id Software: Doom und Doom 2 laufen mit höllischen 60 fps

Für Besitzer von Doom ist es eines der wichtigsten Updates der letzten 27 Jahre: Das Actionspiel und sein unmittelbarer Nachfolger laufen nun mit einer Bildrate von 60 fps, dazu kommen weitere Verbesserungen - auch auf mobilen Plattformen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Doom Sigil
Artwork von Doom Sigil (Bild: Bethesda)

Das Entwicklerstudio Bethesda hat für die Actionklassiker Doom und Doom 2 ein Update mit echten Verbesserungen veröffentlicht. Konkret geht es um die derzeit offiziell vom Hersteller betreuten Versionen, die für PC unter anderem über Onlineshops wie Steam, Gog.com und Bethesda.net verfügbar sind, sowie um die Umsetzungen für Xbox One, Playstation 4 und Nintendo Switch, sowie für Android und iOS. Wer etwa das 1993 veröffentlichte Doom einfach noch so auf seiner Festplatte hat, kann das Update nicht installieren.

Stellenmarkt
  1. Senior SAP Consultant SD/MM
    AKASOL AG, Darmstadt
  2. IT-Mitarbeiter - First Level Support (m/w/d)
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
Detailsuche

Die spannendste Neuerung laut den Patch Notes: Statt mit einer Bildrate von 35 fps laufen die Spiele nun mit 60 fps - auch auf den mobilen Plattformen. Dazu kommen neue Optionen zum Anpassen an die Bildschirmgröße. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die allgemeine Helligkeit zu erhöhen oder zu senken oder gezielt die Strahlung der Lichtquellen in die Levels anzupassen.

Auch bei der Bedienung gibt es eine Reihe von Änderungen: Spieler können den Speicherstand auf PCs mit Druck auf R sowie auf Konsolen mit R1 oder RB schnellspeichern und mit L, L1 oder LB ein Quickload durchführen. Die Entwickler haben zusätzlich eine Reihe von Verbesserungen bei der Waffenauswahl vorgenommen.

Im Hauptmenü findet sich ein neuer Menüpunkt, mit dem Spieler Addons aufrufen können. Zum Start stehen dort in Doom und Doom 2 die Erweiterungen TNT: Evilution und The Plutonia Experiment, die ursprünglich mit Final Doom veröffentlicht wurden.

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Als drittes Extra gibt es das Sigil, ein von Leveldesigner John Romero im Sommer 2019 für Doom fertiggestelltes sogenanntes Megawad, das neun neue Singleplayer- und neun Deathmatch-Levels enthält. Über Doom 2 gibt es No Rest for the Living, eine Sammlung mit Levels, die von Nerve Software für Xbox Live Arcade produziert wurden. Neben diesen größeren Neuerungen enthält der Patch laut Hersteller noch weitere Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JouMxyzptlk 13. Jan 2020

Das stimmt so nicht. Die Tick-Rate ist so gewählt dass die Engine für die Spiellogik auf...

Omegaman 10. Jan 2020

Launcher-exklusive Patches? Yeah, geil.

JouMxyzptlk 10. Jan 2020

Nee, im Original IPX Socket 0x869C (dezimal 34460). Erst später mit dem neumodischen TCP...

1st1 10. Jan 2020

Schade, dass die neueren WAD Files nicht mehr auf der Doom-Portierung (Badmood) auf dem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /