Abo
  • Services:
Anzeige
Das auseinandergenommene iPhone 6S
Das auseinandergenommene iPhone 6S (Bild: iFixit)

iFixit-Teardown: Das iPhone 6S trägt schwer am Display

Das auseinandergenommene iPhone 6S
Das auseinandergenommene iPhone 6S (Bild: iFixit)

Kaum sind Apples neue iPhones in den Verkauf gegangen, hat das Team von iFixit schon das iPhone 6S auseinandergenommen. Dabei zeigt sich, dass die Gewichtszunahme tatsächlich vom neuen 3D-Touch-Display kommt.

Anzeige

Das Team von iFixit hat das neue iPhone 6S auseinandergenommen und auf seine Reparierbarkeit hin überprüft. Damit haben es die Bastler geschafft, zumindest eines der beiden neuen iPhones noch am Veröffentlichungstag in seine Einzelteile zu zerlegen. Das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus sind seit dem 25. September 2015 auch in Deutschland erhältlich.

  • Das Display des iPhone 6S kann nach Lösen der Schrauben am unteren Rand abgehoben werden. (Bild: iFixit)
  • Eine Röntgenaufnahme der Taptic Engine (Bild: iFixit)
  • Der Akku des iPhone 6S, darunter die Taptic Engine (Bild: iFixit)
  • Das auseinandergenommene iPhone 6S (Bild: iFixit)
  • Der Akku lässt sich dank Laschen leicht entnehmen. (Bild: iFixit)
  • Links das iPhone 6, rechts das iPhone 6S (Bild: iFixit)
Das Display des iPhone 6S kann nach Lösen der Schrauben am unteren Rand abgehoben werden. (Bild: iFixit)

Direkt zu Beginn des Teardows konnte das iFixit-Team die Vermutungen bezüglich des höheren Gewichts des iPhone 6S bestätigen: Die Displayeinheit wiegt 15 Gramm mehr als die des Vorgängermodells iPhone 6, was am neuen 3D Touch liegt. Damit der Bildschirm auf verschiedene Druckstufen reagiert, ist eine zusätzliche Sensorschicht eingebaut, die das Gewicht erhöht.

Taptic Engine und kleinerer Akku

Nachdem das Display entnommen ist, ist unterhalb des Akkus die Taptic Engine zu sehen, die für die schnellen, ruckartigen Vibrationen verantwortlich ist. Durch schnelles Erreichen der maximalen Drehzahl des Motors wird das Klopfen erzeugt, das Nutzer auch schon von den aktuellen Macbooks kennen.

Der Akku hat, wie im Vorfeld vermutet, tatsächlich eine geringere Nennladung als der des iPhone 6: Statt 1.810 mAh hat er jetzt nur noch 1.715 mAh. Apple zufolge soll er dennoch für eine Standby-Zeit von zehn Tagen und eine Sprechzeit von 14 Stunden im UMTS-Modus ausreichen.

Auf der Hauptplatine sind der neue, schnelle A9-Chip und die weiteren ICs untergebracht. Dass der Arbeitsspeicher beim neuen iPhone 2 GByte statt nur 1 GByte groß ist, bestätigt sich hier.

Guter Reparaturwert

Insgesamt bescheinigt das iFixit-Team dem neuen iPhone 6S eine gute Reparierbarkeit. Das Smartphone erreicht sieben von zehn möglichen Punkten. Erfreulicherweise verwendet Apple wenig Kleber, Abzüge gibt es für die Verwendung von Spezialschrauben.


eye home zur Startseite
Mixermachine 26. Sep 2015

@AlphaStatus Habe den Fehler bei mir nicht... Ist allerdings auch eine CustomRom mit...

Nostromo 25. Sep 2015

Also mein Moto G wird wärmer. Ich bin von der Nutzungsdauer mit einer Ladung überrascht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg
  4. PiSA sales GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Muhahahahaha

    FreierLukas | 22:38

  2. Re: Wo ist da nun das Problem?

    xploded | 22:37

  3. Singleplayer mal wieder im Nachteil?

    motzerator | 22:35

  4. Re: Immer noch kein Tweet von Trump

    cicero | 22:16

  5. Re: Was macht ein Operation System "einfach"?

    Mr Miyagi | 22:14


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel