id Software: Beta von Quake Champions ist kurz vor dem Start

Schafft der Rechner die 120 fps? Das Entwicklerstudio id Software will bereits in den nächsten Tagen den geschlossenen Betatest von Quake Champions starten - noch sind Anmeldungen möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Die geschlossene Beta von Quake Champions beginnt am 6. April 2017.
Die geschlossene Beta von Quake Champions beginnt am 6. April 2017. (Bild: id Software)

Am 6. April 2017 soll laut id Software der geschlossene Betatest für das Multiplayerspektakel Quake Champions beginnen. Über die offizielle Webseite sind noch Anmeldungen möglich. Nach Informationen von Golem.de handelt es sich um einen echten Test, das bedeutet: Nicht jeder soll gleich vom Start weg zugelassen werden, und es geht tatsächlich um die Fehlersuche und das Optimieren der Server und des Spiels, und weniger um Marketing.

Stellenmarkt
  1. Business Continuity Manager:in (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Data Foundation Architect (m/w/d)
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
Detailsuche

Wenn alles glatt geht mit der Beta, soll Quake Champions zur Quakecon 2017 erscheinen - das ist eine Hausmesse von id Software, die vom 24. bis zum 27. August 2017 in Dallas stattfindet. Das Spiel erscheint in zwei Versionen: eine Free-to-Play-Fassung enthält alle Karten, Waffen und Modi, aber nur einen spielbaren Champion. Weitere können über die Ingame-Währung oder für Euro freigeschaltet werden. Alternativ soll es eine Vollversion geben, die alle Inhalte und Helden sowie ein paar Boni bietet. Der Preis dafür ist noch nicht bekannt.

Quake Champions erscheint nur für PCs, es setzt auf schnelle Kämpfe und schnelle Technik: Mit entsprechender Hardware sollen Spieler eine Bildrate von 120 fps oder mehr verwenden können. Der Titel richtet sich auch an E-Sportler, eine Kampagne soll es ähnlich wie im ansatzweise vergleichbaren Overwatch nicht geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oliver Blume
VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu

VWs Ingenieure müssen den Trinity neu planen, weil das Design bei der Konzernspitze durchgefallen ist. Zudem gibt es eine neue Softwarestrategie.

Oliver Blume: VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu
Artikel
  1. Bedenken zu Microsoft 365: Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden
    Bedenken zu Microsoft 365
    Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden

    Bei den Gesprächen könnte herauskommen, dass Microsoft 365 nicht mehr verwendet werden darf.

  2. Augmented Reality: Apples Headset soll sich verzögern
    Augmented Reality
    Apples Headset soll sich verzögern

    Ein bekannter Analyst korrigiert seine bisherigen Voraussagen: Apples XR-Headset soll erst im zweiten Halbjahr 2023 erscheinen.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /