Abo
  • Services:
Anzeige
Netatmo Presence wird statt einer Außenlampe an der Fassade angebracht.
Netatmo Presence wird statt einer Außenlampe an der Fassade angebracht. (Bild: Netatmo)

IFTTT-kompatibel: Netatmo Presence als vernetzte Außenüberwachungskamera

Netatmo Presence wird statt einer Außenlampe an der Fassade angebracht.
Netatmo Presence wird statt einer Außenlampe an der Fassade angebracht. (Bild: Netatmo)

Die Netatmo Presence ist eine wettertaugliche Überwachungskamera für draußen, die einzelne Bildbereiche separat überwachen kann. Dank Objekterkennung kann sie zwischen Menschen, Autos und Tieren unterscheiden und den Besitzer über die Ereignisse per App benachrichtigen.

Mit der Netatmo Presence hat der Smart-Home-Hersteller Netatmo seine erste Überwachungskamera für Außenbereiche vorgestellt, die gegen hohe und niedrige Temperaturen sowie Feuchtigkeit unempfindlich ist. Sie arbeitet per WLAN und kann verdächtige Objekte erkennen und melden. Der Nutzer kann über iOS- und Android-Apps oder über eine Weboberfläche das Geschehen mitverfolgen. Die Daten lassen sich lokal auf einer Speicherkarte, in der Dropbox oder auf einem FTP-Server sichern.

Anzeige
  • Netatmo Presence (Bild: Netatmo)
  • Netatmo Presence (Bild: Netatmo)
  • Netatmo Presence (Bild: Netatmo)
Netatmo Presence (Bild: Netatmo)

Die Netatmo Presence wird anstelle einer Außenlampe an der Fassade angebracht und benötigt eine permanente Stromversorgung. Mit Flutlicht ausgestattet kann sie bei Bedarf auch die Umgebung erhellen. Auch per Infrarot lässt sich die Szenerie ausleuchten.

Die Kamera erreicht Full-HD-Auflösung und ist mit einem Mikrofon ausgerüstet. Auf dem Kamerabild können bis zu vier Zonen eingerichtet werden, auf die der Alarm scharf gemacht werden kann. So löst nicht jede einzelne Bewegung im Erfassungsbereich Alarm aus.

Der Nutzer erhält bei Bewegungen eine Push-Nachricht auf sein Smartphone oder Tablet beziehungsweise die Apple Watch. Außerdem können über den Dienst IFTTT (If this, then that) Aktionen mit anderen Geräten oder Internetdiensten ausgelöst werden. Der Anwender kann beispielsweise bei entsprechend hoher Automatisierung und Geräteauswahl einstellen, dass sich das Garagentor öffnet, wenn Presence ein Auto in der Auffahrt erkennt. Ähnlich kann der Rasensprenger gestoppt werden, sobald Presence eine Person im Garten entdeckt.

Die Netatmo Presence soll rund 300 Euro kosten.


eye home zur Startseite
Taurec42 03. Nov 2016

Nur ist diese Cam in keinster Weise verkleidet bzw versteckt die Cam.. schau dir einfach...

SchmuseTigger 03. Nov 2016

Ist das nicht jede Nachricht über ein neues Produkt? Also nein keinen Werbung. Ist ja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ERWIN HYMER GROUP AG & Co. KG, Bad Waldsee
  2. YASKAWA Europe GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. auf Kameras und Objektive
  3. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. APS-C

    Tamron stellt 18-400-mm-Objektiv vor

  2. Dateien

    iOS-Dateimanager erhält Zugriff auf weitere Clouddienste

  3. Lucidcam

    3D-Kamera mit 180-Grad-Sicht kommt in den Handel

  4. Zero-Rating

    StreamOn der Telekom bei 200.000 Kunden

  5. Beta Archive

    Microsoft bestätigt Leck des Windows-10-Quellcodes

  6. Deutschland-Chef der Telekom

    Bis 2018 flächendeckend Vectoring in Nordrhein-Westfalen

  7. Sipgate Satellite

    Deutsche Telekom blockiert mobile Nummer mit beliebiger SIM

  8. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  9. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  10. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

  1. Re: Die Bläh-Station

    plastikschaufel | 08:46

  2. Niedersachsen bitte als nächstes..

    nightmar17 | 08:45

  3. Re: Der Tod der Streams

    Berner Rösti | 08:40

  4. Re: Nur für Cloud-Dienste?

    nightmar17 | 08:36

  5. Re: Evolution schönt die Verkaufszahlen

    SensenMannLE | 08:33


  1. 07:38

  2. 07:25

  3. 07:16

  4. 14:37

  5. 14:28

  6. 12:01

  7. 10:37

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel