Abo
  • Services:
Anzeige
Schufa-Konzernzentrale
Schufa-Konzernzentrale (Bild: Schufa)

Kontonummerncheck: Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

Netflix überprüft die Bankdaten seiner Kunden in Deutschland mit dem Schufa-Verfahren Kontonummerncheck. Da einige Sparkassen hier nicht mit der Schufa zusammenarbeiten, bleiben diese Kontoinhaber ausgeschlossen. Doch Netflix will das Problem lösen.

Anzeige

Netflix verlangt von seinen Kunden in Deutschland eine Überprüfung der Bankkontodaten durch das Schufa-Verfahren Kontonummerncheck. Doch nicht alle Sparkassen unterstützen Kontonummerncheck, weshalb deren Kunden von Netflix abgewiesen werden. Es gibt 46,5 Millionen Girokonten und ähnliche Konten in Deutschland.

Zuerst berichtete Caschys Blog über die Zahlungsprobleme. Der Blogger bekam die Fehlermeldung: "Wir könnten Ihre Zahlungsinformationen nicht verifizieren. Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben oder wenden Sie sich an Ihr Finanzinstitut." Auf Nachfrage teilte der Netflix-Kundendienst mit, dass einige Sparkassen nicht mit der Schufa zusammenarbeiteten.

Netflix erklärte Golem.de: "Wir sind uns bewusst, dass einige Personen Probleme haben, sich mit einem Sparkassen-Konto bei Netflix zu registrieren. Wir arbeiten unter Hochdruck daran, das Problem zu lösen. In der Zwischenzeit empfehlen wir, eine andere Zahlungsmethode zu wählen oder es ein wenig später zu probieren, sobald das Problem gelöst ist."

Alexander von Schmettow, Sprecher des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, erklärte Golem.de: "Netflix scheint einen Service der Schufa zu nutzen, den nicht alle Sparkassen unterstützen." Jede der 416 Sparkassen in Deutschland sei betriebswirtschaftlich unabhängig. In dem in Caschys Blog geschilderten Fall unterstütze die dortige Sparkasse jedoch den Dienst der Schufa. Warum es dennoch nicht funktioniert habe, könne er nicht sagen.

Schufa: Netflix bekommt von uns keine Bonitätsinformationen

Die Schufa arbeite mit rund 8.500 Unternehmen in Deutschland zusammen, darunter Kreditinstitute, Handelsunternehmen und Telekommunikationsdienstleister, sagte deren Sprecher Andreas W. Lehmann Golem.de. Zu den Vertragspartnern gehörten auch Unternehmen, die ein Interesse an den Informationen haben, "da sie mit ihren Produkten oder Dienstleistungen gegenüber Konsumenten in Vorleistung gehen. Hierzu gehört auch Netflix."

Bei einem Vertragsabschluss auf Netflix würden die drei Bezahlmöglichkeiten Kreditkarte, Lastschrift und Paypal angeboten. Ausschließlich bei der Bezahlmöglichkeit Lastschrift werde der Kontonummerncheck der Schufa angewendet.

Netflix erhalte von der Schufa keine Bonitätsinformationen. "Netflix lässt verifizieren, ob bei Abschluss eines Vertrages eine spezifische Bankverbindung im Zusammenhang mit einer Person im Schufa-Datenbestand existiert", erklärte Lehmann. Dann entscheide Netflix auf Grundlage der eigenen Risikoausrichtung und eventuell weiterer Informationen, ob und zu welchen Bedingungen ein Vertrag abgeschlossen wird.

Nachtrag vom 30. September 2014, 15:17 Uhr

Wie die Schufa erklärte, handelt es sich nicht um Identsafe, sondern um Kontonummerncheck. Der Artikel wurde entsprechend geändert.


eye home zur Startseite
Érdna Ldierk 01. Okt 2014

Diese Karten kann man hier in AT in jeder Tabak Trafik oder jedem Libro kaufen. Ich gehe...

M.Kessel 01. Okt 2014

Ein Streaminganbieter .... längeren Atem .... Der Witz war gut. Grade die müssen es den...

M.Kessel 01. Okt 2014

Wenn du das möchtest, versuche mal bei der GEZ zu kündigen. :D

robinx999 01. Okt 2014

Kommt drauf an bei Versand von FSK 18 filmen machen sie einen Aufwand mit...

Moe479 30. Sep 2014

welche privatbank hat es in de geschafft an jeder dritten ecke mir gebührenlos bargeld...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Würzburg
  2. über Ratbacher GmbH, Berlin
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Rostock, Magdeburg, Halle (Saale), Bremen
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 19,99€ inkl. Versand
  3. 19,99€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  2. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  3. Firmenstrategie

    Intel ernennt Strategiechefin und gründet AI-Gruppe

  4. APFS unter iOS 10.3 im Test

    Schneller suchen und ein bisschen schneller booten

  5. Starship Technologies

    Domino's liefert in Hamburg Pizza per Roboter aus

  6. Telekom Stream On

    Gratis-Flatrate für Musik- und Videostreaming geplant

  7. Nachhaltiglkeit

    Industrie 4.0 ist bisher kein Fortschritt

  8. Firaxis Games

    Civilization 6 kämpft mit Update schlauer

  9. Microsoft Office

    Excel-Dokumente gemeinsam bearbeiten und autospeichern

  10. Grafikkarte

    AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: "Raubkopien"?

    ramboni | 14:33

  2. Re: wurde nicht früher die nummer mit spotify...

    das_mav | 14:33

  3. Re: 80er Filme

    Dino13 | 14:33

  4. Gegenteilige Stellungnahmen?

    RicoBrassers | 14:32

  5. Re: Wie bei der Musik...

    Wurstbrot | 14:32


  1. 13:59

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 12:04

  6. 11:56

  7. 11:46

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel