteht komplett aus Plastik. Das gilt nicht nur für den Rahmen, die Räder oder den Sattel. Auch alle bewegliche Teilen wie Radlager, Antriebseinheit oder Bremshebel sind aus Kunststoff gefertigt. Kugellager, Bremsen, Ritzel, Getriebe und Antrieb für das Ein-Gang-Rad hat Igus zusammen mit dem Startup MTRL aus Nijkerk in den Niederlanden entwickelt.

Zum Einsatz kommen leichte und schmierfreie Hochleistungskunststoffe von Igus. Die Bauteile haben integrierte Festschmierstoffe, die einen reibungsarmen Trockenlauf ermöglichen, ohne dass mit Öl geschmiert werden muss. Der Vorteil ist laut Hersteller, dass sich Sand, Staub und Schmutz nicht festsetzen können.

Das Rad ist wetterfest

Außerdem kann das Wetter dem Rad nichts anhaben: "Da alle Bauteile aus Kunststoff bestehen, rostet nichts am Rad", sagte Igus-Geschäftsführer Frank Blase "Selbst im Getriebe. Ein Fahrradgetriebe aus Kunststoff war lange Zeit undenkbar."

Golem Karrierewelt
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wetterfestigkeit war es, was Blase auf die Idee für das Fahrrad gebracht hat: In einem Urlaub am Atlantik sprach er mit Angestellten eines Fahrradverleihs am Strand. Diese erzählten ihm von ihren Problemen mit den Beachbikes, denen Sand, Wind und Salzwasser so sehr zusetzten, dass sie oft nur wenige Monate durchhielten, bevor sie repariert oder ganz ausgetauscht werden mussten.

MTRL will Ende des Jahres mit der Produktion des Igus-Bike beginnen, es soll Anfang 2023 als Erwachsenen- und als Kinderfahrrad auf den Markt kommen. Geplant sind zwei Versionen: eine aus neuem Kunststoff für 1.200 Euro sowie eine 1.400 Euro teure Recycling-Version, die zum größten Teil aus gebrauchten Kunststoffen bestehen wird. Zudem werden weitere Varianten entwickelt, darunter auch ein E-Bike.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kriD reD 05. Jun 2022 / Themenstart

Da reicht auch, wenn du es abends zu Hause wäscht. So mache ich es auch. Übrigens halte...

[gelöscht] 02. Jun 2022 / Themenstart

MarcusK 02. Jun 2022 / Themenstart

Bei Federgabeln sieht man das auch schön. Das sind ja auch Gleitlager. Auch dort schafft...

MarcusK 02. Jun 2022 / Themenstart

die sieht man ja sogar auf dem Bild - also nichts mit geschlossen. Und was in den...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
    Probefahrt mit Toyota bZ4X
    Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

    Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
    Ein Bericht von Franz W. Rother

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /