Abo
  • Services:
Anzeige
Apples iWork.com wird nur noch ein paar Monate lang angeboten.
Apples iWork.com wird nur noch ein paar Monate lang angeboten. (Bild: Screenshot: Golem.de)

iCloud: Apple streicht iWork.com ersatzlos

Apples iWork.com wird nur noch ein paar Monate lang angeboten.
Apples iWork.com wird nur noch ein paar Monate lang angeboten. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Apples iWork.com wird es nicht mehr lange geben. Kurz nach der Einstellung von MobileMe wird ein weiterer alter Cloud-Dienst zugunsten der iCloud beendet. Der iWork-Dienst kam nie aus seiner Betaphase heraus.

Apple hat seinen iWork.com-Nutzern eine Nachricht per E-Mail geschickt. Darin steht, dass der Dienst Mitte des Jahres 2012 komplett eingestellt wird. Apple startete iWork.com im Januar 2009. Der Dienst erlaubte zumindest in Teilen kollaboratives Arbeiten. Nutzer können mit iWork.com Dokumente hochladen und diese mit anderen teilen, die dann Teile der Dokumente kommentieren können, ohne die Dokumente selbst zu verändern. Es ist auch möglich, auf Kommentare anderer Nutzer zu antworten. Insgesamt stellt Apple auf iWork.com derzeit 1 GByte für Nutzerdaten zur Verfügung. Am 31. Juli 2012 wird das beendet. Der Dienst wird die Betaphase nicht verlassen.

Anzeige

Das Abschalten des Dienstes scheint übereilt. Apple verweist in seiner E-Mail auf die iCloud als Alternative zu iWork.com. Doch Apple hat iCloud noch gar nicht in die iWork-Anwendungen für Mac OS X integriert. Die aktuellen Programme können mit der iCloud nichts anfangen. Zudem bietet iWork unter icloud.com/iwork deutlich weniger Funktionen als die alte Beta von iWork.com.

Es ist zwar durchaus möglich, Pages-, Keynote- und Numbers-Dokumente in die iCloud zu bringen, allerdings müssen die Dokumente dafür in die iOS-Apps importiert werden. Mitunter werden die Dokumente dabei unvollständig importiert. Wer beispielsweise in Tabellenzellen Listenelemente in einem Pages-Dokument verwendet, verliert die Listenelemente beim Import. Ein bearbeitetes iCloud-Dokument verliert also Informationen, die ohne viel Handarbeit nicht wiederhergestellt werden können. Pages 1.6 für iOS und Pages '09 für OS X sind nicht vollständig miteinander kompatibel.

Zudem ist auch in Mac OS X die iCloud noch nicht komplett umgesetzt worden. Mit Mac OS X 10.8 alias Mountain Lion wird Apple bis zum Sommer an einer besseren iCloud-Integration arbeiten.

Inwiefern neue iWork-Programme für Mac OS X erscheinen werden, ist derzeit nicht bekannt. Ein Update der Programmserie ist allerdings überfällig. Die Office-Programmsammlung gab es zuerst als iWork '05. Es folgten die Versionen '06, '08 und schließlich '09, die Anfang 2009 als große Neuerung auch iWork.com als Beta mitbrachten.

Einen Monat vor der Einstellung von iWork.com stellt Apple MobileMe bereits am 30. Juni 2012 ein. Auch bei MobileMe werden nicht alle alten Dienste in der iCloud abgebildet.


eye home zur Startseite
AndyGER 11. Mär 2012

Aber von Google redet doch niemand ... tssss ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Seitenbau GmbH, Konstanz
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. symmedia GmbH, Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. heute bis zu 27% günstiger
  2. (u. a. Angebote aus den Bereichen Games, Konsolen, TV, Film, Computer)
  3. 59,90€ statt 69,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule
Makeblock Airblock im Test
Es regnet Drohnenmodule
  1. Luftraum US-Militärangehörige dürfen auf zivile Drohnen schießen
  2. Filmaufnahmen Neuer Algorithmus steuert Kameradrohne
  3. US-Armee Die Flugdrohne, die an ein Flughörnchen erinnert

  1. Re: Merkel ist eine tolle Frau

    DeathMD | 17:14

  2. Re: Und amazon kann dafür etwas weil....

    Balion | 17:13

  3. Re: Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    Balion | 17:12

  4. Re: traurige entwicklung

    burzum | 17:10

  5. Hört sich für mich wie eine riesen Verschwendung an

    GnomeEu | 17:08


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel