iFixit-Teardown: M1-Macbooks sind anders und doch identisch

Beim Macbook Air hat Apple den Kühler überarbeitet, beim Macbook Pro nicht einmal den Lüfter. Der M1-Chip hat andere Auswirkungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Links das Macbook Pro, rechts das Macbook Air
Links das Macbook Pro, rechts das Macbook Air (Bild: iFixit)

Die Bastler von iFixit haben das Macbook Air und das Macbook Pro mit Apple Silicon, sprich dem M1-Chip, zerlegt. Dabei zeigt sich, dass Apple zwar die Platine gewechselt hat, die Geräte - vor allem das Pro - aber kaum verändert wurden. Anschlüsse, Akkus, Displays und Eingabegeräte sind durchweg identisch.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fullstack Java Entwickler - Webanwendung/JEE (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. Business Development Manager (m/w/d)
    Westnetz GmbH, deutschlandweit
Detailsuche

Beim Macbook Air wird auf den ersten Blick klar, wo Apple angesetzt hat: Gab es beim x86-Modell von Frühling 2020 noch eine aktive Kühlung, ist beim aktuellen M1-Air der Lüfter verschwunden. Stattdessen wird der Prozessor komplett passiv auf Temperatur gehalten, wobei der Radiator sehr viel größer ausfällt als zuvor und sich über die halbe Unterseite hinwegzieht - also den Platz ausnutzt, den zuvor der Lüfter belegte. Somit ist die Kühlung lautlos und muss nicht gewartet werden, etwa weil der Lüfter vor lauter Staub höher dreht.

Wer sich das Macbook Pro anschaut, dürfte sich wundern: Abseits der Platine ist das x86-Gerät identisch mit dem M1-Nachfolger. Die Kühlung mit der einzelnen Heatpipe und den sehr wenigen Lamellen nutzt sogar den gleichen Lüfter, ein Philips-Modell mit bis zu 2 Watt. Die laut Tests deutlich niedrigere Drehzahl ist der thermischen Verlustleistung zuzuschreiben, die der M1 verglichen mit den Intel-Versionen aufweist.

2022 Apple MacBook Pro Laptop mit M2 Chip

Bei den jeweiligen Mainboards fällt auf, dass sich der Arbeitsspeicher nicht relativ weit vom Prozessor befindet, sondern direkt neben dem M1-Chip auf dem Package. Apple verwendet LPDDR4X-4266 von SK Hynix, der mit 128 Bit angebunden ist. Der T2-Controller glänzt bei beiden Apple-Silicon-Macbooks durch Abwesenheit, da dessen Funktionen in das System-on-a-Chip integriert wurden. Die Kapazität der Akkus fällt identisch aus, dank der besseren Effizienz laufen die M1-Macbooks jedoch deutlich länger als ihre x86-Pendants.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wurstdings 25. Nov 2020

Man kann verlöteten RAM nicht upgraden, selbst wenn man so fein löten könnte fragt sich...

Eheran 24. Nov 2020

Gehst du in deinem Leben mit allen Sachen so um? Oder nur selektiv bezüglich eines...

Trollversteher 24. Nov 2020

Hätte, hätte Fahradkette... Der TE hat sich aber gewundert, warum um Apples ARM Umstieg...

sherly 23. Nov 2020

Mein MBP 13" schafft au max so viel beim Programmieren (mit Xcode). Hänge deshalb...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  2. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /