Ifa 2020, SpaceX, Ubisoft: Sonst noch was?

Was am 11. August 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Ifa 2020, SpaceX, Ubisoft: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org)

Teil der Ifa 2020 fällt aus: Die Ifa Global Markets wurde aufgrund anhaltender Reisebeschränkungen abgesagt. Damit fällt eines der vier Events weg, aus denen die Ifa 2020 bestehen sollte. Der Rest der Messe soll Anfang September 2020 stattfinden.

Stellenmarkt
  1. IT-Recruiter (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, Neu Isenburg, Köln
  2. IT Servicetechniker*in
    SCHOTT AG, Müllheim
Detailsuche

Gepflegt beim Raketenstart zuschauen: SpaceX möchte wohl, dass Zuschauer es bei Raketenstarts bequem haben. Denn das US-Raumfahrtunternehmen plant offenbar an seinem Standort in Boca Chica in Texas ein Resort. Das geht aus einer Stellenanzeige hervor: Gesucht wird eine Arbeitskraft, die "Design, Architektur und Bau" eines solchen Projekts leiten kann. Von Boca Chica aus will SpaceX unter anderem zum Mars fliegen. Im Resort könnten die Passagiere vor der langen Reise eine letzte Nacht in einem bequemen Bett verbringen.

500 Apps mit Tracking-Software für US-Behörden: Laut einem Bericht des Wall Street Journals (Paywall) soll die US-Firma Anomaly Six ihre Tracking-Software in mehr als 500 Apps untergebracht haben, um die Standorte von Personen zu tracken und diese US-Behörden zur Verfügung zu stellen. Teilweise verkaufen App-Hersteller die Integration eines SDK - und damit den Zugang zu den Nutzerdaten - an Dritte, mit der entsprechenden App-Berechtigung auch die Standortdaten. Welche Apps konkret betroffen sind, ist jedoch nicht bekannt.

Action von Ubisoft: Nach kurzer Beta ist das Onlinespiel Hyper Scape ab sofort offiziell für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 verfügbar, gleichzeitig startet Season 1. Hyper Scape ist Free-to-Play, es geht um Battle Royale mit bis zu 100 Teilnehmern in der futuristischen Großstadt Neo Arcadia.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Viel Geld für EA-Chef: Bei einem Aktionärstreffen hat die Mehrheit der Anteilseigner von Electonic Arts gegen die geplante Bezahlung des Firmenchefs Andrew Wilson gestimmt. Laut dem Magazin Gamesindustry wird Wilson die für 2020 vorgesehen 21,4 Millionen US-Dollar wohl trotzdem erhalten, weil die Abstimmung nur beratenden Charakter hatte.

Geld für RISC-V-Hersteller: SiFive hat in der E-Finanzierungsrunde 61 Millionen US-Dollar erhalten. Zu den Geldgebern gehören Intel Capital, Qualcomm Ventures und Western Digital Capital.

CPU-Startup gibt Performance-Prognose: Nuvia will mit der ARM-basierten Phoenix-Architektur bei 2 bis 4 Watt pro Kern eine signifikant höhere Leistung erreichen als selbst Apples Lightning-Kerne des A13-Chips. Der Geekbench ist allerdings umstritten, da Sub-Scores wie Cryto die Werte stark verzerren können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /