Abo
  • Services:

iFixit: Macbook Air wegen verlöteter SSD nicht aufrüstbar

Apple hat beim internen Aufbau des neuen Macbook Air umfangreiche Änderungen vorgenommen und RAM als auch SSD auf dem Mainboard des Notebooks verlötet. Das nachträgliche Aufrüsten wird damit unmöglich.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Modulare Thunderbolt-3-Ports beim Macbook Air.
Modulare Thunderbolt-3-Ports beim Macbook Air. (Bild: iFixit)

Die Reparaturprofis von iFixit haben das Macbook Air 2018 zerlegt und entdeckt, dass die SSD und das RAM festgelötet und damit nicht mehr austauschbar sind. Bei der Vorgängergeneration konnte zumindest die SSD noch gewechselt werden. Zwar verwendete Apple schon damals ein spezielles SSD-Modul, doch im Zubehörhandel tauchten schon kurz danach Adapterlösungen zum Aufrüsten auf.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Apple hat beim Design des neuen Macbook Air jedoch auf die Reparaturfreundlichkeit beim Akkuwechsel geachtet. Der Stromspeicher kann relativ problemlos entnommen werden und ist nicht fest eingeklebt. Beim großen MacBook Pro muss der obere Teil des Notebooks samt Tastatur beim Akkuwechsel ebenfalls getauscht werden - beim Air ist das nicht der Fall. Auch die Thunderbolt-3-Ports sind modular aufgebaut und lassen sich separat austauschen.

Die Wertung von iFixit fällt mit 3 von 10 möglichen Punkten für die Reparaturfreundlichkeit recht positiv aus. Die anderen mobilen Geräte des Unternehmens haben von iFixit nur einen Punkt erhalten.

Das 13 Zoll große Macbook Air mit 1,6 GHz Dual‑Core i5-Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,6 GHz) und 128 GByte SSD sowie 8 GByte RAM wird für 1.350 Euro verkauft. Wer 256 GByte will, zahlt gleich 1.600 Euro. Eine SSD mit 512 GByte Kapazität wird mit 500 Euro Aufpreis berechnet. Die 1,5 TByte große SSD kostet 1.500 Euro. 16 GByte Arbeitsspeicher gibt es für 240 Euro Aufschlag.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

andy01q 12. Nov 2018

Deswegen sind deine Daten immer weg wenn du dein MacBook zur Reparatur gibst. Bevor es...

micha go 10. Nov 2018

Wenn die Platte abraucht hat man ein Backup. Wenn aber der RAM, Monitor oder sonstwas am...

micha go 10. Nov 2018

Kannst Du das nicht? ... gut der Akku beim eAuto weiss ich jetzt nicht - aber alles...

Crunchy_Nuts 10. Nov 2018

Du findest es also gut, dass die Leute immer dämlicher werden? o.O Oder hab ich das...

sg-1 09. Nov 2018

Weniger CPU für mehr Geld bei gleicher Akkuleistung ist ein Rückschritt. Da kann man nix...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /