Abo
  • Services:
Anzeige
Musik überall dabei
Musik überall dabei (Bild: Carnie Lewis/CC BY 2.0)

IFPI: Weltweit mehr Umsatz mit digitaler Musik als mit Tonträgern

Musik überall dabei
Musik überall dabei (Bild: Carnie Lewis/CC BY 2.0)

Streaming bleibt der Wachstumsbereich des Musikmarktes. Doch in Deutschland kommen noch 70 Prozent der Einnahmen aus CD-Verkäufen.

Anzeige

Die Musikindustrie hat im vergangenen Jahr weltweit mit digitaler Musik mehr eingenommen als mit dem Verkauf von CDs. Das gab der Verband der Musikkonzerne (IFPI, International Federation of the Phonographic Industry) bekannt. Wegen sinkender CD-Verkäufe ging der Umsatz um 0,4 Prozent auf 14,97 Milliarden US-Dollar zurück. Davon hatte Musik auf Tonträgern einen Anteil von 6,82 Milliarden US-Dollar, digitale Musik erreichte 6,85 Milliarden US-Dollar.

Deutschland ist gemessen am Umsatz der drittgrößte Musikmarkt, die Erlöse stiegen um 1,9 Prozent auf 1,4 Milliarden US-Dollar. Trotz dieser Entwicklung bleibt in einigen der größten Musikmärkte das Geschäft mit Musik auf Datenträgern stark, allen voran in Japan mit 78 Prozent, in Deutschland mit 70 Prozent und in Frankreich mit 57 Prozent. Die Umsätze mit Vinyl legten um 54,7 Prozent auf einen Anteil von zwei Prozent am weltweiten Gesamtumsatz zu.

Insgesamt betrug der weltweite Umsatz aus digitalen und physischen Musikverkäufen sowie Leistungsschutzrechten und Synchronisation 14,97 Milliarden US-Dollar und war im Vergleich zum Vorjahr mit 15,03 Milliarden US-Dollar leicht rückläufig. 2013 war der Umsatz dagegen um 3,9 Prozent zurückgegangen.

Wachstumsstark war 2014 erneut das Streaming, das mit einer Steigerung von 39 Prozent den Rückgang der Downloadumsätze um acht Prozent habe kompensieren konnte, so der IFPI-Bericht. Mit 1,6 Milliarden US-Dollar machen Streaming-Angebote 23 Prozent der Umsätze im digitalen Geschäft aus. Die Zahl der Musikfans, die ein bezahltes Streaming-Abonnement haben, wuchs dem Digital Music Report des Verbandes zufolge um 46,4 Prozent auf weltweit 41 Millionen.


eye home zur Startseite
PiranhA 16. Apr 2015

Gibt es auch schon länger bei WiMP. Imho lohnt sich das nur, wenn man ein überschaubare...

thecrew 16. Apr 2015

Digital Content bzw Digitale_Güter ist aber ungleich "digital" ansich. Digital kann...

AlphaStatus 16. Apr 2015

Die Dateien haben seit ner ganzen Weile kein drm mehr.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  2. LISEGA SE, Zeven
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 8,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HTC D4

    Cog Systems will das sicherste Smartphone der Welt zeigen

  2. Raspberry Pi Zero W

    Zero bekommt WLAN und Bluetooth

  3. Gebäudesteuerung

    Luxusklinik vergaß IT im Netz

  4. Internet.org

    Facebook plant neue Flüge für Solardrohne Aquila

  5. Toughbook CF-33

    Panasonics Detachable blendet mit 1.200 Candela/qm

  6. Handle

    Boston Dynamics baut rollenden Roboter

  7. Leap Motion und Qualcomm

    Drahtloses VR-Headset mit Hand-Tracking ausprobiert

  8. Sandisk iNand 7350

    WD rüstet Speicher für Smartphones auf

  9. Uncharted 4

    34.000 Animationsphasen für ein Action-Adventure

  10. Aneeda und Dial

    Die Nicht-Smartwatch der Telekom wird wohl nicht fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  1. Re: Gibt es im Microsoft Store etwas außer...

    david_rieger | 13:09

  2. Re: Ist das Problem nicht die Software?

    David64Bit | 13:09

  3. Re: Super toll, und dann wieder USB 2.0...

    Maximilian154 | 13:08

  4. Re: Mehrere Betriebssysteme...

    Niaxa | 13:08

  5. Re: "Latenz von weniger als 1ms"...

    Eopia | 13:06


  1. 12:47

  2. 12:21

  3. 12:00

  4. 11:56

  5. 11:53

  6. 11:33

  7. 10:30

  8. 10:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel