Abo
  • Services:
Anzeige
Project Tango Tablet in Einzelteilen
Project Tango Tablet in Einzelteilen (Bild: iFixit)

iFixit: Project Tango Tablet wird zerlegt

Die Profibastler von iFixit haben Googles Tablet Project Tango auseinandergenommen, sein Inneres untersucht und geprüft, wie leicht es zu reparieren ist. Dabei hat es nicht besonders gut abgeschnitten.

Anzeige

Google will sein Project Tango Tablet erst später im Jahr für Entwickler freigeben, doch die Bastler von iFixit haben das Tablet schon jetzt auseinandergebaut. Erst 2015 soll es für Endanwender erhältlich sein. Die Entwicklerversion kostet 1.024 US-Dollar und soll im Spätsommer verfügbar sein.

  • Project Tango Tablet (Bild: iFixit)
  • Project Tango Tablet (Bild: iFixit)
  • Project Tango Tablet (Bild: iFixit)
Project Tango Tablet (Bild: iFixit)

Das 7 Zoll große Tablet mit Full-HD-Bildschirm (1920 x 1080 Pixeln) wird mit Nvidias Tegra K1 Quad-Core-Prozessor mit 2,3 GHz betrieben und ist mit 4 GByte RAM sowie 128 GBtye Speicher bestückt. Das Gerät besitzt drei Kameras: Eine Frontkamera und eine Infrarotkamera auf der Rückseite, die von einem Infrarot-Lämpchen unterstützt wird. Ebenfalls auf der Rückseite befindet sich eine weitere Kamera mit einem Blickfeld von 170 Grad, die zur Bewegungserkennung genutzt wird. Mit den Kameras und weiteren Sensoren soll das Tablet die Umgebung erkennen und diese Daten auswerten können, um damit in Echtzeit ein 3D-Modell der Umgebung zu erstellen.

Die Modellnummer des Tango-Tablets lautet NX-74751. Das entspricht der Nummer der USS Yellowstone von Star Trek: Voyager - und Yellowstone ist auch Googles interner Name für das Tablet.

Der zweizellige Lithium-Polymer-Akku mit 7,6 Volt hat eine Kapazität von 18 Wh. Wie lang das Tablet damit läuft, berichtete iFixit nicht.

iFixit kritisiert besonders die mangelnde Modularität der Bauteile. Zahlreiche Komponenten seien zu Baugruppen zusammengefasst, die sich nur komplett austauschen ließen, was Reparaturen verteuere. Zudem weisen die Experten darauf hin, dass die zahlreichen Kabel im Gerät das Auseinandernehmen und Zusammensetzen erschwerten. Dabei muss allerdings beachtet werden, dass es sich hier um ein Gerät für Entwickler handelt - die Endbenutzerversion könnte sich davon noch deutlich unterscheiden.

Der Reparaturindex bei iFixit reicht von 1 bis 10, wobei 1 Geräte erhalten, die besonders schlecht zu reparieren sind. Das Google Project Tango Tablet wurde mit 4 Punkten bewertet.

Auch das Tango Phone hat iFixit getestet: Es schnitt bei der Reparaturfreundlichkeit wesentlich besser ab und erhielt 9 Punkte.


eye home zur Startseite
Jasmin26 20. Aug 2014

schon mal überlegt was passiert wenn jemand bei Google einbricht und Daten klaut, oder...

Volvoracing 20. Aug 2014

Mir ist nicht bekannt, dass "kritisiert" näher an "hinweisen" als an "bemängeln" ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. BWI GmbH, München
  4. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS ZenWatch 2 Silber/Braun für 79€ statt 142,90€ im Preisvergleich und WD externe 2...
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)
  3. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 21:43

  2. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    v2nc | 21:41

  3. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    flike | 21:40

  4. Re: Evolution <> Sozialismus?

    SelfEsteem | 21:31

  5. von wegen 100% Löschquote :-( - Google weigert...

    jmayer | 21:27


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel