iFixit-Teardown: Das Surface Book wird doppelt aktiv gekühlt

In Microsofts Surface Book stecken mehrere Heatpipes und zwei Lüfter: Einer kühlt den Prozessor im Tablet, der andere die dedizierte Grafikeinheit in der Tastatur. Unter bestimmten Bedingungen arbeitet das Detachable aber so wie das Surface Pro 4 passiv.

Artikel veröffentlicht am ,
Kühlung des Surface-Book-Tablets
Kühlung des Surface-Book-Tablets (Bild: iFixit)

Die Profibastler von iFixit haben Microsofts Surface Book zerlegt und sind dabei auf einige erwartete und einige unerwartete Bauteile gestoßen. Zudem zeigt der Teardown, wie Microsoft die zweigeteilte Kühlung des Detachables aufgebaut hat: Im Tablet und in der Tastatur stecken autarke Lösungen.

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant (m/w/d)
    Bistum Augsburg, Augsburg
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
Detailsuche

Wenig überraschend ist das Surface Book kaum zu reparieren, da alle Komponenten verklebt und verschachtelt sind. Hinter dem 13,5-Zoll-Display hat Microsoft das Mainboard überraschend um 180 Grad gedreht verbaut - iFixit vermutet somit eine bessere Stütze für das Panel. Im Tablet stecken ein 15-Watt-Intel-Chip und eine Samsung-SSD, genauer eine PM951. Der Prozessor und das RAM sind wie erwartet fest verlötet, der Flash-Speicher in Form eines M.2-Kärtchens gesteckt. Zumindest die SSD ist also austauschbar.

Auf dem Prozessor liegt eine große Kupferplatte auf, die von einer Heatpipe unterstützt wird. Bei geringer Last auf dem Prozessor und somit einer niedrigen Abwärme arbeitet das System passiv, indem es die Hitze an die Tablet-Rückseite abgibt. Das erinnert uns an die Kühlung des Surface Pro 4. Reicht die Oberfläche der Kupferplatte nicht mehr aus, springt ein kleiner Lüfter an, der die warme Luft absaugt und aus dem Gehäuse pustet.

Im Tastaturdock setzt Microsoft wie bereits bekannt auf eine aktive Kühlung, die aber nur in 3D-Anwendungen wie CAD-Rendering oder Spielen anspringen dürfte. Die Custom-Grafikeinheit des Surface Book, eine Geforce 940M mit GDDR5- statt langsamem DDR3-Videospeicher, ist mit einer Heatpipe verbunden. Die leitet die Hitze der GPU an einen kleinen Block Aluminiumlamellen weiter, dessen Kühlrippen von einem Radial-Lüfter angepustet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Sysadmin Day 2021: Immer mit dem Ohr an der Festplatte
    Sysadmin Day 2021
    Immer mit dem Ohr an der Festplatte

    Zum Sysadmin Day ein Blick auf einen Beruf, den ich fast zehn Jahre ausübte und immer wieder merkte: Ohne ausgeprägte Flexibilität ist er kaum zu bewältigen.
    Ein Erfahrungsbericht von Jörg Thoma

  2. EcommerceBytes: Ex-Ebay-Manager muss wegen Kakerlaken-Paketen ins Gefängnis
    EcommerceBytes
    Ex-Ebay-Manager muss wegen Kakerlaken-Paketen ins Gefängnis

    Ein ehemaliger Ebay-Manager hat Ekelpakete an Journalisten verschickt. Er wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

  3. Flexibles Arbeiten: Apple schließt interne Slack-Kanäle zu Homeoffice
    Flexibles Arbeiten
    Apple schließt interne Slack-Kanäle zu Homeoffice

    Apple geht gegen die Bewegung vor, die mehr Homeoffice fordert und schließt interne Slack-Kanäle, über die sich Mitarbeiter austauschten.

paris 05. Nov 2015

Sehe ich anders, wegen ZWEI bauteilen: 1) Dem Akku. Die heutigen LiIion akkus beginnnen...

Trollversteher 04. Nov 2015

Stimmt, hast Recht. Das hatte ich falsch in Erinnerung.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Philips 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /