Id Software: PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

Die Systemanforderungen für die PC-Fassung von Doom liegen vor. Spieler mit einer langsamen Onlineverbindung werden höllisch viel Geduld vor dem Spielestart brauchen: Von 55 GByte befinden sich nur 10 GByte auf der DVD der Handelsversion.

Artikel veröffentlicht am ,
Doom
Doom (Bild: Bethesda Softworks)

Das Entwicklerstudio id Software hat die Systemanforderungen für die PC-Fassung von Doom bekanntgegeben. Alle Rechner benötigen eine 64-Bit-Version von Windows (7, 8.1 oder 10) sowie 55 GByte Platz auf der Festplatte. Die Handelsversion von Doom enthält nur eine Disc - offenbar eine reguläre DVD, auf die nur 10 GByte passen. Spieler müssen also laut Bethesda rund 45 GByte zusätzlich von Steam auf ihren Rechner laden. Der Preload auf Steam beginnt am 11. Mai 2016 um 0:01 Uhr.

Stellenmarkt
  1. Backend Developer* (m/w/d)
    EDAG Engineering GmbH, verschiedene Standorte
  2. IT-Betreuer / Benutzerunterstützung (m/w/d)
    Zweckverband Verkehrsverbund Großraum Ingolstadt, VGI, Ingolstadt
Detailsuche

Minimum-Systemanforderungen

  • Intel Core i5-2400/AMD FX-8320
  • Nvidia GTX 670 oder AMD Radeon HD 7870 (beide mit 2 GByte VRAM)
  • 8 GByte RAM

Empfohlene Systemanforderungen

  • Intel Core i7-3770/AMD FX-8350
  • Nvidia GTX 970 oder AMD Radeon R9 290 (beide mit 4 GByte VRAM)
  • 8 GByte RAM

Doom erscheint offiziell am 13. Mai 2016. Auf der Playstation 4 und der Xbox One werden laut Hersteller rund 50 GByte auf der Festplatte belegt. Wer die Konsolenfassung auf Xbox Live oder im Store des Playstation Network kauft, kann die Daten ab dem 13. Mai 2016 um 0:01 Uhr herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /