Abo
  • Services:

iFixit: Microsoft Surface Pro 3 praktisch irreparabel

Die Profibastler von iFixit haben versucht, das neue Surface Pro 3 von Microsoft auseinanderzunehmen. Dabei zerbrach ihnen das Displayglas. Unmengen Klebstoff halten auch die inneren Komponenten wie den Akku an ihrem Platz. Nicht einmal der Tausch von Akku oder SSD ist gefahrlos möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Surface Pro 3 in Einzelteilen
Surface Pro 3 in Einzelteilen (Bild: iFixit)

Die Bastler von iFixit klagen über die geringe Reparaturfreundlichkeit von Microsofts Surface Pro 3. Die SSD des Tablets könne zwar getauscht werden, aber dabei riskiere man, dass das Tablet beim Öffnen kaputt gehe. iFixit selbst verkauft auch Reparaturwerkzeuge.

  • iFixit zerlegt Surface Pro 3 (Bild: iFixit)
  • Displaybruch beim  Surface Pro 3 (Bild: iFixit)
  • iFixit findet Unmengen Klebstoff im Surface Pro 3. (Bild: iFixit)
Displaybruch beim Surface Pro 3 (Bild: iFixit)
Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. HALLESCHE Krankenversicherung a. G., Stuttgart

Grund dafür sind große Mengen Klebstoff. Sie müssen langsam und gleichmäßig erwärmt werden, um dann zäh wie Teer zu werden. So lassen sich die Komponenten befreien. Das ist ein übliches Verfahren bei kleinen und vor allem flachen Geräten, doch in diesem Fall zerbrach iFixit dabei das Display-Deckglas. Mit einiger Mühe konnten die Bastler das Surface Pro 3 danach dennoch öffnen. .

Ein nicht unüblicher Reparaturwunsch ist der Austausch des Akkus, doch auch dieser war fest eingeklebt. Beim Versuch, ihn herauszunehmen, verbog er sich, was nicht ganz ungefährlich ist. Im Inneren gab es kaum Überraschungen. Microsoft erschwert das Reparieren aber zusätzlich durch einige ungewöhnliche Schrauben, was bei der Demontage einen gut sortierten Werkzeugkasten voraussetzt.

Die mSATA-SSD HFS128G3AMNB mit 128 GByte Speicherplatz stammt von SK Hynix, und das kombinierte Funkmodul Marvell 88W8897 enthält neben WLAN und Bluetooth außerdem ein NFC-Modul, das von Microsoft aber ungenutzt bleibt. Das Surface Pro 3 unterstützt kein NFC.

Der Lüfter erinnere an ein Notebook-Modell mit integriertem CPU-Kühler, bemerkt iFixit. Sowohl das Motherboard als auch der Kühler unterschieden sich radikal von dem deutlich aufwendigeren Design im Surface Pro 1 und Pro 2.

Angesichts der geringen Reparaturfreundlichkeit vergibt iFixit nur einen Punkt. 10 ist die Maximalpunktzahl. Doch auch die Konkurrenz kam kaum besser weg. Das iPad Air von Apple bekam immerhin 2 Punkte, doch auch hier sorgt der Einsatz von sehr viel Klebstoff für massive Probleme beim Austauschen des Akkus. Auch hier ist die Gefahr groß, das Display beim Öffnen zu beschädigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€

hylozoik 01. Aug 2014

... in Smartphones & sonstigem Computerzeugs (auch Haushaltsgeräten). Produkte & Firmen...

Anonymer Nutzer 27. Jun 2014

ESL = Energiesparlampe. Natürlich kannst du darunter alles sehen. Im Volksmunde sind...

Anonymer Nutzer 26. Jun 2014

Da sieht man mal wie kurzsichtig und egoistisch die Menschheit ist -.-' Nur an den...

Anonymer Nutzer 25. Jun 2014

Nöp! :-) Ich hatte schon mehrere Handys und die sind nie in Feuer aufgegangen. Die lagen...

Trollversteher 25. Jun 2014

Ja, natürlich nur eingeschränkt - Dell hatte damals für eine neuere Produktreihe nochmal...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /