Ice Cream Sandwich: HTC streicht Android-4-Update für Desire HD

Das erstmals im Februar 2012 angekündigte Android-4-Update für das Desire HD wird es von HTC doch nicht geben. Der Hersteller hat das Ice-Cream-Sandwich-Update für dieses Android-Smartphone abgesagt. Kunden haben eine Petition gestartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Desire HD erhält kein Android-4-Update.
Desire HD erhält kein Android-4-Update. (Bild: HTC)

HTC wird für das Desire HD doch kein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich veröffentlichen. Dies geht aus einer Aktualisierung von HTCs Android-4-Update-Blogbeitrag hervor. Dieser Beitrag listet alle HTC-Geräte auf, die ein Update auf Android 4.0 erhalten werden oder mittlerweile bereits erhalten haben. Der Eintrag für das Desire HD wurde durchgestrichen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker im IT Support für Applikationen (m/w/d)
    MLP Finanzberatung SE, Wiesloch bei Heidelberg
  2. IT Systemadministrator*in (m/w/d) 100 % Homeoffice / Remote
    Wikando GmbH, verschiedene Einsatzorte
Detailsuche

In einem Kommentar dazu erklärte HTC, intensive Tests hätten gezeigt, dass HTCs jetzige Sense-Version optimal auf dem Desire HD laufe. Im Umkehrschluss sagt HTC damit, dass der Hersteller es nicht schafft, Sense zusammen mit Android 4.0 in angemessener Geschwindigkeit zum Laufen zu bekommen.

Zunächst gab es ein Dementi von HTC

Bereits Mitte vergangener Woche hatte Pocket-lint.com berichtet, dass HTC das Ice-Cream-Sandwich-Update für das Desire HD gestrichen habe. Der kanadische Mobilfunknetzbetreiber Telus enthüllte das mit internen Dokumenten. Dies dementierte HTC und betonte noch vor weniger als einer Woche, dass das Android-4-Update für das Desire HD auf jeden Fall kommen werde.

Verärgerte Besitzer eines Desire HD können nun eine ins Leben gerufene Petition unterzeichnen, in der HTC aufgefordert wird, auf jeden Fall ein Android-4-Update für das Desire HD zu veröffentlichen. Die Unterzeichner widersprechen HTC, dass Ice Cream Sandwich selbst das Desire HD zu sehr ausbremse. Schuld sei demnach nur HTCs Sense. Sie verweisen darauf, dass die auf Android 4.0 basierende Cyanogenmod-Version auf dem Desire HD ohne Probleme laufe. Cyanogenmod wird ohne HTCs Sense ausgeliefert.

Nutzer fordern Desire HD ohne Sense

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    20.-22.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In der Petition wird HTC aufgefordert, das Android-4-Update ohne Sense zu veröffentlichen. Alternativ solle HTC einzelne Funktionen von Sense weglassen. Etwas ähnlich hatte es HTC mit dem Desire der ersten Generation gemacht. Das Desire erhielt im Sommer 2011 das Update auf Android 2.3 alias Gingerbread, das im Unterschied zu den anderen Gingerbread-Updates für HTC-Smartphones im Funktionsumfang reduziert wurde.

Im Februar 2012 hatte HTC erstmals angekündigt, dass das Desire HD ein offizielles Update auf Android 4.0 erhalten werde. Damals gab es nicht einmal einen groben Zeitplan für das Update. Ende Mai 2012 wurde dieser dann nachgereicht und das Update wurde für Juli oder August 2012 versprochen.

In der vergangenen Woche hatte HTC als erster Hersteller von Android-Smartphones für drei Modelle ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean angekündigt. Bisher ist nur sicher, dass das One S, das One X und das One XL ein Jelly-Bean-Update erhalten werden. HTC will erst später verraten, welche weiteren Modelle das Update erhalten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


genab.de 25. Jul 2012

Petition hat nun 10000 Unterschriften zusammen - 2000 waren gefordert

the_spacewürm 24. Jul 2012

Habe gestern mein DZ gerootet und jetzt ICS drauf. War zwar etwas umständlich, aber nach...

the_spacewürm 24. Jul 2012

Da man meist vorher lesen kann, was funktioniert und was evtl. nicht, kann man sich ja...

Anonymouse 24. Jul 2012

China ^^



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /