Iconia W510 und W700: Acer will Windows-8-Tablets mit FullHD auf der Ifa zeigen

Je ein Tablet mit 10- und 12-Zoll-Display will Acer kurz nach der Fertigstellung von Windows 8 auch in Deutschland vorstellen. Sie sollen auf der Ifa gezeigt werden, was wohl auch einen kurz darauf folgenden Marktstart bedeutet.

Artikel veröffentlicht am ,
Das W510 mit umgeklappter Tastatur
Das W510 mit umgeklappter Tastatur (Bild: Acer)

Acers Tablets für Windows 8 unterscheiden sich nicht nur in der Diagonalen der Multitouch-Displays. Für das kleinere Modell mit 10,1-Zoll-Bildschirm namens Acer Iconia W510 gibt es auch eine ansteckbare Tastatur, die sich zusätzlich als Halter nutzen lässt. Dazu kann das Display um 295 Grad aufgeklappt werden, so dass die Tastatur nach unten zeigt. Die Laufzeit des Tablets alleine gibt Acer mit 8 Stunden an, mit dem Dock soll sie auf 18 Stunden steigen. Wie bei den Transformer-Pads von Asus verfügen beide Teile über eigene Akkus.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (w/m/d) After Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster
  2. Expert Solution Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Berlin, Stuttgart
Detailsuche

Ein solches Dock ist bisher für das größere W700 mit seinem 11,6-Zoll-Display nicht vorgesehen. Wie das W510 erreicht der Bildschirm 1.920 x 1.080 Pixel. Statt des Docks gibt es einen eingebauten Standfuß, der eine Neigung um 20 oder 70 Grad erlaubt.

Seit der Ankündigung der Geräte auf der Computex im Juni 2012 verkneift sich Acer Daten zu Prozessor- und Speicherausstattung. Sie werden wohl erst auf der Ifa bekanntgegeben, die Anfang September 2012 in Berlin stattfindet. Bis dahin soll die RTM-Version von Windows 8 verfügbar sein, womit die Acer-Tablets kurz darauf auf den Markt kommen könnten. Da Acer ausdrücklich auf den Messeauftritt der Geräte hinweist, steht immerhin fest, dass sie auch in Deutschland angeboten werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
OneXPlayer 1S im Test
Die Über-Switch

Mit schnellem Prozessor, viel RAM und integrierter Intel-GPU soll der OneXPlayer zum stärksten Spiele-Handheld werden. Das klappt zumindest teilweise.
Ein Test von Martin Wolf

OneXPlayer 1S im Test: Die Über-Switch
Artikel
  1. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

  2. Lieferdienst: Gorillas wollen Anhebung des Mindestlohns zuvorkommen
    Lieferdienst
    Gorillas wollen Anhebung des Mindestlohns zuvorkommen

    Die selbstständigen Streiks bei Gorillas zeigen Wirkung. Gegen den neuen Betriebsrat will die Geschäftsführung eventuell weiter gerichtlich vorgehen.

  3. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /