Webseiten aufnehmen, signieren, bündeln

Für das Paketformat wird derzeit Cbor verwendet, das bereits von der IETF standardisiert ist. Die eigentlichen Inhalte einer Webseite werden dem Vorschlag von Yasskin zufolge derzeit als Map gespeichert, die HTTP-Requests ihren jeweiligen Responses zuweist.

Stellenmarkt
  1. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main
  2. Datenschutzkoordinator (m/w/d) - IT
    HSBC, Düsseldorf
Detailsuche

Optional könnte das Paket eine signierte Liste mit Hashwerten der gespeicherten Ressourcen enthalten, um die Integrität der geteilten Inhalten gewährleisten zu können. Und schon hier stellt sich die Frage, wie das System etwa mit einem Umsortieren beziehungsweise Austausch oder Fehlen von Ressourcen umgehen können soll.

Der Austausch von Ressourcen in einem Paket ist insofern nachvollziehbar, als dass etwa mehrere Sub-Ressourcen einer Nachrichtenwebseite verteilt werden und dann je nach Interesse der Empfänger entsprechend ausgewählt werden könnten. Sollte dies über eine Art Paket- und Abhängigkeitssystem funktionieren, wie etwa in Linux-Distributionen oder bei einigen Programmiersprachen üblich? Und wie könnte solch ein System dezentral aufrechterhalten werden, ohne die Integrität des Originalinhalts zu gefährden?

Weitere noch offene Fragen sind etwa, wie ein solches System die im Web genutzte Zertifikat-Infrastruktur und HTTPS integrieren kann. Immerhin wird dieses System eben nicht nur genutzt, um die Inhalte beim Transport zu verschlüsseln, sondern auch, um deren Echtheit zu garantieren.

Golem Akademie
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Es ist schwer zu beurteilen, wie und ob überhaupt die zuletzt genannten Probleme gelöst werden könnten. Ebenso bleibt fraglich, warum die IETF hierfür zuständig sein sollte und nicht etwa das W3C für sämtliche Teile der Technik.

Angesichts der offensichtlichen Offline-Nutzung des Internets durch große Teile der Weltbevölkerung scheint eine Standardisierung dieser Technik, wie Yasskin sie anstrebt, durchaus sinnvoll. Derzeit ist aber nicht abzusehen, dass dies mittelfristig gelingen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1.  
  2. 1
  3. 2


Stiffler 27. Jul 2017

Jo, ich erinnere mich noch stolz an meine CD-Sammlungen vom tp://sunsite.unc.edu/ Hier...

Golressy 19. Jul 2017

Briefschach bestimmt ;-)

Spaghetticode 19. Jul 2017

Ich würde nicht darauf vertrauen, dass archive.org die Internetseite speichert. Lieber...

kelson42 18. Jul 2017

ZIM ist universal und schon stark genutzt. http://www.openzim.org/ http://www.kiwix.org/



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Katastrophenschutz: Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy
    Katastrophenschutz
    Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy

    Der bundesweite Test zur Versendung von Warn-SMS soll verschoben werden. Zu wenig Geräte können die Technik bislang einsetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /