• IT-Karriere:
  • Services:

ID.3 kommt: Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Der E-Golf soll derzeit schon zu Preisen von rund 20.000 Euro inklusive staatlicher Förderprämie zu bekommen sein. Der Grund könnte das Elektroauto ID.3 sein, das Mitte 2020 kommen soll.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
E-Golf: Höchstgeschwindigkeit auf 150 km/h limitiert
E-Golf: Höchstgeschwindigkeit auf 150 km/h limitiert (Bild: Volkswagen)

Vor dem Marktstart des ID.3 will Volkswagen offenbar noch sein E-Golf-Lager leer räumen. So scheint es zumindest mit Blick auf die Rabattstudie des CAR-Instituts der Universität Essen-Duisburg, über die das Manager-Magazin berichtet. Demnach werden im Internet die elektrischen Golf inklusive Förderung für rund 20.000 Euro verkauft. Der Listenpreis liegt bei knapp 32.000 Euro. Damit wäre der E-Golf unter dem Listenpreis der günstigsten Variante mit Verbrennungsmotor angelangt.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Der ID.3 mit einer Reichweite ab 300 km soll Mitte 2020 für rund 30.000 Euro in den Handel kommen. Der E-Golf kommt auf 233 km Reichweite und wäre dann nicht mehr konkurrenzfähig.

Volkswagens Senior Vice President Reinhard Fischer, der die strategische Ausrichtung der Marke in Nordamerika leitet, erwartete schon Anfang August 2019, dass es bald eine Preisgleichheit von Verbrenner- und Elektroautos gebe. Damit meinte er natürlich keine Rabattaktionen. Vielmehr sei der Grund, dass Volkswagen in die Massenproduktion dieser Fahrzeuge einsteige, und die Kosten dadurch massiv sänken.

Volkswagen will bis 2028 weltweit knapp 70 vollelektrische Modelle auf den Markt bringen. Das erste Elektroauto der neuen Generation ist der ID.3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 17,50€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 3,61€

DeepSpaceJourney 10. Okt 2019 / Themenstart

Auf den falschen Beitrag geantwortet?

DeepSpaceJourney 09. Okt 2019 / Themenstart

Woher willst du das wissen, ob ich schon welche gefahren bin oder nicht? Willst du dir...

ChMu 09. Okt 2019 / Themenstart

Wie kommst Du denn auf so einen Unsinn? Erstens weiss niemand den genauen Preis (16000...

tco 07. Okt 2019 / Themenstart

...wie doch Angebot und Nachfrage immer wieder zusammenhängen. Wer hätte das gedacht?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /