Diskussionen über Aufgabe der IETF

Denn obwohl der aktuelle Entwurf in dieser oder ähnlicher Form nie als tatsächlicher IETF-Standard verabschiedet werden dürfte, verweisen die Macher damit auf ein prinzipielles Problem der IETF. Die Ersteller und Hüter der Internet-Standards haben so gut wie keine Macht darüber, wie ihre Technik letztlich von Unternehmen, Regierungen und auch Nutzern eingesetzt wird.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter*in Digitalisierung
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Regelungstechnik/DSP
    KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG, Dortmund
Detailsuche

Innerhalb der Organisation gibt es immer wieder Diskussionen zur moralischen und gesellschaftspolitischen Bedeutung der IETF. So existiert etwa eine Anleitung der IETF, Protokolle auf mögliche Probleme für die Privatsphäre der Nutzer hin zu überprüfen. Eine Co-Autorin dieser Anleitung ist die aktuelle IETF-Vorsitzende Alissa Cooper. Darüber hinaus gibt es in der IRTF, der auf Forschung ausgelegten Schwesterorganisation der IETF, eine Arbeitsgruppe für die Untersuchung von Protokollen auf ihre Auswirkungen auf die universellen Menschenrechte.

Doch über die Auslegung und deren Bedeutung dieser Initiativen für die Arbeit an den Protokollen wird immer wieder in der IETF gestritten. Bespiele hierfür sind etwa die Diskussion zu sogenannten statischen Schlüsseln in TLS 1.3, Ciscos Dokumentation zu TLS 1.3, das angeblich zu sicher für dessen Sicherheitsboxen ist, oder auch die eventuelle Möglichkeit zur besseren Paketverfolgung in dem neuen Quic-Protokoll. Mit dem Verweis auf RFC 7258 zeigen die "Ältesten" in ihrem Entwurf ebenfalls auf eine solche Diskussion, in der es um die Frage geht, welche Art der Netzwerküberwachung von Diensteanbietern und -betreibern zu weitreichend ist.

In derartigen Auseinandersetzungen stehen sich nicht nur verschiedene Interessengruppen innerhalb der IETF gegenüber. Oft beziehen auch einzelne Mitarbeiter ein und desselben Unternehmens unterschiedliche Positionen, die teils sehr weit auseinandergehen. Der von der IETF angestrebte Konsens kann so allerdings nicht erreicht werden. Das sorgt wiederum für weitere Auseinandersetzungen in der Community.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 IETF: "Älteste des Internets" entschuldigen sich für Social Media
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /