Abo
  • Services:

id Software: Systemanforderungen für den Doom-Alphatest

Bald beginnt auf Windows-PC und Konsole der geschlossene Alpha-Test für Doom. Das Entwicklerstudio id Software hat nun die Systemanforderungen und weitere Informationen veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Doom
Artwork von Doom (Bild: Bethesda)

Vom 23. bis 25. Oktober 2015 läuft der geschlossene Alphatest für das Actionspiel Doom. Wer auf dem PC an der Jagd auf Dämonen und andere Monster teilnehmen möchte, benötigt einen Rechner mit einer 64-Bit-Version ab Windows 7 sowie mit 8 GByte RAM und 6 GByte freiem Platz auf der Festplatte, so Entwickler id Software. Außerdem sind ein schneller Internetzugang sowie ein Konto auf Steam nötig.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern

Die Mindest-Hardwareanforderungen sehen außerdem einen Intel Core i5 mit 3,3 GHz oder einen AMD FX-8350 mit 4 GHz, sowie eine Geforce GTX 660 oder eine Radeon HD 7870 vor - beide mit 2 GByte Videospeicher.

Wer die bestmögliche Grafik genießen will, braucht laut den empfohlenen Hardwareanforderungen eine deutlich schnellere Kiste. Dann sollten es ein Core i7 mit 3,4 GHz oder ein AMD FX-8350 mit 4,0 GHz sein. Als Grafikkarte ist dann eine Geforce GTX 780 von Nvidia oder eine Radeon R9 280 mit jeweils 3 GByte VRAM nötig. Derzeit ist völlig unklar, ob diese Systemanforderungen auch für die finale Version gelten.

Über die Teilnahme an dem Alphatest entscheidet das Los. In Frage kommen Spieler auf Windows-PC, Xbox One und Playstation 4, die sich per Code für den Betatest angemeldet haben - der wiederum Anfang 2016 stattfinden wird. Laut offiziellem FAQ können Spieler im Alphatest auf einer Karte namens Hitzewelle im 6-vs-6-Team-Deathmatch antreten.

Doom soll temporeiche, unkomplizierte Action in der Hölle und auf dem Mars bieten. Technische Basis ist die Laufzeitumgebung id Tech 6 - intern sagen die Entwickler scherzhaft "id Tech 666". Gegner sind Dämonen und ähnliche Monster, als Waffen steht neben der BFG unter anderem die Schrotflinte zur Verfügung. Auch die Kettensäge ist mit im Marschgepäck des wackeren Space Marine, der seine Feinde in zwei Hälften zerteilen kann. Doom soll im Frühjahr 2016 erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  2. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  3. 229,99€
  4. (u. a. Death Wish, The Revenant, Greatest Showman)

ronny332 18. Jan 2016

och, da hast du aber viel power gehabt. ich hatte einen 486sx @25MHz, da lief das auch...

Atalanttore 22. Okt 2015

Dann kann man id ja ganz vergessen. Kein Linux-Port und John Carmack ist auch schon gegangen.

burzum 22. Okt 2015

Dito. Doom3 war daher auch der letzte id Titel den ich zum Release gekauft habe. Doom3...

Köln 22. Okt 2015

Ich nehme an, dass die Engine acht Kerne unterstützt auch bei Battlefield haben AMDs...

Dampfplauderer 22. Okt 2015

Oh you were serious ? Let me laugh even harder !


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

      •  /