• IT-Karriere:
  • Services:

iCloud: Apple erhöht auf 2 TByte

Apple hat ein neues Speicherangebot für die iCloud eingeführt. Erstmals können 2 TByte Speicher online gebucht werden. Die zuvor größte Kapazität von 1 TByte ist daneben weiter verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
iCloud bietet mehr Speicherplatz
iCloud bietet mehr Speicherplatz (Bild: Apple)

Apple bietet 2 TByte Speicher für die iCloud an. Der Dienst kostet monatlich 19,90 Euro oder jährlich 238,8 Euro. Das 1-TByte-Angebot bleibt bestehen und ändert sich im Preis nicht.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Mannheim
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Jeder iCloud-Nutzer erhält von Apple nur 5 GByte Speicher kostenlos, was Backups und Mediendaten wie hochauflösende Videos aber schnell ausfüllen. Gerüchteweise wird es das iPhone 7, das Apple am 7. September 2016 vorstellen will, in der Basisversion nicht mehr mit 16, sondern gleich mit 32 GByte Flashspeicher geben. Angeblich soll erstmals auch eine Variante mit 256 GByte Flashspeicher angeboten werden.

Auch die iCloud-Synchronisation in MacOS Sierra (10.12) dürfte so manchen Anwender dazu veranlassen, mehr Speicherplatz zu mieten. Die iCloud-Dateisynchronisation gleicht auf dem Desktop des Macs oder im Dokumentenordner abgelegte Dateien auf Wunsch automatisch mit der Cloud ab. So sind die Daten auf allen Apple-Geräten des Nutzers verfügbar.

Apple bietet seit vielen Jahren auch zusätzlichen Speicher in der iCloud gegen monatliche Gebühren an. 50 GByte Speicherplatz kosten 0,99 Euro im Monat und 200 GByte werden für 2,99 Euro im Monat angeboten. Das bisherige Spitzenangebot von 1 TByte kostet 9,99 Euro im Monat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 9,49€
  2. 13,49€
  3. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 17,99€, Assassin's Creed Origins für 11€, Far Cry: New...

Iomegan 03. Sep 2016

??? Das Backup wird doch automatisch im WLAN gesichert. iCloud ist auch etwas mehr als...


Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

    •  /