Ifa 2020: Publikumsmesse ohne Publikum

Special Edition nennt die Ifa ihre diesjährige Messe. Bei unserem Besuch fanden wir sie speziell leer und speziell langweilig, hatten dafür aber reichlich Betreuung.

Ein Bericht von Martin Wolf und veröffentlicht am
Morgens um halb zehn vor der Ifa 2020
Morgens um halb zehn vor der Ifa 2020 (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Unser Ifa-Tag beginnt mit einem Problem: Unser Ticket ist nicht gültig. Was normalerweise zu einem Stau in der Check-in-Schlange und der hilflosen Suche nach dem Schalter für die Akkreditierungen führen würde, ist an diesem Messetag schnell behoben. Die nette Frau mit dem Scanner für unsere Eintrittskarte weist ans andere Ende der riesigen leeren Halle und sagt: "Da lassen Sie sich einfach ein neues ausdrucken!"

Stellenmarkt
  1. IT-Engineer (m/w/d) Citrix & Microsoft
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Cloudogu GmbH, Braunschweig
Detailsuche

Wo sich sonst Menschen mit ähnlichen Problemen wie wir, verlorenen Taschen, Telefonen oder einfach mit Redebedürfnis die Füße platt stehen, kümmern sich nun gleich drei Damen um unser neues Ticket. Dieser Betreuungsschlüssel zieht sich durch unseren gesamten Messetag.

Gefühlt sind für jeden Gast mindestens ein bis zwei Angestellte in den Hallen unterwegs. Ob sie Türen bewachen, jede Oberfläche akribisch reinigen oder aufpassen, dass die Mindestabstände eingehalten werden - sie sind stets gut gelaunt. Das überträgt sich auch auf uns, wenngleich wir feststellen müssen, dass es nicht nur Vorteile hat, mit nur 999 weiteren Menschen auf einem Areal unterwegs zu sein, das für das Hundertfache an Personen konzipiert ist.

Nachdem wir zwei Journalistenkollegen getroffen haben, wollen wir zum City-Cube wandern, der eigentlich nur 100 Meter entfernt ist. Der Verbindungstunnel von der Halle zum Cube wurde jedoch gesperrt. Normalerweise, da sind wir uns schnell einig, hätten wir uns einfach trotzdem durchgeschlichen, denn niemand kann schließlich alle Türen im Blick behalten, wenn alles voller Menschen ist. Heute jedoch haben wir keine Chance.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Sicherheitspersonal sieht uns schon auf hundert Meter Entfernung. Wir müssen zum Haupteingang zurück, die Messe verlassen und durch einen anderen Zugang wieder hinein. Aber immerhin bekommen wir so ein wenig Bewegung. Denn um alle Stände der diesjährigen Ifa abzulaufen, bräuchte man ansonsten weniger als zehn Minuten.

Gewinner und Verlierer von Corona

Die Eröffnungspressekonferenz ist wohl der Ort, an dem sich die meisten Personen gleichzeitig aufhalten. Es sind ungefähr 350. Auf der Bühne wird die Normalität beschworen, ein Blick zur Seite zeigt das Gegenteil. Interessant sind die Zahlen, die die GfK präsentiert: nur 6 Prozent Rückgang bei den Verkäufen von Elektronik für Konsumenten im ersten Halbjahr, die Prognose für das zweite ist positiv. Klare Gewinner: Webcams, Laptops, Küchenmaschinen. Als der Teil mit der realen Bühnenpräsenz endet und eine virtuelle Pressekonferenz von Qualcomm über die riesigen LED-Wände flackert, leert sich der Raum schlagartig.

Wir haben einen Termin für ein Hands-on mit einer interessanten Kamera und entdecken die Vorteile des leeren Pressebereichs: Man kann sich in Zimmerlautstärke unterhalten und hat jede Menge Platz. Auf der anderen Seite ist das auch unser einziger Termin an diesem Tag. Es gibt einfach nichts zu berichten - und an den Stand mit dem virtuell steuerbaren Sexspielzeug trauen wir uns nicht.

  • Der Pressebereich ist morgens leer, füllt sich aber tagsüber etwas. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Hinter dem Huawei-Stand ist nicht viel los. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Auf der Eröffnungspressekonferenz waren ungefähr 350 Menschen. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Die Catering-Hallen bieten viel Platz. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Auch dieser kleine Presseraum erfüllt die Maßgaben für den Mindestabstand vorbildlich.  (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
Der Pressebereich ist morgens leer, füllt sich aber tagsüber etwas. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Thematisch gesehen war die Ifa 2020 ein Reinfall. Zahlreiche Hersteller hatten ihre Teilnahme abgesagt, unter anderem Samsung und Sony, entsprechend uninteressant war der überwiegende Teil der Neuvorstellungen. Viele Unternehmen, die zum Zeitpunkt des ersten Ifa-Tages Produkte zeigten, taten dies virtuell und ohne Verweis auf die Messe selbst - auch aus rechtlichen Gründen.

Abschied ohne Neuigkeiten

Es fragt sich, ob sich die Messe Berlin einen Gefallen damit getan hat, im Corona-Jahr 2020 die Ifa in dieser reduzierten und tendenziell langweiligen Form durchzuziehen. Sicherlich werden die Veranstalter in Zukunft von sich behaupten können, die Ifa trotz Corona abgehalten zu haben. In den Köpfen vieler werden aber wohl vor allem die leeren Hallen und die fehlenden Neuigkeiten bleiben.

Wir packen unsere Ausrüstung zusammen und machen uns auf den Weg zum Ausgang. Vorher wollen wir noch herausfinden, was die virtuelle Ifa-Welt im Web so zu bieten hat. Im Laufen sehen wir uns auf dem Smartphone den 360-Grad-Ifa-Stand von LG an. Zu sehen sind sehr saubere, sehr leere Hallen. Wir nehmen den Blick vom Display und schauen uns um: sehr realistisch umgesetzt, LG!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /