Abo
  • Services:
Anzeige
Android 4 für Ideapad K1 ist nicht für normale Endkungen gedacht.
Android 4 für Ideapad K1 ist nicht für normale Endkungen gedacht. (Bild: Lenovo)

Ice Cream Sandwich: Lenovo bringt Android 4 für Ideapad K1 - mit Einschränkungen

Android 4 für Ideapad K1 ist nicht für normale Endkungen gedacht.
Android 4 für Ideapad K1 ist nicht für normale Endkungen gedacht. (Bild: Lenovo)

Lenovo hat ein Update auf Android 4.0.3 alias Ice Cream Sandwich für das Ideapad K1 veröffentlicht. Die meisten Besitzer eines Ideapad K1 werden aber wohl lieber darauf verzichten, denn dafür muss das gesamte Tablet neu aufgesetzt werden und danach fehlt Googles Play Store.

Ein vollwertiges Android-4-Update wird Lenovos Ideapad K1 nun doch nicht bekommen. Lenovo hatte ein Ice-Cream-Sandwich für April 2012 versprochen, bisher aber nichts geliefert. Nun hat sich Lenovo entschieden, nur eine pure Android-4-Version zu veröffentlichen. Es fehlen also alle von Lenovo vorgenommenen Android-Erweiterungen und Android-Anwendungen, die mit dem Tablet mitgeliefert wurden.

Anzeige

Tablet muss komplett neu aufgesetzt werden

Damit Besitzer eines Ideapad K1 das Android-Update nutzen können, muss das gesamte Tablet neu aufgesetzt werden. Dabei gehen alle Daten auf dem Tablet verloren, der Anwender sollte also möglichst zuvor ein vollständiges Backup anlegen. Laut Aussage von Lenovo wird das Update nicht für den normalen Endkunden angeboten, sondern nur für Anwender, die entsprechende Android-Kenntnisse haben. Für das Update bietet Lenovo keinen Support an.

Das Android-4-Image hat Lenovo zum Herunterladen bereitgestellt. Parallel dazu gibt es eine PDF-Anleitung, die nur in englischer Sprache vorliegt. In dieser wird Schritt für Schritt erklärt, was der Anwender tun muss, um das Tablet zu aktualisieren. Die Anleitung beschreibt lediglich das Update an einem Windows-System. Dazu muss ein provisorischer Windows-Treiber manuell installiert werden, weil das Update sonst nicht aufgespielt werden kann.

Nach dem Update gibt es keinen Play Store mehr

Dem Android-4-Update fehlt Googles Play Store, so dass mit dem Tablet nicht ohne weiteres Android-Anwendungen aus dem Play Store installiert werden können. Begründet wird das von Lenovo damit, dass es nur eine Android-4-Image-Datei für alle Systeme gebe. Wenn Lenovo den Play Store in das Betriebssystem integrieren würde, ginge das laut Lenovo nur mit angepassten Versionen für verschiedene Länder. Weil das nicht geplant ist, gibt es nach dem Update keinen Play Store auf dem Tablet.


eye home zur Startseite
elgooG 31. Jul 2012

Nein, aber zusätzlich gibt es ja das "Automatische Wiederherstellen", das heißt dein...

jack-jack-jack 30. Jul 2012

ja, Asus oder Samsung haben da was nur hätte ich gerne Lenovo Thinkpads X-Serie sind mir...

Himmerlarschund... 30. Jul 2012

Wenn ich sowas entdecke, wird übrigens gnadenlos gepetzt :-) Wenn das jeder machen würde...

fratze123 30. Jul 2012

na da würde ich lieber zum original greifen und den google-kram selbst nachinstallieren...

Shred 30. Jul 2012

Bei mir läuft das Update tadellos und sogar besser als das letzte reguläre Update von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Personalwerk Sourcing GmbH, Bad Nauheim
  2. Karlsruher Institut für Technologie, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. ARBURG GmbH + Co KG, Loßburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  3. (u. a. The Dark Knight Trilogy Blu-ray 11,97€, Interstellar Blu-ray 6,97€, Inception Blu-ray 5...

Folgen Sie uns
       


  1. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  2. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem

  3. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller

  4. TK-Marktstudie

    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen

  5. Messenger

    Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

  6. ZBook x2

    HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz

  7. Krack-Angriff

    Kein Grund zur Panik

  8. Electronic Arts

    Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

  9. EU-Urheberrechtsreform

    Streit über Uploadfilter und Grundrechte

  10. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    ManuPhennic | 13:40

  2. Re: wenn jetzt noch die Zahlungsbereitschaft...

    Psy2063 | 13:39

  3. Re: Interessant,

    Reverse | 13:38

  4. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    neocron | 13:37

  5. Re: @Timeline: wie wäre es endlich mal mit einer...

    otraupe | 13:37


  1. 12:56

  2. 12:01

  3. 11:48

  4. 11:21

  5. 11:09

  6. 11:01

  7. 10:48

  8. 10:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel