Abo
  • Services:

IETF 101: TLS 1.3 ist jetzt wirklich fertig

Auf der IETF-Tagung in London ist TLS 1.3 beschlossen worden. In wenigen Wochen dürfte der Standard für Verschlüsselung im Web dann auch als RFC erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
TLS 1.3 ist fertig
TLS 1.3 ist fertig (Bild: Dan York)

Die Internet Engineering Steering Group (IESG) hat auf dem IETF Meeting 101, das zurzeit in London stattfindet, den neuen Standard für Internetverschlüsselung TLS 1.3 beschlossen. In den kommenden Wochen dürfte das Dokument dann offiziell als Request for Comment (RfC) veröffentlicht werden.

Stellenmarkt
  1. Friedhelm LOH Group, Herborn
  2. Dataport, Hamburg

Damit gehen zahlreiche Auseinandersetzungen um die Zukunft der Netzverschlüsselung zu Ende. Bis zuletzt wollten Banken und andere Hersteller bewirken, dass Server den verschlüsselten Traffic unter bestimmten Umständen mitlesen können.

Die IESG hat den letzten Entwurf der Mitglieder der TLS-Arbeitsgruppe beschlossen, die entsprechende E-Mail ist bereits über den Verteiler der IETF versendet worden. Es handelt sich dabei um den Standard nach dem Draft-Dokument mit der Versionsnummer 28.

Der Text enthält eine Anpassung von Cloudflare, die eine schnellere Wiederaufnahme von Verbindungen ermöglichen soll. Mit 0-RTT (Zero-Round-Trip-Time-Resumption) soll Nutzern, die eine Webseite vor kurzem besucht haben, ein schnellerer Verbindungsaufbau beim reconnect ermöglicht werden. In der Arbeitsgruppe gab es offenbar Befürchtungen, dass dieses Feature von Angreifern missbraucht werden könnte. Es wurden aber zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen beschlossen.

Abgelehnt wurde der von Cloudflare eingebrachte 0-RTT-Modus im Diffie-Hellman-Modus (Semi-Static-Diffie-Hellman). Für 0-RTT wird daher ein Public-Key-Handshake genutzt (PSK-Mode). Cloudflare will Diffie-Hellman als TLS-Extension ermöglichen.

Banken wollten Entschlüsselung im Datencenter

Abgelehnt wurde ein von verschiedenen Banken eingebrachter Vorschlag, der ein Opt-In zur Entschlüsselung der Daten auf dem Server vorsah. Die Banken und Vertreter von Geheimdiensten hatten argumentiert, dass die kurzzeitige Entschlüsselung per Ephemeral-Key zur Fehlerbehebung notwendig sei.

In den kommenden Wochen dürften die gängigen Browser die Unterstützung für TLS 1.3 aktivieren. Chrome und Firefox lassen in den aktuellen Versionen bereits eine optionale Aktivierung zu.

In den vergangenen Monaten hatte einige Anbieter TLS 1.3 schon genutzt, bekamen aber für den Produktivbetrieb immer wieder unzulässig hohe Fehlerraten. Dies lag vor allem an Man-In-The-Middle-Boxen verschiedener Hersteller. Als Reaktion darauf soll TLS 1.3 sich als TLS 1.2 maskieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.099€
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. ab 349€

bombinho 22. Mär 2018

Traurig aber nicht fern meines Eindrucks, Alles basiert mittlerweile auf zentral...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /