Abo
  • Services:

id Software: Doom erscheint Mitte Mai 2016

Klar, es ist Freitag, der 13.: Dann will id Software die neue Ausgabe seines Actionspiels Doom veröffentlichten. Neben einer Reihe von Multiplayermodi und dem Editor Snap-Map gibt es auch eine Einzelspielerkampagne.

Artikel veröffentlicht am ,
Doom
Doom (Bild: Bethesda Softworks)

Am 13. Mai 2016 will Publisher Bethesda das von seinem Entwicklerstudio id Software produzierte Doom veröffentlichen - und zwar gleichzeitig auf Playstation 4, Xbox One und Windows-PC. Doom ist der mittlerweile vierte Teil der Serie. Der Erstling kam 1993 auf den Markt, Doom 2 folgte ein Jahr später und der bislang letzte Teil war das 2004 veröffentlichte Doom 3.

Stellenmarkt
  1. NORMA Germany GmbH, Maintal
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Das neue Doom setzt stärker als andere aktuelle Shooter auf sehr schnelle Action. Spieler sollen sich nicht lange hinter Barrikaden verstecken, sondern angreifen. Die Gesundheit erholt sich nicht einfach so, sondern durch Medikits oder das Abmurksen von Monstern.

Die Kampagne schickt den Spieler in die Hölle. Eine vielschichte Handlung ist dort natürlich nicht zu erwarten, aber immerhin haben die Entwickler kürzlich gesagt, dass sie die Story nach Rückmeldungen von Spielern etwas aufwendiger gestalten als ursprünglich angedacht.

Im Multiplayermodus sollen Spieler natürlich im Deathmatch, aber auch in Capture-the-Flag und weiteren Modi antreten können. Besonders spannend dürfte ein Editor namens Snap-Map werden, der das Zusammenstellen neuer Karten aus vorgefertigten Modulen ermöglichen soll.

Neben einer Standardausgabe will Bethesda auch eine Collector's Editon veröffentlichen, die unter andrem eine 30 Zentimeter hohe Statue eines Monsters vom Typ Revenant enthält - sie soll anhand von 3D-Daten aus dem Spiel modelliert worden sein. Spannend für deutsche Spieler wird die Frage, ob Doom von der USK eine Altersfreigabe erhält oder ob Bethesda dafür Änderungen an den teils sehr gewalthaltigen Kampfdarstellungen vornehmen muss.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  2. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 89,99€ statt 103,28€ im Vergleich und WD My Cloud EX2...
  4. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!

burzum 07. Feb 2016

Das ganze Movement an den Kisten und auch der Doppelsprung sehen stark nach...

burzum 07. Feb 2016

Ich blocke Videos auf Golem.de, so das ich erst gar nicht auch nur aus Versehen auf die...

lear 07. Feb 2016

id gab (bislang) seine alten Engines aus strategischen gründen frei, damit pot...

Keksmonster226 05. Feb 2016

Mein sterbendes Licht lies sich ohne VPN aktivieren und heute noch spielen.

D43 05. Feb 2016

Quelle wiki: Im Juni nutzte Sony die Computerspielemesse E3 in Los Angeles, um...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

    •  /