Ideenklau & Datensicherheit: USA sehen bei Investitionen genauer hin

Investitionen in US-Unternehmen werden künftig genauer überprüft. Das soll technologische Führung, nationale Sicherheit und Datenschutz sichern.

Artikel veröffentlicht am , Johannes Hiltscher
Mit einer neuen Anordnung will US-Präsident Joe Biden Investitionen in US-Firmen genauer überprüfen lassen.
Mit einer neuen Anordnung will US-Präsident Joe Biden Investitionen in US-Firmen genauer überprüfen lassen. (Bild: The White House)

Ausländische Investitionen werden in den USA bereits seit 1988 auf ihre Vereinbarkeit mit der nationalen Sicherheit überprüft. Zuständig dafür ist Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS). Das soll seine Überprüfungen nach einem Erlass von US-Präsident Joe Biden deutlich ausweiten: Künftig sollen Investitionen auch mit Blick auf ihre Auswirkungen auf die technologische Führung des Landes geprüft werden.

Stellenmarkt
  1. Software Consultant/IT Project Manager (m/w/d)
    ecovium GmbH, Neustadt, Düsseldorf, Pforzheim (Home-Office möglich)
  2. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
Detailsuche

Der Erlass hebt eine Reihe von Branchen besonders hervor, die das Komitee beobachten soll: Neben der Mikroelektronik sind das KI, Biotechnologie, Quantencomputer, regenerative Energien sowie "Technologien zur Anpassung an den Klimawandel" und Bodenschätze.

Die Überprüfung durch das CFIUS soll verhindern, dass Unternehmen oder ganze Branchen unter ausländische Kontrolle fallen und so "konkurrierende oder gegnerische Staaten" Wissen exportieren oder Einfluss auf relevante Lieferketten bekommen, was als Bedrohung für die nationale Sicherheit gesehen wird. Die ist in der Anordnung weit gefasst, ausdrücklich sollen nicht nur Zulieferer des Militärs überprüft werden.

Erkennt das Komitee eine solche Gefahr, kann es Investitionen oder Übernahmen verbieten, was durchaus vorkommt: So wurde 2017 die Übernahme von Wolfspeed durch Infineon untersagt, auch um die Übernahme von Cypress musste Infineon zittern. Ziel des neuen Erlasses ist aber, wenn auch nicht explizit benannt, China: Die genannten Branchen decken sich mit jüngsten Exportbeschränkungen.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Daneben sollen auch Investitionen von "Personen mit der Möglichkeit und Ziel, Cyber-Einbrüche oder andere bösartige, cyber-basierte Aktivitäten durchzuführen" überprüft werden, auch der Datenschutz soll eine Rolle spielen. Zudem soll über einzelne Investments hinaus geschaut werden, um eine Einflussnahme durch koordinierte Minderheitsbeteiligungen zu vermeiden.

Einst ein Werkzeug gegen Japan

Investitionen und Übernahmen verbieten darf das CFIUS seit 1988. Die Befugnis erhielt das Komitee aufgrund von Befürchtungen, japanische Unternehmen könnten zu großen Einfluss auf US-Unternehmen erhalten. Hintergrund war eine geplante Übernahme von Fairchild Semiconductor, das auch Halbleiter für das US-Militär produziert, durch Fujitsu. Das CFIUS steht im Kontext des Defense Production Act (DPA), der es dem US-Präsidenten erlaubt, die Produktion bestimmter Güter anzuordnen.

Präsident Joe Biden griff in seiner bisherigen Amtszeit bereits sechsmal auf den DPA zurück – für so unterschiedliche Produkte wie Atemmasken in der Coronapandemie, Feuerwehrschläuche, Komponenten für U-Boote oder Babynahrung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /