Abo
  • Services:
Anzeige
LinkedIn und Microsoft 365 werden mehr verknüpft.
LinkedIn und Microsoft 365 werden mehr verknüpft. (Bild: Techcrunch.com)

Office: Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an

LinkedIn und Microsoft 365 werden mehr verknüpft.
LinkedIn und Microsoft 365 werden mehr verknüpft. (Bild: Techcrunch.com)

Mehr LinkedIn: Office 365 und Microsoft 365 sollen detaillierte Kontaktinformationen direkt im Programm einblenden können. Dazu nutzt Microsoft LinkedIn und seine 500 Millionen Nutzer. Eine ähnliche Funktion soll auch für Dynamics 365 kommen.

Auf der Unternehmensmesse Ignite 2017 hat Microsoft die Integration von LinkedIn in Office 365 und Microsoft 365 bekanntgegeben. Es soll möglich werden, dass Mitarbeiter ihre in der Office-Software gespeicherten Kontakte mit LinkedIn-Informationen verknüpfen. Das Programm zeigt dann Informationskarten an, die nähere Auskünfte zu einer Person liefern.

Anzeige

Microsoft-Sprecher Frank X. Shaw gibt in einem Pre-Briefing ein Beispiel an: "Bevor Sie in ein Meeting gehen, werden Informationen von LinkedIn zur Kontaktperson innerhalb des Outlook-Kalenders angezeigt." Das geschieht, ohne dass ein Besuch auf der LinkedIn-Seite des Kontaktes angezeigt wird. Die Funktion wird es sowohl für Office 365 allein als auch für die kombinierte Windows-Office-Lizenz Microsoft 365 geben, von der auf der Ignite ebenfalls zwei weitere Varianten angekündigt wurden.

Integration von mehr Funktionen in Dynamics 365

Eine ähnliche Integration soll auch das Business-Tool Dynamics 365 erhalten - jedoch nur für die Sales-Variante. Bereits im Sommer wurden der Software andere LinkedIn-Funktionen hinzugefügt. Dynamics 365 for Talent und Dynamics 365 for Sales sind kostenpflichtige Programme für das Finden von Leads und neuen Kontakten. Mitte des Jahres 2016 hat Microsoft das bis dahin unabhängige Karrierenetzwerk LinkedIn für 26 Milliarden US-Dollar gekauft. Schon damals wurde von einer Integration der Plattform in Microsoft-Produkte gesprochen.

Voraussetzung für Funktionen wie das Anzeigen von Kontaktdaten ist natürlich, dass es entsprechende LinkedIn-Profile gibt. Die Zahl der Konten ist dabei kein Problem: 2017 verzeichnete das Portal laut eigenen Aussagen 500 Millionen Konten weltweit. Wie gut diese Konten gepflegt sind, ist eine ganz andere Frage.


eye home zur Startseite
DetlevCM 26. Sep 2017

Na ja, das einzige was ich von LinkedIn kenne ich der "Spam" von LinkedIn - und ab und...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  3. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  2. Aufblasbar

    Private Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  3. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  4. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  5. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  6. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  7. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  8. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  9. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  10. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. VPN, VPN, VPN

    der_Raupinger | 19:02

  2. Re: Bei Display und Keyboard gibt's Workarounds

    HierIch | 19:01

  3. Re: Fürs deutsche Gesundheitssystem somit ungeeignet.

    Ovaron | 19:00

  4. DoS-Angriffe auf Kinderporno-Server

    David23x | 19:00

  5. Imho ist das Thema "verdeckte Zahlung"

    Buddhisto | 18:59


  1. 19:00

  2. 18:32

  3. 17:48

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 17:00

  7. 16:37

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel