Abo
  • Services:
Anzeige
Surface Pro 3 in Einzelteilen
Surface Pro 3 in Einzelteilen (Bild: iFixit)

iFixit: Microsoft Surface Pro 3 praktisch irreparabel

Die Profibastler von iFixit haben versucht, das neue Surface Pro 3 von Microsoft auseinanderzunehmen. Dabei zerbrach ihnen das Displayglas. Unmengen Klebstoff halten auch die inneren Komponenten wie den Akku an ihrem Platz. Nicht einmal der Tausch von Akku oder SSD ist gefahrlos möglich.

Anzeige

Die Bastler von iFixit klagen über die geringe Reparaturfreundlichkeit von Microsofts Surface Pro 3. Die SSD des Tablets könne zwar getauscht werden, aber dabei riskiere man, dass das Tablet beim Öffnen kaputt gehe. iFixit selbst verkauft auch Reparaturwerkzeuge.

  • iFixit zerlegt Surface Pro 3 (Bild: iFixit)
  • Displaybruch beim  Surface Pro 3 (Bild: iFixit)
  • iFixit findet Unmengen Klebstoff im Surface Pro 3. (Bild: iFixit)
Displaybruch beim Surface Pro 3 (Bild: iFixit)

Grund dafür sind große Mengen Klebstoff. Sie müssen langsam und gleichmäßig erwärmt werden, um dann zäh wie Teer zu werden. So lassen sich die Komponenten befreien. Das ist ein übliches Verfahren bei kleinen und vor allem flachen Geräten, doch in diesem Fall zerbrach iFixit dabei das Display-Deckglas. Mit einiger Mühe konnten die Bastler das Surface Pro 3 danach dennoch öffnen. .

Ein nicht unüblicher Reparaturwunsch ist der Austausch des Akkus, doch auch dieser war fest eingeklebt. Beim Versuch, ihn herauszunehmen, verbog er sich, was nicht ganz ungefährlich ist. Im Inneren gab es kaum Überraschungen. Microsoft erschwert das Reparieren aber zusätzlich durch einige ungewöhnliche Schrauben, was bei der Demontage einen gut sortierten Werkzeugkasten voraussetzt.

Die mSATA-SSD HFS128G3AMNB mit 128 GByte Speicherplatz stammt von SK Hynix, und das kombinierte Funkmodul Marvell 88W8897 enthält neben WLAN und Bluetooth außerdem ein NFC-Modul, das von Microsoft aber ungenutzt bleibt. Das Surface Pro 3 unterstützt kein NFC.

Der Lüfter erinnere an ein Notebook-Modell mit integriertem CPU-Kühler, bemerkt iFixit. Sowohl das Motherboard als auch der Kühler unterschieden sich radikal von dem deutlich aufwendigeren Design im Surface Pro 1 und Pro 2.

Angesichts der geringen Reparaturfreundlichkeit vergibt iFixit nur einen Punkt. 10 ist die Maximalpunktzahl. Doch auch die Konkurrenz kam kaum besser weg. Das iPad Air von Apple bekam immerhin 2 Punkte, doch auch hier sorgt der Einsatz von sehr viel Klebstoff für massive Probleme beim Austauschen des Akkus. Auch hier ist die Gefahr groß, das Display beim Öffnen zu beschädigen.


eye home zur Startseite
hylozoik 01. Aug 2014

... in Smartphones & sonstigem Computerzeugs (auch Haushaltsgeräten). Produkte & Firmen...

Anonymer Nutzer 27. Jun 2014

ESL = Energiesparlampe. Natürlich kannst du darunter alles sehen. Im Volksmunde sind...

Anonymer Nutzer 26. Jun 2014

Da sieht man mal wie kurzsichtig und egoistisch die Menschheit ist -.-' Nur an den...

Anonymer Nutzer 25. Jun 2014

Nöp! :-) Ich hatte schon mehrere Handys und die sind nie in Feuer aufgegangen. Die lagen...

Trollversteher 25. Jun 2014

Ja, natürlich nur eingeschränkt - Dell hatte damals für eine neuere Produktreihe nochmal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: Der Vorteil steckt im Namen

    plutoniumsulfat | 20:36

  2. Re: Na klar, kostet die Fahrt halt 2000 USD...

    superdachs | 20:35

  3. Re: kein einziger meter

    superdachs | 20:34

  4. Re: warum kann man die RTT nicht mehr messen?

    Poison Nuke | 20:21

  5. Und wie führt man dann den code aus?

    honna1612 | 20:15


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel