ID.3 und Passat GTE: Niedersachsens Polizeiflotte wird elektrischer

Mehr als 200 ID.3 hat die niedersächsische Polizei bei Volkswagen bestellt. Der Konzern erhofft sich eine "Vorbildfunktion" für andere Behörden.

Artikel veröffentlicht am ,
NiedersachsensPolizei erhält mehr als 200 ID.3 von VW.
NiedersachsensPolizei erhält mehr als 200 ID.3 von VW. (Bild: Volkswagen)

Die niedersächsische Polizei ergänzt ihre Fahrzeugflotte um fast 400 Elektroautos. Dazu zählten 215 vollelektrische ID.3 und 175 Plugin-Hydride des Modells Passat GTE, teilte der Autohersteller Volkswagen am 16. August 2021 mit. Die ID.3 würden von August an sukzessive an die Polizei ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für das Referat IT-Infrastruktur
    DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  2. Junior Software Developer (m/w/d) Ruby on Rails
    Sektor N GmbH, Hamburg, Heidelberg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Der Volkswagen-Konzern, an dem das Land Niedersachsen beteiligt ist, hat nach eigenen Angaben eine europaweite Ausschreibung des Auftrags gewonnen. Die niedersächsische Polizei verfüge bereits über 160 Fahrzeuge vom Typ Passat GTE. Laut VW ist sie "die erste Behörde in Deutschland, die in dieser Größenordnung auf reine Elektrofahrzeuge setzt".

Die bei 160 km/h abgeregelten ID.3 sollen nicht als typische Streifenwagen zum Einsatz kommen. Es handele sich um neutrale Fahrzeuge sowie Einsatzfahrzeuge der Kriminalpolizei, bei denen das Blaulicht bei Bedarf auf dem Fahrzeugdach angebracht werden könne. Die 175 Passat GTE mit einer Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h seien sowohl für den Einsatz im Streifendienst und als auch zur Observation vorgesehen.

Die niedersächsische Polizei verfügt über eine Flotte von mehr als 4.000 Fahrzeugen. Im Jahr 2013 hatte sich die Polizei erstmals zehn E-Bikes und sechs vollelektrische Kleinwagen angeschafft.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

VW erhofft sich von der Entscheidung der Polizei "Vorbildcharakter für weitere Behörden in Deutschland". Zudem verwies das Unternehmen darauf, dass die Wiener Polizei derzeit den ID.3 und den ID.4 teste.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


norinofu 20. Aug 2021 / Themenstart

Klar, aber es gibt eine gewisse Gestaltungsfreiheit, sodass man die Ausschreibung schon...

norinofu 19. Aug 2021 / Themenstart

Falls du mit Akkuwagen Anhänger meinst, das schränkt die Wendigkeit schon ziemlich ein...

Dwalinn 18. Aug 2021 / Themenstart

Kann man, zum Beispiel kann man verlangen das eine bestimmte Reichweite erreicht werden...

Weitsicht0711 17. Aug 2021 / Themenstart

Komisch, was von anderen verlangen und selbst nichts bieten?

besserwizzla 17. Aug 2021 / Themenstart

Ich würde ja behaupten die Opel Corsa die hier durch die Stadt "flitzen" sind für...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

  2. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /