• IT-Karriere:
  • Services:

Idol 5S im Hands On: Alcatel Top-Smartphone kostet 400 Euro in Deutschland

Das Idol 5S ist Alcatels aktuelles Top-Smartphone - der chinesische Hersteller bringt das Gerät jetzt nach Deutschland. Für 400 Euro bekommen Käufer ein gut verarbeitetes Smartphone der oberen Mittelklasse mit interessanten Kameraoptionen.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Das Idol 5S von Alcatel
Das Idol 5S von Alcatel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Alcatel hat auf der Ifa 2017 angekündigt, sein Smartphone Idol 5S nach Deutschland zu bringen. Das Gerät kommt mit einem 5,2 Zoll großen Display, einer 12-Megapixel-Kamera, einem Helio-P20-Prozessor und Frontlautsprechern. Golem.de hat sich das Idol 5S vor der Vorstellung anschauen können.

Inhalt:
  1. Idol 5S im Hands On: Alcatel Top-Smartphone kostet 400 Euro in Deutschland
  2. Extraknopf für personalisierte Funktionen

Das Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln - bei einer Größe von 5,2 Zoll ergibt das eine Pixeldichte von 423 ppi, was absolut ausreicht, um Bildschirminhalte scharf darzustellen. Farben werden natürlich dargestellt, insgesamt macht das Display einen guten Eindruck.

  • Das Gehäuse des Idol 5S ist aus Metall und gut verarbeitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Alcatel Idol 5S hat einen 5,2 Zoll großen Full-HD-Bildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Idol 5S hat auf der Vorderseite zwei Lautsprecher. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • An der rechten Seite hat das Smartphone einen Knopf, der vom Nutzer mit verschiedenen Funktionen belegt werden kann. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera auf der Rückseite hat 12 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ebenfalls auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Alcatel Idol 5S hat einen 5,2 Zoll großen Full-HD-Bildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Auf der Rückseite hat Alcatel eine 12-Megapixel-Kamera eingebaut, die 1,25 µm große Pixel hat. Die Frontkamera hat 8 Megapixel. Auf eine Dualkamera hat der Hersteller verzichtet. Die Kamera macht auf den ersten Blick gute Bilder, wirklich genau konnten wir uns die Fotos allerdings noch nicht anschauen.

Kamera-App mit Extrafunktionen

Bei der Kamera-App setzt Alcatel auf eine Reihe von Zusatzfunktionen, die die App mitunter etwas unübersichtlich machen. Einige der Funktionen sind aber interessant, wie beispielsweise die Cinemagraph-Option: Mit dieser können wir kurze Videos drehen, bei denen sich anschließend nur bestimmte Bildteile bewegen. In einem gut verständlichen Bearbeitungsmodus können wir auswählen, was sich im Bild bewegen soll und was eingefroren wird.

Stellenmarkt
  1. J. Schmalz GmbH, Stuttgart, Glatten, Home-Office
  2. Asseco Solutions AG, Karlsruhe

Eine ebenfalls nette Funktion ist die Möglichkeit, Videos mit Pausen aufnehmen zu können. Dadurch können wir von einer Szene direkt in die nächste springen. Gefällt uns während der Aufnahme der zuletzt gemachte Take nicht, können wir ihn direkt löschen. Das Endergebnis ist ein fertig geschnittenes Video mit unterschiedlichen Szenen. Der Modus erlaubt nur Aufnahmen in quadratischem Format, die sich besonders gut für soziale Netzwerke eignen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Extraknopf für personalisierte Funktionen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /