Abo
  • Services:
Anzeige
iFixit hat das HTC One (M8) auseinandergenommen und bewertet.
iFixit hat das HTC One (M8) auseinandergenommen und bewertet. (Bild: iFixit)

iFixit-Teardown: HTCs One (M8) lässt sich kaum unbeschadet öffnen

Das neue One (M8) von HTC lässt sich laut iFixit nur schwer reparieren, schneidet aber nicht ganz so schlecht ab wie das Vorgängermodell. Für einen simplen Austausch des Akkus muss das Smartphone fast komplett auseinandergenommen werden.

Anzeige

Die Profibastler von iFixit haben das neue One (M8) auseinandergenommen und geben dem neuen HTC-Topmodell nur zwei Punkte in der Kategorie Reparierbarkeit. Immerhin schneidet das One (M8) besser ab als der Vorgänger: Das One (M7) erhielt nur einen Punkt. Zur Orientierung: Wenn ein Gerät besonders leicht repariert werden kann, verteilt iFixit zehn Punkte.

Allein das Öffnen des One-M8-Gehäuses sei eine Herausforderung, beklagt iFixit. Es lasse sich generell nur schwer öffnen und wenn es gelinge, werde es dabei beschädigt. Dadurch lassen sich die Komponenten im Smartphone nur schwer austauschen. Gelobt wird das Gehäuse, weil es sehr stabil und hochwertig ist.

Akku steckt unter der Hauptplatine

Der eingebaute Akku befindet sich wie beim One (M7) unter der Hauptplatine. Für den Austausch des Akkus muss diese also erst entfernt werden. Sie hat zehn Anschlüsse, die überklebt sind und entsprechend vorher gelöst werden müssen, um die Hauptplatine herauszubekommen.

Falls das Display im One (M8) defekt ist, muss das Smartphone komplett auseinandergenommen werden. Dabei müssen viele Abschirmungen gelöst werden, die allesamt nur schwer ersetzt werden können, falls das erforderlich ist.

HTC stellte das One (M8) gestern vor. In unserem Kurztest schnitt es gut ab. Es erscheint als konsequente Weiterentwicklung des One (M7).

HTC will das One (M8) am 4. April 2014 in Deutschland auf den Markt bringen, so dass es Kunden noch vor Samsungs Galaxy S5 kaufen können. Bei O2 kann das One (M8) ohne Mobilfunktarif für 660 Euro vorbestellt werden, bei Amazon für 680 Euro.


eye home zur Startseite
Fatal3ty 27. Mär 2014

Es ist ein geplante Obsoleszenz. Auch Rasierer, Elektrische Zahnbürste zb ist mit...

Kasabian 27. Mär 2014

man geht vom allgemeinen Anwender und von den Kosten - Faktor Zeit - aus. Sollte die...

Zwangsangemeldet 27. Mär 2014

Ja, bezüglich der HTC-Phones stimme ich Dir da auch durchaus zu. Aber das ist eben ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen
  2. eQ-3 Entwicklung GmbH, Leer
  3. Device Insight GmbH, München
  4. RUESS GROUP, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO für 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Box Blu...
  2. (u. a. Wolverine 1&2, Iron Man 1-3 und Avengers)
  3. (u. a. Total War: WARHAMMER 24,99€ und Rome: Total War Collection 2,75€)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: alternative Demokratie

    Niaxa | 23:07

  2. Re: Wie wärs mit öffentlichen Verkehrsmitteln?!

    Iomegan | 23:06

  3. Re: Und wohin mit den ganzen Leitungen?

    Buddhisto | 23:05

  4. Re: Nachfrage bestimmt Angebot!

    Lemo | 23:04

  5. Größe

    hansjoerg | 22:47


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel