Abo
  • Services:

id Software: Offenbar Bilder von Doom 4 geleakt

Rund 20 Screenshots und Artworks, die möglicherweise aus Doom 4 stammen, sind im Internet aufgetaucht. Gleichzeitig gab es Gerüchte um eine Einstellung der Entwicklungsarbeiten an dem Egoshooter.

Artikel veröffentlicht am ,
Doom
Doom (Bild: Bethesda)

Mitte Januar 2012 hat das texanische Entwicklerstudio id Software rund 30 Mitarbeiter entlassen - einer oder mehrere haben jetzt möglicherweise ein paar Bilder aus Doom 4 ins Internet gestellt. Jedenfalls sind auf der Webseite Allgamesbeta.com rund 20 Dateien aufgetaucht, die angeblich aus Doom 4 stammen. Ob es sich um Screenshots oder Artworks handelt, ist nicht immer ganz eindeutig zu erkennen. Einige der Stellen könnten außerdem genauso gut aus einer frühen Version von Rage stammen.

Die Webseite hatte außerdem gemeldet, dass die Arbeit an Doom 4 eingestellt sei, diese Information aber inzwischen unter Verweis auf die Nachfrage eines amerikanischen Journalisten bei Publisher Bethesda selbst korrigiert. Bereits im Oktober 2011 gab es Berichte über einen Stopp von Doom 4 - auch damals hatte Bethesda umgehend dementiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

D-G 02. Mär 2012

Ach so, Erfolge von id Software werden jetzt in Quellcode gemessen? Na, dann ... ROFL...

McBubbel 01. Mär 2012

die NDA an sich zieht ja nicht den Stecker, wenn er es hochläd... ;)

fratze123 01. Mär 2012

und die story-texttafeln kann man ja auch mal lesen, statt nur wegzudrücken. :D

iLoveApple 01. Mär 2012

Für sieht das alles nach Artwork aus...

Rudi Rüssel 01. Mär 2012

Phong (1975-1990) RIP SSS in Shadern gibt es seit wenigstens 5 Jahren. Deferred...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /