Abo
  • IT-Karriere:

IETF: HTTP über Quic wird zu HTTP/3

Obwohl sich HTTP/2 noch nicht besonders weit im Internet durchgesetzt hat, arbeitet die IETF bereits an HTTP/3. Dabei handelt es sich um die Verwendung von HTTP über das neu spezifizierte Quic-Transportprotokoll.

Artikel veröffentlicht am ,
HTTP/3 nutzt Quic als Transport.
HTTP/3 nutzt Quic als Transport. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Kurz nachdem Google angefangen hat, das hauseigene Protokoll Quic zur Verfügung zu stellen und auch für seine eigenen Dienste großflächig zu nutzen, hat die Internet Engineering Task Force (IETF) damit begonnen, das Quic-Protokoll als einheitlichen Internetstandard mit der Beteiligung der Community zu erstellen. Das dabei ebenfalls erstellte Protokoll HTTP-über-Quic heißt künftig HTTP/3, wie der Mozilla-Entwickler Daniel Stenberg schreibt.

Stellenmarkt
  1. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe
  2. über experteer GmbH, München

Die Arbeitsgruppe der IETF nutzte zwar Googles Quic-Protokoll als Grundlage für eigene Arbeiten, inzwischen sind die beiden Protokolle jedoch sehr verschieden zueinander. Einer der wohl wichtigsten konzeptuellen Unterschiede ist, dass die IETF Quic in ein Transportprotokoll und darüberliegende Schichten aufgeteilt hat. So sollen auch andere Protokolle als HTTP mit Quic als Transportschicht genutzt werden können.

HTTP/3 nutzt Quic

Damit gehen verschiedene Änderungen an HTTP selbst einher, denn HTTP-über-Quic steht in keiner unmittelbaren Verbindung zu HTTP/1 und HTTP/2, darüber hinaus sei dieses neue Protokoll auch nicht HTTP/2-über-Quic, wie der Akamei-Angestellte Mike Bishop die Situation in einem Vortrag auf dem vergangenen IETF-Meeting 103 beschreibt. Außerdem habe sich die HTTP-Arbeitsgruppe der IETF explizit dagegen ausgesprochen, die für HTTP-über-Quic notwendigen Erweiterungen und Anpassungen auf HTTP/2 zurückzuportieren. HTTP-über-Quic ist demzufolge eine neue Technik.

Ähnlich wird die Situation auch von der Quic-Arbeitsgruppe der IETF eingeschätzt, wie deren Notizen aus der Sitzung des IETF-Meetings zeigen. Dort wird HTTP-über-Quic gar als harter Fork von HTTP bezeichnet. Eine Umbenennung ist demnach unvermeidlich. Die beiden Arbeitsgruppen für Quic und HTTP haben deshalb dem Vorschlag zur Umbenennung des Protokolls in HTTP/3 zugestimmt. Der Vorschlag für diesen Namen stammt ursprünglich von dem Vorsitzenden der HTTP-Arbeitsgruppe Mark Nottingham.

Während des IETF-Meetings vergangene Woche gelang es dem Dienstleister Lightspeedtech gemeinsam mit Facebook darüber hinaus, erstmals eine Interoperabilität zweier Implementierungen des nun neuen HTTP/3 herzustellen. Bis zur Standardisierung und generellen Verfügbarkeit von HTTP/3 vergehen wohl aber noch Monate oder eher Jahre.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 44,99€
  3. (-72%) 8,30€
  4. 43,99€

[Benutzernamen... 18. Nov 2018

... dass QUIC bereits mit TLS1.3 verschlüsselt und es daher durchaus sinnvoll ist, von...

Sinnfrei 12. Nov 2018

Es wäre wichtig zum KISS-Prinzip zurück zu finden, gerade in Hinsicht auf die Sicherheit...

cb (Golem.de) 12. Nov 2018

Danke für den Hinweis, wurde korrigiert.


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit

Das Mi 9T Pro von Xiaomi ist eines der ersten Smartphones, das der chinesische Hersteller offiziell in Deutschland anbietet. Im Test überzeugt das Gerät durch sehr gute Hardware zu einem verhältnismäßig geringen Preis.

Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /