• IT-Karriere:
  • Services:

iFixit-Teardown: Surface Laptop ist fast nicht reparabel

Microsofts neues Notebook wird beim Öffnen irreparabel zerstört, eine Reparatur benötigt daher zusätzliche Komponenten. Das Surface Pro schneidet schlechter ab als sein Vorgänger, da die SSD zugunsten eines größeren Akkus verlötet ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Surface Laptop
Surface Laptop (Bild: iFixit)

Die Bastler von iFixit haben Microsofts Surface Laptop zerlegt und das Surface Pro auseinander genommen. Beide Geräte, das Notebook und das Tablet, lassen sich praktisch nicht reparieren. Um sie nach dem Austausch einzelner Komponenten - sofern möglich - wieder zusammenzubauen, sind neue Einzelteile notwendig. Microsoft könnte diese aber parat haben.

  • Beim Öffnen des Surface Laptop muss das Alcantara zerschnitten werden. (Bild: iFixit)
  • Die aufgebrochenen Schweißpunkte sind praktisch nicht zu reparieren. (Bild: iFixit)
  • Platine des Surface Laptop (Bild: iFixit)
  • Surface Laptop zerlegt (Bild: iFixit)
  • Röntgenbild des Surface Pro mit i7 und Lüfter (Bild: iFixit)
  • Die kleineren Modelle sind passiv gekühlt. (Bild: iFixit)
  • Platine des Surface Pro (Bild: iFixit)
Beim Öffnen des Surface Laptop muss das Alcantara zerschnitten werden. (Bild: iFixit)
Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Hamburg
  2. über experteer GmbH, Nürnberg

Um den Surface Laptop zu öffnen, muss das außen liegende Alcantara zerschnitten und müssen die Schweißpunkte aufgebrochen werden. Das Gerät lässt sich bereits nach den ersten Schritten nicht mehr schließen, die Verklebung tut ihr übriges. Um den Akku sicher entfernen zu können, ist es wie bei der Kopfhörerbuchse notwendig, zuvor nahezu alle Komponenten auszubauen, was einen Austausch seitens des Herstellers unwahrscheinlich macht. Die Bauteile auf der Hauptplatine - CPU, RAM, SSD - sind verlötet.

  • Beim Öffnen des Surface Laptop muss das Alcantara zerschnitten werden. (Bild: iFixit)
  • Die aufgebrochenen Schweißpunkte sind praktisch nicht zu reparieren. (Bild: iFixit)
  • Platine des Surface Laptop (Bild: iFixit)
  • Surface Laptop zerlegt (Bild: iFixit)
  • Röntgenbild des Surface Pro mit i7 und Lüfter (Bild: iFixit)
  • Die kleineren Modelle sind passiv gekühlt. (Bild: iFixit)
  • Platine des Surface Pro (Bild: iFixit)
Röntgenbild des Surface Pro mit i7 und Lüfter (Bild: iFixit)

Kaum besser sieht es beim neuen Surface Pro aus, wenngleich hier 'nur' das verklebte Gehäuse ein Problem darstellt. Verglichen mit dem Surface Pro 4 hat Microsoft die Heatpipes deutlich verlängert, die große Kupferplatte aber scheint zu fehlen. Einen Lüfter gibt es nur bei den Modellen mit i7-Prozessor, ansonsten arbeitet das Surface Pro passiv. Die SSD ist beim neuen Tablet verlötet statt als M.2-Kärtchen gesteckt. Den so gewonnenen Platz investiert Microsoft in einen etwas größeren Akku: Der weist 45 statt 39 Wattstunden auf.

Neben dem Surface Laptop und dem Surface Pro hat sich iFixit auch Apples aktuelle Modelle des Macbook Pro 13 und des Macbook 12 angeschaut. Auch hier sind wie erwartet alle Bauteile verklebt und verlötet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 15,49€
  3. 18,69€

plutoniumsulfat 20. Jun 2017

Gerade Businnessgeräte kann man meist sehr gut reparieren.

Captain 20. Jun 2017

Glaubst du ernsthaft, das die Geräte wesentlich grösser wären, wenn sie zu reparieren...

teenriot* 19. Jun 2017

Ok dann gehen wir halt weg von einer ökologischen Denkweise die du dir nicht zumuten...

TTX 19. Jun 2017

Naja WP(WM) war ist eins der schlechtesten Systeme die es am Markt gab...allein schon die...

narfomat 19. Jun 2017

WUT? was macht ihr denn bite mit euren notebooks? :) also mein W530 hab ich jetzt schon...


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /