Abo
  • Services:
Anzeige
Grafik des Identity Leak Checker
Grafik des Identity Leak Checker (Bild: HPI/K. Herschelmann)

Identity Leak Checker: "123456" beliebtestes Passwort in geleakten Daten

Grafik des Identity Leak Checker
Grafik des Identity Leak Checker (Bild: HPI/K. Herschelmann)

Das Hasso-Plattner-Institut hat im Jahr 2015 fast 35 Millionen neu geleakte Identitätsdaten untersucht. Wie die Sicherheitsforscher feststellten, verwenden immer noch sehr viele Nutzer unsichere Passwörter.

Sicherheitsforscher des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) haben 2015 in Internetforen fast 35 Millionen geraubte Identitätsdaten aufgespürt. Diese sind laut HPI in 15 Fällen durch Cyberkriminelle veröffentlicht und damit für weitere mögliche illegale Handlungen zugänglich gemacht worden.

Anzeige
  • Verteilung der erfassten Leaks in Domänen. (Quelle: HPI)
  • Die häufigsten Kennwörter aus allen erfassten Leaks. (Quelle: HPI)
Die häufigsten Kennwörter aus allen erfassten Leaks. (Quelle: HPI)

Bei den Identitätsdaten stehen laut den Auswertungen Passwörter mit weitem Abstand an der Spitze der entdeckten sensiblen Informationen. In 62 Millionen der 215 Millionen Fällen lägen sie sogar im Klartext vor, so das HPI.

Wie die Potsdamer Sicherheitsforscher anhand der gesammelten Daten analysierten, ist "123456" als Passwort bei Nutzern in aller Welt immer noch am beliebtesten. Auf den weiteren Plätzen stehen ebenfalls Zahlenreihen, simple Wörter wie "Password" und Zeichenfolgen auf der Tastatur. Nach Häufigkeit sortiert folgen dann Vor- und Zunamen (37 Mio.), Telefonnummern (32 Mio.) und - mit weitem Abstand - Kreditkartendaten (10.200).

Eigene E-Mail-Adresse überprüfen

Mit dem Identity Leak Checker können Nutzer überprüfen, ob ihre E-Mail-Adresse in Verbindung mit anderen persönlichen Daten (etwa Passwörtern oder Kontonummern) offengelegt wurde. Insgesamt durchsucht das Prüfprogramm 215 Millionen in den letzten Jahren erfasste Datensätze aus Leaks.

Die 2015 erfassten Daten stammen aus 15 Quellen wie Ashley Madison, Skype, Twitter und Minecraft. Aber auch Leaks aus weniger bekannten Quellen wie Lizard Stresser, Sprashivai oder Impact Mailorder lieferten Informationen.


eye home zur Startseite
Xiut 30. Dez 2015

Habe ich auch geschrieben... Aber ok.. Danke, dass du es nochmal erwähnst :D

Dumpfbacke 30. Dez 2015

Das Paswort war eben sehr interessant. https://www.youtube.com/watch?v=a6iW-8xPw3k mfg

quineloe 30. Dez 2015

http://imgur.com/gallery/0MyGI

quineloe 30. Dez 2015

Wer im Jahre 2015/16 noch glaubt, solche Passwörter wären sinnvoll, hat auf diesem...

nille02 30. Dez 2015

Man muss immer kosten und nutzen abwiegen. Auf immer mehr Websites muss man sich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franke, Heilbronn, Heidelberg, Freiburg, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. inovex GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 829,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Firmware

    PS 4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  2. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  3. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  4. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  5. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  6. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  7. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  8. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  9. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  10. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    Stefan99 | 10:39

  2. Re: Note 4 910F Updatepolitik

    My1 | 10:38

  3. Re: sieht trotzdem ...

    nachgefragt | 10:38

  4. Re: Doppelmoral!

    Kleine Schildkröte | 10:38

  5. Re: Ich verwende den Privacy Badger der EFF

    Onsdag | 10:36


  1. 10:44

  2. 10:00

  3. 09:57

  4. 09:01

  5. 08:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel