Abo
  • IT-Karriere:

iFixit: iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht

iFixit hat das iPad Air 2 auseinandergenommen und ist von dessen Reparaturfreundlichkeit wenig begeistert. Geht das Frontglas kaputt, muss das gesamte Display gewechselt werden. Zudem wurde das Rätsel gelöst, warum die Kamera trotz des flachen Gehäuses nicht heraussteht wie beim iPhone 6.

Artikel veröffentlicht am ,
Zerlegtes iPad Air 2
Zerlegtes iPad Air 2 (Bild: iFixit)

Zum Öffnen des iPad Air 2 hat iFixit wieder mit Wärmekissen den Kleber unter dem Display erwärmen müssen, um an das Innere von Apples dünnem Tablet zu kommen. Nach dem Aufstemmen zeigt sich, dass Apple die Verbindungskabel nun am Rand entlangführt. So reißen sie beim Öffnen nicht so schnell ab wie beim iPad Air.

  • iPad Air 2 in Einzelteilen (Bild: iFixit)
  • Herausnehmen des Logic Boards (Bild: iFixit)
  • Die iSight-Kamera im iPad Air 2 ist kleiner als im iPhone 6. (Bild: iFixit)
Die iSight-Kamera im iPad Air 2 ist kleiner als im iPhone 6. (Bild: iFixit)
Stellenmarkt
  1. Dataport, Rostock (Home-Office möglich)
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe, Sofia (Bulgarien), Palmela (Portugal), Chennai (Indien)

Der neue Touch-ID-Fingerabdrucksensor lässt sich leicht von der Platine lösen. Das dürfte nicht nur Bastlern, sondern auch Reparaturbetrieben problemlos gelingen, falls das Bauteil einmal defekt ist und sich ein Ersatzteil auftreiben lässt. Das gilt auch für die beiden Lautsprecher und die Kopfhörerbuchse, die sich ebenfalls einfach herausnehmen lassen, wenn man erst einmal zu ihnen vorgedrungen ist.

Kamera kleiner als im iPhone 6

Eine größere Überraschung ist die Kamera, die wie die im iPhone eine Auflösung von 8 Megapixeln besitzt. Obwohl das iPad Air 2 flacher ist als das iPhone 6, verschwindet die Kameraoptik vollständig im Tablet, während sie beim iPhone heraussteht. Apple hat beim Air 2 ein deutlich kompakteres Modell eingebaut. Wie sich das auf die Bildqualität auswirkt, muss erst ein Test zeigen.

Das Logic Board ist eingeklebt. Um es herauszulösen, muss das iPad erneut mit einem Wärmekissen erhitzt werden. Unglücklicherweise ist der Lightning-Anschluss direkt auf das Board gelötet worden. Geht er kaputt, muss das gesamte Logic Board ausgetauscht werden.

Akku mit niedrigerer Kapazität als beim Vorgänger

Nach dem Ausbau der Platine wird auch der Akku erreicht. Auch hier wurde reichlich Klebstoff eingesetzt, um ihn im Gehäuse zu verankern. Interessanterweise ist im iPad Air 2 ein Akku mit nur 27,62 Wh verbaut. Beim iPad Air war es noch ein Modell mit 32,9 Wh Kapazität. Dennoch hat es Apple geschafft, die Akkulaufzeit bei ungefähr zehn Stunden zu halten. Wäre das iPad Air 2 genauso dick geblieben wie sein Vorgänger, wäre der Einsatz eines größeren Akkus und damit wohl auch eine Verlängerung der Laufzeit möglich gewesen.

Schlecht zu reparieren

Die Reparaturfreundlichkeit des iPad Air 2 bewertet iFixit mit 2 von möglichen 10 Punkten. Besonders negativ wurde in dieser Hinsicht das laminierte Display bewertet. Geht sein Deckglas kaputt, muss künftig die gesamte Einheit ausgetauscht werden. Auch die eingeklebten Bauteile kritisiert iFixit. Ausgesprochen schlecht ist der festgelötete Lightning-Anschluss auf dem Logic Board. Anwender sollten deshalb besonders pfleglich mit dem Anschluss umgehen, um keinen größeren Schaden anzurichten.

Das iPad Air 2 kostet mindestens 489 Euro (16 GByte-Modell), 589 Euro kostet es in der Version mit 64 GByte. Für das iPad Air 2 mit 128 GByte werden 689 Euro fällig. Die LTE-Versionen kosten jeweils 120 Euro mehr.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 2,49€
  3. 3,99€
  4. 25,49€

Der Supporter 23. Okt 2014

Und welches mobile Gerät? Und wie lange HP noch Workstations anbietet, ist nicht sicher.

plutoniumsulfat 23. Okt 2014

Es gibt um den Kunststoff im Tablet.

irisquelle 23. Okt 2014

Genau. Insofern wäre mir ein Aufbessern der Frontkamera sogar wichtiger als die...

irisquelle 23. Okt 2014

Für diese iFixit-Truppe gibt es regelmäßig kostenlos Werbung. Wahrscheinlich verdienen...

Whitey 23. Okt 2014

Und wieder einmal die Argumentation, die Konsumenten seien alle nur dämlich, lassen...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

      •  /