Abo
  • Services:

IDP: Acer, Asus, Lenovo an Windows-8-Nachfolger Blue beteiligt

Erste Namen der Hardwarehersteller, die an Windows Blue mitarbeiten, sind aufgetaucht. Die Firmen sollen von Microsoft direkt ausgewählt worden sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Blue erlaubt offenbar eine 50-Prozent-Aufteilung des Bildschirms.
Windows Blue erlaubt offenbar eine 50-Prozent-Aufteilung des Bildschirms. (Bild: Winforum.eu)

Die asiatischen IT-Konzerne Acer, Asus und Lenovo sind an der Entwicklung des Windows-8-Nachfolgers Blue beteiligt. Das berichtet die taiwanische IT-Zeitung Digitimes aus Branchenkreisen. Lenovo aus China und Acer und Asus aus Taiwan gehörten zu einer Anzahl von Unternehmen, die an dem Integrated Development Program (IDP) für Windows Blue teilnähmen, so die Digitimes.

Stellenmarkt
  1. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  2. ADAC Customer Service GmbH, Essen

Acer arbeite mit Nvidia zusammen, um ein Gerät für das neue Betriebssystem herzustellen. Microsoft habe die Teilnehmer an dem Integrated Development Program selbst ausgewählt, statt die Unternehmen beitreten zu lassen, schreibt die Digitimes weiter.

Zuvor war im Internet ein Torrent von Windows Blue verteilt worden. Diese Version wurde am 15. März 2013 kompiliert und trägt die Build-Nummer 9364. Nach den Screenshots zu urteilen, wird Microsoft grundsätzlich beim Kachelkonzept bleiben. Auf dem Desktop gibt es weiter keinen Startmenüknopf. Die Eckennavigation und die Charms-Leiste bleiben ebenfalls erhalten.

Dass Microsoft an Windows Blue sowie einer Blue-Version von Windows Phone arbeitet, ist durch diverse Stellenausschreibungen bestätigt. Wann Windows Blue erscheinen wird, ist unklar. Die sonst mehrere Jahre langen Abstände zwischen Windows-Versionen wird Microsoft aber offensichtlich nicht mehr beibehalten.

Cnet rechnet mit einer baldigen Veröffentlichung von Windows Blue. Schon im Juni 2013 könnte es so weit sein, denn dann kommen voraussichtlich Intels neue Haswell-Prozessoren auf den Markt, die von den Betriebssystemneuerungen profitieren.

Windows 8 ist seit Ende Oktober 2012 im Handel und hat zwischenzeitlich ein Mini-Service-Pack erhalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€

Race 28. Mär 2013

Diesem stimme ich absolut zu! ;)

Race 28. Mär 2013

Ihr habt alle die Möglichkeit ein anderes Betriebssystem zu verwenden! Niemand zwingt...

Felix_Keyway 27. Mär 2013

@smeexs: Installiert habe ich es ihm nicht, nur erklärt wie es funktioniert ;) .

motzerator 27. Mär 2013

Ich nenne es schon Verwirrung, weil Gerüchte zu verschiedenen Produkten unter dem...

Felix_Keyway 26. Mär 2013

http://www.drwindows.de/content/1740-microsoft-terminiert-build-2013-und-bestaetigt-blue.html


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /