Ideas Schreibmaschine 21327: Legos Schreibmaschine hat funktionierende Mechanik

Neues von der Lego-Community: Die Ideas-Schreibmaschine lässt mit Technic-Teilen Stempel hochschnellen und den Schlitten weiterfahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Lego-Schreibmaschine hat eine funktionierende Mechanik.
Die Lego-Schreibmaschine hat eine funktionierende Mechanik. (Bild: Lego)

Unter der Kategorie Ideas stellt Lego immer wieder neue Produkte vor, die von der Community erdacht und von ihr ausgewählt wurden. Ab dem 1. Juli 2021 gibt es das Modell einer alten mechanischen Schreibmaschine. Diese ist dem Original in Aussehen und Funktion nachempfunden. Das Set mit der Nummer 21327 setzt sich aus 2.079 Teilen zusammen.

Stellenmarkt
  1. Development Worker as Digital Ambassador (m/f/d) Supporting Digitalisation Processes of a Juvenile ... (m/w/d)
    GIZ Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH, Lusaka (Sambia)
  2. Microsoft Office 365 Admin & Power Platform Developer (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
Detailsuche

Darunter sollen sich ausschließlich bedruckte Tasten und Aufschriften befinden, betont Lego in der Ankündigung. "Keine Aufkleber sind nötig", schreibt das Unternehmen. Im Inneren sind außerdem viele Lego-Technic-Elemente verbaut, welche diverse Funktionen übernehmen. Ein Druck auf eine Taste wird etwa den jeweiligen Stempelarm hochschnellen und auf ein eingelegtes Papier hämmern lassen. Das soll für das typische klackernde Schreibgeräusch sorgen.

Die Schreibmaschine verfügt auch über einen funktionierenden Einzug und eine Walze, mit der echtes A4-Papier eingerollt werden kann. Beim Tippen schiebt sich der Schlitten jeweils um eine Position vor. Funktionen wie Carriage Return, also das manuelle Zurückschieben und Zeilenwechseln auf Tastendruck, sind hier ebenfalls funktional. Tintenband - hier dargestellt durch ein schwarz-rotes Stoffband - und Stempel sind allerdings Attrappen. Ein echtes Schreiben ist mit dem Modell nicht möglich.

2.079 Teile für 200 Euro

Das Gehäuse besteht außen fast ausschließlich aus mintgrünen Kachelsteinen und soll das Design der 1950er Jahre imitieren. Die Schreibmaschine wird zudem mit einer Kopie eines Briefes ausgeliefert, auf dem der aktuelle Lego-CEO Kirk Kristiansen eine Nachricht an die Community verfasst hat.

  • Lego-Schreibmaschine (Bild: Lego)
  • Lego-Schreibmaschine (Bild: Lego)
  • Lego-Schreibmaschine (Bild: Lego)
  • Lego-Schreibmaschine (Bild: Lego)
  • Lego-Schreibmaschine (Bild: Lego)
  • Lego-Schreibmaschine (Bild: Lego)
  • Lego-Schreibmaschine (Bild: Lego)
  • Lego-Schreibmaschine (Bild: Lego)
  • Lego-Schreibmaschine (Bild: Lego)
Lego-Schreibmaschine (Bild: Lego)
Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die 2.079 Teile der Schreibmaschine werden keine günstige Angelegenheit: Lego wird das Modell für 200 Euro im eigenen Onlineshop verkaufen. Es misst 27 x 26 x 11 cm und richtet sich mit einer Altersangabe ab 18 Jahren klar an erwachsene Lego-Fans.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Über 2 Millionen Angebote beim Amazon Prime Day


Sharra 23. Jun 2021

Bei CADA und BlueBrixx halte ich das für gelogen, und davon gehört habe ich auch noch...

Prypjat 22. Jun 2021

:D

Prypjat 22. Jun 2021

Nein. Die werden am automatisierten Lego Computer geschrieben, aber der kommt als Set...

1st1 22. Jun 2021

Das heißt "Typenhebel", und derer gibts wohl nur 13 Stück, viel zu wenig, um alle...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Boschs smartes System
Großer Akku, kleine Kompatibilität

Das smarte System für Pedelecs punktet mit guter Anbindung an unser Telefon - funktioniert aber nicht mit älteren E-Bikes und hat noch eine weitere große Schwäche.
Von Martin Wolf

Boschs smartes System: Großer Akku, kleine Kompatibilität
Artikel
  1. Cariad: VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen
    Cariad
    VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen

    Volkswagen will seine Software-Tochter Cariad personell verstärken, weil es dort Entwicklungsprobleme gibt.

  2. Hasskommentare: Japan verschärft Gesetz gegen Cybermobbing
    Hasskommentare
    Japan verschärft Gesetz gegen Cybermobbing

    Japanische Gerichte können für Hasskommentare und Beleidigungen im Netz jetzt Gefängnisstrafen von einem Jahr verhängen.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 119€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /