Abo
  • Services:
Anzeige
Klassischer Doom-Schriftzug
Klassischer Doom-Schriftzug (Bild: id Software)

id Software: Massive Probleme bei Doom 4

Klassischer Doom-Schriftzug
Klassischer Doom-Schriftzug (Bild: id Software)

Seit 2008 befindet sich Doom 4 offiziell in der Entwicklungsphase - aber eine Veröffentlichung ist noch in sehr weiter Ferne, so ein US-Medienbericht. Grund soll Missmanagement bei id Software sein.

Doom ist eine der bekanntesten Marken der Spielebranche- aber viel mehr als die Veröffentlichung der Doom 3 BFG Edition im Oktober 2010 ist damit in den vergangenen Jahren nicht passiert. Dabei hatte John Carmack von id Software bereits 2007 über Doom 4 gesprochen, 2008 wurde der Titel offiziell angekündigt. Die US-Webseite Kotaku.com schreibt jetzt mit Bezug auf Insider über die Gründe. Und die liegen laut dem Bericht vor allem am Missmanagement innerhalb von id Software.

Anzeige

Lange habe die Produktion des enttäuschenden (nachträglich auch von Carmack inhaltlich und technisch kritisierten) Rage im Mittelpunkt gestanden. Nach dessen Fertigstellung Ende 2011 sei dann wieder Doom 4 in den Fokus gerückt. Dabei habe sich allerdings herausgestellt, dass das Team in all den Jahren nur ein paar langweilge Level zustande gebracht habe, und ein überzeugendes Grundkonzept mit spannenden Ideen fehle.

Mehrfach gab es seitdem Meldungen über eine Einstellung des Projekts - zuletzt im Januar 2012. Allerdings wurden diese Berichte von Publisher Bethesda stets sofort dementiert. Pete Hines, bei der Firma für das Marketing und die PR zuständig, hat sich nun zu Kotaku.com erneut über das Programm geäußert: "Eine frühe Version von Doom 4 hatte weder über die Qualität noch den Spielspaß verfügt, den id und Bethesda anstreben und den Fans von Doom weltweit erwarten." Deshalb habe sich das Team neu aufgestellt und frisch angefangen.

Laut Kotaku.com habe dieser Neustart nur eine kurzfristige Anhebung der Teammoral bewirkt. Interne Machtkämpfe, ein fehlendes Konzept und Kommunikationsprobleme hätten dazu geführt, dass Doom 4 seitdem kaum vorangekommen sei. Eine Zeit lang habe es so ausgesehen, als ob das Spiel wenig mehr als ein Abklatsch von Call of Duty werden würde - Insider hätten deshalb über Call of Doom gespottet. Bethesda erwarte aber ein Programm, das sowohl kommerziell als auch kulturell ähnlich einschlage wie zuletzt Skyrim.

Letzter Stand, so Kotaku.com: Doom 4 sei jetzt für die nächste Generation der Konsolen sowie für PCs geplant. Falls id Software das Projekt nicht in den Griff bekomme, würde Bethesda einschreiten. Am wahrscheinlichsten sei dann, dass sich ein Großteil zumindest der führenden Angestellten einen neuen Job suchen müsse, während sich ein neues Team an die Arbeit mache.


eye home zur Startseite
Hawk321 11. Dez 2014

Bullshit...Shadow Warrior war in den 90s geil und der Nachfolger macht alles genau...

Hawk321 11. Dez 2014

D1+2 heute mit BrutalDoom Mod spielen...GEIL!!! Doom3 mit MODS GEIL!!!! Doom3 BFG mit...

Hawk321 11. Dez 2014

Eigentlich ganz einfach.... Zu erstmal muss man sich die Stellenangebote durch lesen, wa...

Hawk321 11. Dez 2014

Herr Steinlechner hat in seinem Video nicht ein Wort davon verloren, wie gut die HD Mods...

theonlyone 05. Apr 2013

Es hießt einmal, ein Spiel wird im PreProduction entschieden. Wenn das Grundkonzept...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ViaMedia AG, Stuttgart
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  2. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  3. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  4. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  5. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  6. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  7. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  8. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  9. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  10. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  1. Re: FF Remakes für Switch

    kayozz | 17:20

  2. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    ArcherV | 17:16

  3. Re: Jetzt kann ich endlich mein Datenvolumen in...

    wire-less | 17:16

  4. Der Artikel strotzt vor falschen Formulierungen...

    HubertHans | 17:16

  5. Re: Fein, es geht vorwärts

    knoxxi | 17:13


  1. 16:55

  2. 16:46

  3. 16:06

  4. 16:00

  5. 14:21

  6. 13:56

  7. 12:54

  8. 12:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel