Abo
  • Services:
Anzeige
Schufa-Konzernzentrale
Schufa-Konzernzentrale (Bild: Schufa)

Kontonummerncheck: Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

Netflix überprüft die Bankdaten seiner Kunden in Deutschland mit dem Schufa-Verfahren Kontonummerncheck. Da einige Sparkassen hier nicht mit der Schufa zusammenarbeiten, bleiben diese Kontoinhaber ausgeschlossen. Doch Netflix will das Problem lösen.

Anzeige

Netflix verlangt von seinen Kunden in Deutschland eine Überprüfung der Bankkontodaten durch das Schufa-Verfahren Kontonummerncheck. Doch nicht alle Sparkassen unterstützen Kontonummerncheck, weshalb deren Kunden von Netflix abgewiesen werden. Es gibt 46,5 Millionen Girokonten und ähnliche Konten in Deutschland.

Zuerst berichtete Caschys Blog über die Zahlungsprobleme. Der Blogger bekam die Fehlermeldung: "Wir könnten Ihre Zahlungsinformationen nicht verifizieren. Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben oder wenden Sie sich an Ihr Finanzinstitut." Auf Nachfrage teilte der Netflix-Kundendienst mit, dass einige Sparkassen nicht mit der Schufa zusammenarbeiteten.

Netflix erklärte Golem.de: "Wir sind uns bewusst, dass einige Personen Probleme haben, sich mit einem Sparkassen-Konto bei Netflix zu registrieren. Wir arbeiten unter Hochdruck daran, das Problem zu lösen. In der Zwischenzeit empfehlen wir, eine andere Zahlungsmethode zu wählen oder es ein wenig später zu probieren, sobald das Problem gelöst ist."

Alexander von Schmettow, Sprecher des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, erklärte Golem.de: "Netflix scheint einen Service der Schufa zu nutzen, den nicht alle Sparkassen unterstützen." Jede der 416 Sparkassen in Deutschland sei betriebswirtschaftlich unabhängig. In dem in Caschys Blog geschilderten Fall unterstütze die dortige Sparkasse jedoch den Dienst der Schufa. Warum es dennoch nicht funktioniert habe, könne er nicht sagen.

Schufa: Netflix bekommt von uns keine Bonitätsinformationen

Die Schufa arbeite mit rund 8.500 Unternehmen in Deutschland zusammen, darunter Kreditinstitute, Handelsunternehmen und Telekommunikationsdienstleister, sagte deren Sprecher Andreas W. Lehmann Golem.de. Zu den Vertragspartnern gehörten auch Unternehmen, die ein Interesse an den Informationen haben, "da sie mit ihren Produkten oder Dienstleistungen gegenüber Konsumenten in Vorleistung gehen. Hierzu gehört auch Netflix."

Bei einem Vertragsabschluss auf Netflix würden die drei Bezahlmöglichkeiten Kreditkarte, Lastschrift und Paypal angeboten. Ausschließlich bei der Bezahlmöglichkeit Lastschrift werde der Kontonummerncheck der Schufa angewendet.

Netflix erhalte von der Schufa keine Bonitätsinformationen. "Netflix lässt verifizieren, ob bei Abschluss eines Vertrages eine spezifische Bankverbindung im Zusammenhang mit einer Person im Schufa-Datenbestand existiert", erklärte Lehmann. Dann entscheide Netflix auf Grundlage der eigenen Risikoausrichtung und eventuell weiterer Informationen, ob und zu welchen Bedingungen ein Vertrag abgeschlossen wird.

Nachtrag vom 30. September 2014, 15:17 Uhr

Wie die Schufa erklärte, handelt es sich nicht um Identsafe, sondern um Kontonummerncheck. Der Artikel wurde entsprechend geändert.


eye home zur Startseite
Érdna Ldierk 01. Okt 2014

Diese Karten kann man hier in AT in jeder Tabak Trafik oder jedem Libro kaufen. Ich gehe...

M.Kessel 01. Okt 2014

Ein Streaminganbieter .... längeren Atem .... Der Witz war gut. Grade die müssen es den...

M.Kessel 01. Okt 2014

Wenn du das möchtest, versuche mal bei der GEZ zu kündigen. :D

robinx999 01. Okt 2014

Kommt drauf an bei Versand von FSK 18 filmen machen sie einen Aufwand mit...

Moe479 30. Sep 2014

welche privatbank hat es in de geschafft an jeder dritten ecke mir gebührenlos bargeld...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORSAY GmbH, Willstätt, zwischen Freiburg / Karlsruhe
  2. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Tja da lobt man sich Android

    Bozzy | 22:15

  2. Ein Beitrag voller Grenzfälle

    tkaufmann | 22:06

  3. Re: Kostenlos

    tingelchen | 22:03

  4. Re: Funktioniert Netflix denn mittlerweile bei UM?

    Dragon0001 | 21:58

  5. 84.000 gebuchte Anschlüsse

    plutoniumsulfat | 21:58


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel