Abo
  • Services:

iFixit: Bastler loben Reparierbarkeit der Nintendo Switch

Display und Digitizer von Nintendos Switch-Konsole sind nicht fest miteinander verschmolzen - das gefällt den Bastlern von iFixit. Auch sonst ist es um die Reparierbarkeit der Hybrid-Konsole gut bestellt, falls das Gerät beim Wandern durch Hyrule mal herunterfällt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Nintendo-Switch in ungewohnter Perspektive
Die Nintendo-Switch in ungewohnter Perspektive (Bild: iFixit)

Nintendos Hybridkonsole Switch hat im traditionellen Teardown der iFixit-Bastler gut abgeschnitten. Insgesamt erhält das Gerät 8 von möglichen 10 Punkten. Der größte Teil des Gehäuses wird, wenig überraschend, von dem Kühlsystem und dem Akku beansprucht.

Stellenmarkt
  1. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Wer die Switch-Konsole öffnen will, kann dies nicht mit handelsüblichen Schraubenziehern tun, sondern braucht spezielle Tri-Point-Schraubenzieher. Gleich nach dem Öffnen zeigt sich, dass der aufgrund des begrenzten internen Speichers wichtige Micro-SD-Kartenslot sich leicht austauschen lässt.

Der interne Akku der Switch fasst 16 Wattstunden. Ein eigenständiger Austausch durch die Nutzer ist allerdings nicht vorgesehen, vielmehr will Nintendo ein kostenpflichtiges Austauschprogramm anbieten. Ebenfalls leicht zugänglich ist das Kühlsystem. Die Heatpipe ist mit normalen Schrauben befestigt, die Kühlpaste kann einfach gewechselt werden.

Der von Toshiba hergestellte 32 Gbyte große eMMC-Nand-Flashspeicher kann entfernt werden. Der kleine interne Speicher kann also, zumindest theoretisch, getauscht werden. Der USB-C-Port hingegen ist fest verlötet und lässt sich nicht ohne weiteres entfernen.

Touchscreen und Digitizer sind nicht verklebt

Besonders angetan sind die Bastler davon, dass der Touchscreen und der Digitizer nicht verschmolzen sind. Die beiden Komponenten sind nur mit einem einfachen, umlaufenden, doppelseitigen Klebstoff verbunden und können mit etwas Hitze voneinander getrennt werden. Im Test ging dabei aber offenbar etwas schief, und das Datenkabel wurde beschädigt. Auch das Display kann getauscht werden, falls die Konsole mal unglücklich fallen sollte.

Die beiden Controller enthalten jeweils eine eigene Batterie mit einer Kapazität von 1,9 Wattstunden. Der rote Joy-Con enthält zusätzlich mit den Infrarot-Komponenten und NFC die Verbindungselemente. In beiden Geräten enthalten ist außerdem noch ein kleiner HD-Rumble-Motor, um Vibrationen zu erzeugen.

Softwareseitig setzt das Switch ein FreeBSD-Betriebssystem ein, der Browser zur Verbindung von Wlans mit Captive-Portals basiert auf Webkit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  2. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...
  3. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  4. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)

gummimann 19. Apr 2017

Habe heute eine neue Switch ergattern können. Eben im Sonnenlicht geschaut. Wieder...

Fotobar 10. Mär 2017

Bei solchen flachen Geräten mit aktiver Kühlung mache ich mir immer Sorgen um die...

der_wahre_hannes 06. Mär 2017

Also zumindest Sony soll sich da wohl schon positiv hervorgetan und schon einiges an die...

countzero 06. Mär 2017

Grundsätzlich ist die Switch im Moment eigentlich nur interessant, wenn man das neue...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

    •  /