Abo
  • Services:
Anzeige
Das auseinandergenommene iPhone 6S
Das auseinandergenommene iPhone 6S (Bild: iFixit)

iFixit-Teardown: Das iPhone 6S trägt schwer am Display

Das auseinandergenommene iPhone 6S
Das auseinandergenommene iPhone 6S (Bild: iFixit)

Kaum sind Apples neue iPhones in den Verkauf gegangen, hat das Team von iFixit schon das iPhone 6S auseinandergenommen. Dabei zeigt sich, dass die Gewichtszunahme tatsächlich vom neuen 3D-Touch-Display kommt.

Anzeige

Das Team von iFixit hat das neue iPhone 6S auseinandergenommen und auf seine Reparierbarkeit hin überprüft. Damit haben es die Bastler geschafft, zumindest eines der beiden neuen iPhones noch am Veröffentlichungstag in seine Einzelteile zu zerlegen. Das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus sind seit dem 25. September 2015 auch in Deutschland erhältlich.

  • Das Display des iPhone 6S kann nach Lösen der Schrauben am unteren Rand abgehoben werden. (Bild: iFixit)
  • Eine Röntgenaufnahme der Taptic Engine (Bild: iFixit)
  • Der Akku des iPhone 6S, darunter die Taptic Engine (Bild: iFixit)
  • Das auseinandergenommene iPhone 6S (Bild: iFixit)
  • Der Akku lässt sich dank Laschen leicht entnehmen. (Bild: iFixit)
  • Links das iPhone 6, rechts das iPhone 6S (Bild: iFixit)
Das Display des iPhone 6S kann nach Lösen der Schrauben am unteren Rand abgehoben werden. (Bild: iFixit)

Direkt zu Beginn des Teardows konnte das iFixit-Team die Vermutungen bezüglich des höheren Gewichts des iPhone 6S bestätigen: Die Displayeinheit wiegt 15 Gramm mehr als die des Vorgängermodells iPhone 6, was am neuen 3D Touch liegt. Damit der Bildschirm auf verschiedene Druckstufen reagiert, ist eine zusätzliche Sensorschicht eingebaut, die das Gewicht erhöht.

Taptic Engine und kleinerer Akku

Nachdem das Display entnommen ist, ist unterhalb des Akkus die Taptic Engine zu sehen, die für die schnellen, ruckartigen Vibrationen verantwortlich ist. Durch schnelles Erreichen der maximalen Drehzahl des Motors wird das Klopfen erzeugt, das Nutzer auch schon von den aktuellen Macbooks kennen.

Der Akku hat, wie im Vorfeld vermutet, tatsächlich eine geringere Nennladung als der des iPhone 6: Statt 1.810 mAh hat er jetzt nur noch 1.715 mAh. Apple zufolge soll er dennoch für eine Standby-Zeit von zehn Tagen und eine Sprechzeit von 14 Stunden im UMTS-Modus ausreichen.

Auf der Hauptplatine sind der neue, schnelle A9-Chip und die weiteren ICs untergebracht. Dass der Arbeitsspeicher beim neuen iPhone 2 GByte statt nur 1 GByte groß ist, bestätigt sich hier.

Guter Reparaturwert

Insgesamt bescheinigt das iFixit-Team dem neuen iPhone 6S eine gute Reparierbarkeit. Das Smartphone erreicht sieben von zehn möglichen Punkten. Erfreulicherweise verwendet Apple wenig Kleber, Abzüge gibt es für die Verwendung von Spezialschrauben.


eye home zur Startseite
Mixermachine 26. Sep 2015

@AlphaStatus Habe den Fehler bei mir nicht... Ist allerdings auch eine CustomRom mit...

Nostromo 25. Sep 2015

Also mein Moto G wird wärmer. Ich bin von der Nutzungsdauer mit einer Ladung überrascht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. European XFEL GmbH, Schenefeld
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen
  4. BAGHUS GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Bodyhacking: Ich, einfach unverbesserlich
Bodyhacking
Ich, einfach unverbesserlich

  1. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    motzerator | 06:24

  2. Re: sehr clever ... MS

    quasides | 05:41

  3. Re: Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    mxrd | 05:22

  4. Re: Wie soll man das verstehen?

    GenXRoad | 04:23

  5. Re: Und? Dafür sind sie da.

    bombinho | 02:06


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel