Abo
  • Services:
Anzeige
4K-Fernseher von Sony
4K-Fernseher von Sony (Bild: Sony)

Ifa: Vodafone Deutschland und Cisco bringen 4K-Set-Top-Box

Vodafone Deutschland hat eine 4K-Set-Top-Box vorgestellt, die zusammen mit Cisco entwickelt wurde. Sie bilde die Basis für alle TV-Receiver, die Vodafone in Zukunft anbietet.

Anzeige

Cisco hat gemeinsam mit Vodafone Deutschland eine 4K-fähige Set-Top-Box entwickelt. Das Gerät wurde am 10. September 2014 auf der Ifa 2014 in Berlin präsentiert. Die Set-Top-Box werde im Laufe der ersten Jahreshälfte 2015 für Abonnenten von Vodafone erhältlich sein. Sie bilde die Basis für alle TV-Receiver, die Vodafone in Zukunft anbietet.

Cisco Videoscape Mediahighway ist das Betriebssystem für das neue Gerät und soll die Verarbeitung von Ultra-HD-Inhalten von verschiedenen Quellen ermöglichen. Das DRM-System Videoscape Videoguard Conditional Access kommt dabei zum Ensatz.

Yves Padrines, Vice President Service Provider Video für Europa bei Cisco, sagte: "Die Einführung von 4K wird in der Branche seit Jahren diskutiert. Wir freuen uns, dass wir mit Vodafone zusammenarbeiten, um die Theorie nun in die Praxis umzusetzen."

Broadcom erklärte, dass das SoC mit der Bezeichnung BCM7252 Ultra HD für die Set-Top-Box von dem Hersteller entwickelt worden sei.

Gegenüber Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln vervierfacht sich bei Ultra-HD-Auflösungen jeweils die Zahl der Pixel. Bei gleicher Bilddiagonale und gleichem Betrachtungsabstand steigt dabei jeweils die Schärfe. Das ist, wie bei HDTV, auch von diesen beiden Parametern abhängig. Erst besonders große Displays oder Leinwände zeigen den Schärfegewinn.

Der TV-Kabelnetzbetreiberverband ANGA, Eutelsat, Kabel Deutschland und Vodafone Deutschland zeigten auf der Ifa Ultra HD unter Einsatz von HEVC (High Efficiency Video Coding) und der zweiten Generation der Übertragungsformate DVB-S2 und DVB-C2 sowie VDSL. Damit sollen Fernsehprogramme im 4K-Format kosteneffizient über die entsprechenden Verbreitungswege transportiert werden können.


eye home zur Startseite
RunningTux 11. Sep 2014

Gesunde Menschen sehen, dass auch auf einem Smartphone mit Schärfe.

RunningTux 11. Sep 2014

Genau Leute! Versteht mal den Mann. Wenn man 8k hat kann man nix totkompromitieren. Denn...

XDKOwner 11. Sep 2014

HDMI 2.0? Ganz einfach



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  2. Worldline GmbH, Aachen
  3. Voith Digital Solutions GmbH, Heidenheim
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 139,90€
  3. 44,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Gratis-WLAN

    EU gibt 120 Millionen Euro für 8.000 Hotspots aus

  2. Continental

    All Charge macht Elektroautos kompatibel für alle Ladesäulen

  3. Rime

    Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

  4. Inspiron Gaming Desktop

    Dell steckt AMDs Ryzen in Komplett-PC

  5. Bluetooth-Wandschalter

    Enocean steuert das Licht mit Energy Harvesting

  6. Skylake-X

    Intel kontert mit Core i9 und 18 Kernen

  7. Mobile-Games-Auslese

    Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  8. Experten fordern Grenzen

    Smartphones können Kinder krank machen

  9. Wifi4EU

    EU will kostenlose WLAN-Hotspots fördern

  10. In eigener Sache

    Studentenrabatt für die große Quantenkonferenz von Golem.de



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: sechs mal höheres Risiko - ist keine...

    chewbacca0815 | 11:33

  2. Re: Und wieder das Anti-Fortschritts-Gemecker...

    elf | 11:32

  3. Re: Alt?

    kayozz | 11:32

  4. Re: Behaupte noch mal jemand

    Impergator | 11:32

  5. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    ML82 | 11:31


  1. 11:40

  2. 11:34

  3. 10:23

  4. 10:08

  5. 10:01

  6. 09:42

  7. 09:25

  8. 09:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel