Abo
  • Services:
Anzeige
Nur noch das IETF-Leitungsgremium muss HTTP/2 zustimmen.
Nur noch das IETF-Leitungsgremium muss HTTP/2 zustimmen. (Bild: IETF)

IETF: HTTP 2.0 ist fertig

Nur noch das IETF-Leitungsgremium muss HTTP/2 zustimmen.
Nur noch das IETF-Leitungsgremium muss HTTP/2 zustimmen. (Bild: IETF)

Die Diskussionen um den HTTP/2-Standard sind beendet. Der fertige Entwurf wird bald als RFC publiziert. HTTP/2-fähige Browser und Server sollten nicht lange auf sich warten lassen.

Anzeige

Am 18. Februar 2015 hat Mark Nottingham in seinem Blog mitgeteilt, dass die Internet Engineering Steering Group (IESG) die Diskussion um den HTTP/2-Standard beendet habe und er fixiert worden sei. Als letzter Schritt fehlt nur noch die formale Anerkennung als offizieller RFC-Standard, inhaltliche Änderungen können sich daraus aber nicht mehr ergeben.

Das initiale Ziel von HTTP/2 ist die Beschleunigung der Client-Server-Kommunikation, um Webinhalte schneller zu laden. Erreicht werden soll das unter anderem durch eine Kompression von HTTP-Header-Daten und dem parallelen Laden von Inhalten über eine einzelne TCP-Verbindung. Ursprünglich nicht vorgesehen, aber später hinzugefügt wurde die generelle Verschlüsselung der Übertragung. HTTP/2 soll dabei kompatibel zum bestehenden HTTP/1.1-Standard bleiben, die grundlegende Syntax bleibt gleich.

Bereits seit dem vergangenen Jahr existieren server- wie auch clientseitige Implementierungen für HTTP2, mit deren Hilfe der Entwurf auf die Praxistauglichkeit getestet werden konnte. Das verlief allerdings nicht immer problemlos.

Die Weiterentwicklung des bereits 1999 veröffentlichen HTTP/1.1-Standards wurde in den vergangenen Jahren immer wieder angeregt. Ernsthafte Diskussionen begannen aber erst, als Google SPDY als Alternative zu HTTP/1.1 vorstellte. Implementiert wurde SPDY clientseitig von Chrome, Firefox und sogar vom Internet Explorer. Serverseitig wurde SPDY unter anderem vom Apache Webserver unterstützt. In der Folge boten auch verschiedene Webseiten und Webdienste bereits Unterstützung des Standards an, wie zum Beispiel Twitter.

Ursprünglich basierte der Entwurf für HTTP/2 auf SPDY. Das zog Kritik auf sich. Die existierenden SPDY-Implementierungen zeigten aber Mängel im Standard auf, einschließlich potenzieller Sicherheitsrisiken. Diese Probleme wurden bei den weiteren Arbeiten an HTTP/2 berücksichtigt. HTTP/2 unterscheidet sich deshalb von SPDY.


eye home zur Startseite
TheUnichi 25. Feb 2015

Darum ging es mir, aber ebenfalls um die Response, die dasselbe Prinzip verfolgt, was...

Geistesgegenwart 19. Feb 2015

Das legt HTTP/2.0 nicht fest. Es wird nur definiert, DAS gepusht werden darf. Welche...

PHPGangsta 18. Feb 2015

Bitte Fakten beachten wenn man etwas behauptet. Hier sieht man dass Deutschland weltweit...

RipClaw 18. Feb 2015

Ich nehme an er nimmt Bezug auf diese Meldung: "Super-Cookies" verfolgen Nutzer auch im...

Niantic 18. Feb 2015

schöne einstellung. Du magst recht haben, dass die Header kein problem sind, wenn man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. Comline AG, Oldenburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Samvardhana Motherson Innovative Autosystems B.V. & Co. KG., Michelau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 79,90€
  2. 39,99€
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

  1. Re: Interessante Idee...

    IchBIN | 04:01

  2. Re: So funktioniert die App:

    Komischer_Phreak | 03:55

  3. Re: Es gibt keinen kostenlosen Google-Service

    divStar | 03:39

  4. Re: Dazu bräuchte es vor allem eine vernünftige...

    divStar | 03:37

  5. Re: Ein Beweis ist das trotzdem nicht...

    bombinho | 03:34


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel