• IT-Karriere:
  • Services:

ID.3 kommt: Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Der E-Golf soll derzeit schon zu Preisen von rund 20.000 Euro inklusive staatlicher Förderprämie zu bekommen sein. Der Grund könnte das Elektroauto ID.3 sein, das Mitte 2020 kommen soll.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
E-Golf: Höchstgeschwindigkeit auf 150 km/h limitiert
E-Golf: Höchstgeschwindigkeit auf 150 km/h limitiert (Bild: Volkswagen)

Vor dem Marktstart des ID.3 will Volkswagen offenbar noch sein E-Golf-Lager leer räumen. So scheint es zumindest mit Blick auf die Rabattstudie des CAR-Instituts der Universität Essen-Duisburg, über die das Manager-Magazin berichtet. Demnach werden im Internet die elektrischen Golf inklusive Förderung für rund 20.000 Euro verkauft. Der Listenpreis liegt bei knapp 32.000 Euro. Damit wäre der E-Golf unter dem Listenpreis der günstigsten Variante mit Verbrennungsmotor angelangt.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)

Der ID.3 mit einer Reichweite ab 300 km soll Mitte 2020 für rund 30.000 Euro in den Handel kommen. Der E-Golf kommt auf 233 km Reichweite und wäre dann nicht mehr konkurrenzfähig.

Volkswagens Senior Vice President Reinhard Fischer, der die strategische Ausrichtung der Marke in Nordamerika leitet, erwartete schon Anfang August 2019, dass es bald eine Preisgleichheit von Verbrenner- und Elektroautos gebe. Damit meinte er natürlich keine Rabattaktionen. Vielmehr sei der Grund, dass Volkswagen in die Massenproduktion dieser Fahrzeuge einsteige, und die Kosten dadurch massiv sänken.

Volkswagen will bis 2028 weltweit knapp 70 vollelektrische Modelle auf den Markt bringen. Das erste Elektroauto der neuen Generation ist der ID.3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 4,99€
  3. 19,99
  4. 20,49€

DeepSpaceJourney 10. Okt 2019

Auf den falschen Beitrag geantwortet?

DeepSpaceJourney 09. Okt 2019

Woher willst du das wissen, ob ich schon welche gefahren bin oder nicht? Willst du dir...

ChMu 09. Okt 2019

Wie kommst Du denn auf so einen Unsinn? Erstens weiss niemand den genauen Preis (16000...

r3bel 08. Okt 2019

Zum Beispiel?

tco 07. Okt 2019

...wie doch Angebot und Nachfrage immer wieder zusammenhängen. Wer hätte das gedacht?


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /