• IT-Karriere:
  • Services:

iFixit-Teardown: In der Xbox One S versteckt sich der Master Chief

Microsofts schlanke Xbox One S weist ein paar Neuerungen auf: Die Festplatte ist größer, die Leistungsfähigkeit der Kühlung wurde verringert und das Netzteil in die Konsole integriert. Auf manche Tricks, die Sony bei der Playstation 4 nutzt, verzichtet Redmond aber.

Artikel veröffentlicht am ,
Master Chief auf dem Blu-ray-Laufwerk
Master Chief auf dem Blu-ray-Laufwerk (Bild: iFixit)

Die Bastler von iFixit haben Microsofts neue Spielekonsole Xbox One S zerlegt und ein paar interessante Entdeckungen gemacht. Grundlegend gilt: Wer das Gerät öffnet, verliert die Garantie - ein offiziell gestatteter Tausch der Festplatte bleibt somit der Playstation 4 vorbehalten. Unter dem Kunstoffboden der Xbox One S verbirgt sich weiterhin eine große Metallplatte, das ausgestellte X dient als Fassung für die Vierpunkthalterung des SoC-Kühlers.

  • Xbox One S zerlegt (Foto: iFixit)
  • Deckel abnehmen ... (Foto: iFixit)
  • ... und Hardware herausziehen (Foto: iFixit)
  • Das Netzteil ist integriert statt extern (Foto: iFixit)
  • Der Master Chief Mega Man (Foto: iFixit)
  • Beim SoC-Kühler spart Microsoft eine Heatpipe ein (Foto: iFixit)
  • Platine der Xbox One S (Foto: iFixit)
Xbox One S zerlegt (Foto: iFixit)
Stellenmarkt
  1. Rockwell Collins Deutschland GmbH, a part of Collins Aerospace, Heidelberg
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln

Auffälligste Änderung verglichen mit der Xbox One ist das Netzteil: Statt extern mit Lüfter, wurde es passiv gekühlt in die Konsole integriert - so wie bei der Playstation 4. Daneben sitzt das Blu-ray-Laufwerk, das mit einem Master Chief (Protagonist der Halo-Serie) verziert ist und auch 4K-UHD-Scheiben einliest. Bei der Festplatte mit 2 TByte handelt es sich um ein Seagate-Modell mit Sata-6-GBit/s-Interface. Die Schnittstelle in der Southbridge unterstützt nur das langsamere Sata-3-GBit/s-Interface, das reicht aber für eine HDD aus.

Ein Blick auf die Platine zeigt, dass Microsoft die 8 GByte DDR3-Speicher in Form von 16 Chips verlötet. Sony hat bei der Modellreihe CUH-1200 der Playstation 4 die Anzahl der Bausteine dagegen halbiert. Für die Kühlung des neuen System-on-a-Chip mit 16FF+ Herstellungsverfahren der Xbox One S vertraut Microsoft wie gehabt auf einen Top-Blower mit 120-mm-Axiallüfter, Sony verwendet ein Radialdesign. Der Kühler fällt simpler aus als bei der Xbox One: Zwei statt drei Heatpipes und ein engeres Gehäuse dürften erklären, warum die Xbox One S trotz geringerer Leistungsaufnahme etwas lauter ist.

Das Fazit von iFixit lautet übrigens, dass die neue Microsoft-Konsole sehr einfach zu reparieren sei, was auch im Sinne von Redmond sein sollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

tunnelblick 05. Aug 2016

Wer genau sind denn die Studios? Ich hätte nur von Coalition. Die Aussage...

tunnelblick 05. Aug 2016

Elitezocker, der unbeirrbare Sony-Fanboy. Unvergessen, deine Seite: https://web.archive...

TheUnichi 05. Aug 2016

Apple sieht das in "Mac vs. PC" aber ganz anders :)

ms (Golem.de) 05. Aug 2016

Hmmm ... ich nutze eine Wii U sowie Linux und Windows Phone.

Dwalinn 05. Aug 2016

Eine Schnelle Externe Festpatte hat Ladezeiten deutlich verkürzt. (getestet mit einer...


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
    •  /