Abo
  • Services:

Ifa: Vodafone Deutschland und Cisco bringen 4K-Set-Top-Box

Vodafone Deutschland hat eine 4K-Set-Top-Box vorgestellt, die zusammen mit Cisco entwickelt wurde. Sie bilde die Basis für alle TV-Receiver, die Vodafone in Zukunft anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,
4K-Fernseher von Sony
4K-Fernseher von Sony (Bild: Sony)

Cisco hat gemeinsam mit Vodafone Deutschland eine 4K-fähige Set-Top-Box entwickelt. Das Gerät wurde am 10. September 2014 auf der Ifa 2014 in Berlin präsentiert. Die Set-Top-Box werde im Laufe der ersten Jahreshälfte 2015 für Abonnenten von Vodafone erhältlich sein. Sie bilde die Basis für alle TV-Receiver, die Vodafone in Zukunft anbietet.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Cisco Videoscape Mediahighway ist das Betriebssystem für das neue Gerät und soll die Verarbeitung von Ultra-HD-Inhalten von verschiedenen Quellen ermöglichen. Das DRM-System Videoscape Videoguard Conditional Access kommt dabei zum Ensatz.

Yves Padrines, Vice President Service Provider Video für Europa bei Cisco, sagte: "Die Einführung von 4K wird in der Branche seit Jahren diskutiert. Wir freuen uns, dass wir mit Vodafone zusammenarbeiten, um die Theorie nun in die Praxis umzusetzen."

Broadcom erklärte, dass das SoC mit der Bezeichnung BCM7252 Ultra HD für die Set-Top-Box von dem Hersteller entwickelt worden sei.

Gegenüber Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln vervierfacht sich bei Ultra-HD-Auflösungen jeweils die Zahl der Pixel. Bei gleicher Bilddiagonale und gleichem Betrachtungsabstand steigt dabei jeweils die Schärfe. Das ist, wie bei HDTV, auch von diesen beiden Parametern abhängig. Erst besonders große Displays oder Leinwände zeigen den Schärfegewinn.

Der TV-Kabelnetzbetreiberverband ANGA, Eutelsat, Kabel Deutschland und Vodafone Deutschland zeigten auf der Ifa Ultra HD unter Einsatz von HEVC (High Efficiency Video Coding) und der zweiten Generation der Übertragungsformate DVB-S2 und DVB-C2 sowie VDSL. Damit sollen Fernsehprogramme im 4K-Format kosteneffizient über die entsprechenden Verbreitungswege transportiert werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 185€ (Bestpreis!)
  2. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  4. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)

RunningTux 11. Sep 2014

Gesunde Menschen sehen, dass auch auf einem Smartphone mit Schärfe.

RunningTux 11. Sep 2014

Genau Leute! Versteht mal den Mann. Wenn man 8k hat kann man nix totkompromitieren. Denn...

XDKOwner 11. Sep 2014

HDMI 2.0? Ganz einfach


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /