Abo
  • Services:
Anzeige
Cookie Clicker: Die Gier nach Keksen hat folgenschwere Auswirkungen.
Cookie Clicker: Die Gier nach Keksen hat folgenschwere Auswirkungen. (Bild: Orteil)

Idle Games: Wenn die Gier nach Keksen in die Apokalypse führt

Cookie Clicker: Die Gier nach Keksen hat folgenschwere Auswirkungen.
Cookie Clicker: Die Gier nach Keksen hat folgenschwere Auswirkungen. (Bild: Orteil)

Idle Games reduzieren das Medium Computerspiel auf das Wesentliche - langes Warten inklusive. Dass das nicht langweilig sein muss, zeigen Spiele wie Cookie Clicker oder Kittens Game. Hier können sich Gamedesigner noch richtig austoben, und Spieler erfahren, dass Katzen eigentlich Kommunisten sind.
Von Joe Köller

Spiele versuchen oft mit schicken Trailern, detaillierten Animationen und hochauflösenden Texturen zu begeistern. Schöner Schein! Wer lange genug Diablo, Borderlands oder World of Warcraft gespielt hat, weiß, dass am Ende nur Zahlen zählen: Erfahrungspunkte, Schadenswerte oder Stufenaufstiege. Sie sind die Zahnräder, die Spieler antreiben, oft länger als ihnen lieb ist. Wer die richtigen Knöpfe im Belohnungszentrum zu drücken weiß, kann die Spieler sogar an Games binden, die ihnen eigentlich schon lange keinen Spaß mehr machen.

Anzeige

Der wachsende Free-to-Play-Markt etwa hat die richtige Abfolge von Motivation und Frustration der Spieler zu einer perfiden Wissenschaft erhoben. Diese Erfolge lassen sich auch ohne große Mühe oder teure Effekte erleben. Das Genre der Idle Games, teils auch als Incremental Games oder Clicker Games bekannt, reduziert das Medium Computerspiel auf das Wesentliche und lässt den Spieler schlicht dabei zusehen, wie Zahlenwerte ansteigen.

  • Cookie Clicker (Bild: Orteil)
  • Cookie Clicker  (Bild: Orteil)
  • Spaceplan (Bild: jhollands)
  • Kittens Game (Bild: bloodrizer)
Cookie Clicker (Bild: Orteil)

Diese Spiele laufen bequem im Hintergrund, erfordern kaum Aufmerksamkeit und fügen sich perfekt in den Alltag. Hin und wieder muss mal ein bisschen geklickt werden, um das Wachstum zu optimieren, aber der Großteil des Erlebnisses besteht aus stundenlangem Warten.

Der langsame Ablauf von Idle Games macht diese aber nicht langweilig. Dank der minimalistischen Präsentation des Genres wird es zur perfekten Spielwiese für Gamedesigner, die ihr Handwerk hier frei von Zwängen wie Grafik oder Story ausleben können und völlig in der Feinabstimmung von Wechselwirkungen aufgehen. Vertraute Mechaniken werden hier neu zusammengewürfelt und es wird ebenso gekonnt mit den Erwartungen gespielt, wie The Stanley Parable das auf narrativer Ebene gelungen ist.

Bis der Keks bricht

Cookie Clicker gilt als eines der ersten modernen Idle Games, die jedoch Inspiration aus früheren Werken wie dem automatisierten Rollenspiel Progress Quest ziehen. Bei dem Spiel handelt es sich im weitesten Sinne um eine Wirtschaftssimulation: Die namensgebenden Kekse klicken Spieler zunächst persönlich herbei, dann reinvestieren sie sie jedoch in eine Reihe von selbstständigen Produktionsstätten. Von der backenden Oma arbeitet man sich so langsam über Keksfabriken und Keksbanken bis zu Kekslieferungen aus dem Weltall, der Zukunft und der Keksdimension vorwärts.

Dabei spielt Cookie Clicker mit der Vorstellung endlosen Wachstums, eine der Grundannahmen moderner Wirtschaftstheorien, wie auch ein Eckpfeiler populären Game-Designs. Während in anderen Spielen etwa mehrere Hundert Wildschweine um der Erfahrungspunkte willen erlegt werden, ohne dass sich Auswirkungen auf die Psyche des Charakters oder das Ökosystem der Spielwelt zeigen, hat die Gier nach Keksen hier mit der Zeit folgenschwere Auswirkungen.

Utopisches Gesellschaftsmodell 

eye home zur Startseite
Akiba 04. Nov 2016

Ja, das Spiel ist cool, aber mit der Zeit wird es doch sehr, sehr anstrengend.

Icahc 29. Okt 2016

Ich wollte eigentlich auch nur diesen Artikel lesen. Naja....so schnell kann es kommen...

blackFin 28. Okt 2016

...aber Cookie Clicker ist einfach gut gemacht und macht DESWEGEN Spaß! Die Aufmachung...

Arystus 28. Okt 2016

seine Eigene Katzen Zivilisation auf? :3

Pirx 28. Okt 2016

Ich weiß gar nicht, ob es zwischenzeitlich schon genannt wurde, aber ich habe über Wochen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Düsseldorf
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien

  2. Bungie

    Destiny 2 mischt Peer-to-Peer und dedizierte Server

  3. Rocketlabs

    Neuseeländische Rakete erreicht den Weltraum

  4. Prozessor

    Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren

  5. Debatte nach Wanna Cry

    Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?

  6. Drohne

    DJI Spark ist ein winziger Spaßcopter mit Gestensteuerung

  7. Virb 360

    Garmins erste 360-Grad-Kamera nimmt 5,7K-Videos auf

  8. Digitalkamera

    Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

  9. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  10. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Warten wir die ersten Clones ab

    Mixermachine | 11:25

  2. Re: Ist doch Standard

    Deff-Zero | 11:25

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Berner Rösti | 11:25

  4. Re: Toller Artikel, coole Technik

    Gugge | 11:25

  5. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    eXXogene | 11:23


  1. 11:30

  2. 11:10

  3. 10:50

  4. 10:22

  5. 09:02

  6. 08:28

  7. 07:16

  8. 07:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel