Abo
  • Services:
Anzeige
Kindle Voyage in Einzelteilen
Kindle Voyage in Einzelteilen (Bild: iFixit)

iFixit: Kindle Voyage ist besonders leicht zu reparieren

Kindle Voyage in Einzelteilen
Kindle Voyage in Einzelteilen (Bild: iFixit)

Die Profibastler von iFixit haben den E-Book-Reader Kindle Voyage von Amazon auseinandergenommen und ihn auf seine Reparierbarkeit hin überprüft. Er schneidet dabei um Längen besser ab als das iPad oder das Nexus 9, aber schlechter als das vorherige Kindle.

Anzeige

Die Begeisterung der iFixit-Bastler war groß, als sie den E-Book-Reader Kindle Voyage auseinandernahmen: Die schwarze Klebemasse, die sonst häufig Elektronikkomponenten befestigt, aber nur schwer ablösbar ist, fand sich im Voyage nicht. Das Gehäuse ist außerdem sehr ungewöhnlich zusammengebaut: Die Rückseite lässt sich herunterschieben. Nachdem einige Schrauben und Antennenbestandteile aus dem Weg geräumt wurden, ließ sich der E-Book-Reader daher einfach öffnen. Das war beispielsweise beim Kindle 4 noch ganz anders, wie eine Video-Anleitung zeigt.

  • Kindle Voyage (Bild: iFixit)
  • Kindle Voyage (Bild: iFixit)
  • Kindle Voyage (Bild: iFixit)
Kindle Voyage (Bild: iFixit)

IFixit selbst verkauft auch Reparaturwerkzeuge, so dass dem Unternehmen schwer zu reparierende Geräte eigentlich besser gefallen müssten.

Der Akku des Kindle Voyage mit 1.320 mAh und 3,8 Volt ist deutlich größer als der aus der vorhergehenden Kindle-Generation. Bei dieser wurde ein Stromspeicher mit lediglich 890 mAh verbaut. Ob er damit länger durchhält als die bisherigen Generationen, verriet iFixit aber nicht.

Bewegliche Teile gibt es zwar auch, doch das sind nicht etwa die Seitenumschaltknöpfe, sondern Piezo-Elemente, die eine leichte Vibration erzeugen, wenn der Anwender die druckempfindlichen Stellen am E-Book-Reader betätigt. Diese von Amazon Pagepress genannten Elemente sind Dehnungsmessstreifen, die ihren elektrischen Widerstand ändern, wenn auf sie Druck ausgeübt wird.

Der E-Book-Reader ist mit 512 MByte RAM sowie 4 GByte Flash-Speicher ausgerüstet und arbeitet mit einem Prozessor von Freescale (MCIMX6L8DVN10AB).

Etwas Kritikwürdiges fanden die iFixit-Bastler allerdings auch: Das neue Display des Kindle Voyage ist fest mit dem Deckglas verbunden. Geht eine Komponente davon kaputt, muss beides ausgewechselt werden.

Dennoch ist iFixit alles in allem mit dem Kindle Voyage sehr zufrieden und gibt dem Gerät 7 von 10 möglichen Reparaturpunkten. Zum Vergleich: Das Kindle der 7. Generation bekam noch 8 Punkte.

Das Google-Tablet Nexus 9 bekam eine 3 als Reparaturnote, das iPad Air 2 lediglich 2 Punkte. Allerdings handelt es sich dabei nicht um einfache E-Book-Reader, sondern um normale Tablets, die Farbdisplays und mehr Funktechnik enthalten.


eye home zur Startseite
kayozz 17. Nov 2014

'Tschuldigung, aber wenn man den Background von IFixit kennt, dann ist der Satz einfach...

ad (Golem.de) 17. Nov 2014

Ich habe es gefunden, vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen ad (golem.de)

razer 17. Nov 2014

die vibration wird aber bspw mehr strom brauchen, als die bisher nicht vorhandene...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Düsseldorf
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. über Hays AG, Bad Homburg
  4. LEDVANCE GmbH, Garching bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 179,99€
  2. 184,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Qualcomm

    Snapdragon 210 bekommt Android-Things-Unterstützung

  2. New Radio

    Qualcomm lässt neues 5G-Air-Interface testen

  3. Snapdragon X20

    Qualcomm kündigt 1,2-GBit/s-LTE-Modem an

  4. Asylpolitik

    "Mit dem Grundgesetz nicht vereinbar"

  5. Kryptomessenger

    Signal ab sofort ohne Play-Services nutzbar

  6. Refurbish

    Samsung will offenbar aufbereitete Galaxy Note 7 verkaufen

  7. Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)

    Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse

  8. Windows 10

    Microsoft bestätigt zweites großes Update für das Jahr 2017

  9. Drahtloses Laden

    Die Motherbox lädt das Smartphone

  10. Vodafone

    Schon kurze Verzögerung beim Upload nervt Mobilfunknutzer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

  1. Re: Etwas Vertrauen bitte

    Flyns | 13:32

  2. Re: Netflix ist die absolute Frechheit!

    PiranhA | 13:32

  3. Re: Unzulänglichkeiten im Artikel

    am (golem.de) | 13:28

  4. Buffalo Terrastation 5000

    mks333 | 13:28

  5. Re: und es geht noch günstiger

    ve2000 | 13:26


  1. 13:30

  2. 13:30

  3. 13:30

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:12

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel