Abo
  • IT-Karriere:

Ice Cream Sandwich: Atrix erhält von Motorola doch kein Android-4-Update

Nach über sieben Monaten Analyse hat sich Motorola dazu entschieden, für das Atrix doch kein Update auf Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich zu veröffentlichen. Stattdessen bleibt das Smartphone bei Android 2.3.6 alias Gingerbread.

Artikel veröffentlicht am ,
Kein Android 4.x für Motorolas Atrix
Kein Android 4.x für Motorolas Atrix (Bild: Motorola)

Besitzer eines Atrix-Smartphones werden von Motorola doch kein Update auf Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich erhalten. Auch ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean ist für das Smartphone nicht geplant. Stattdessen wird das Mobiltelefon bei Android 2.3.6 alias Gingerbread bleiben, wie die aktualisierte Übersicht über die Android-Updates von Motorola zeigt.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen

Im Februar 2012 hatte Motorola verkündet, dass das Atrix auf jeden Fall ein Update auf Android 4.0.x erhalten werde. Allerdings hat Motorola seitdem keinen Termin dafür genannt. Weshalb das Atrix nun doch kein Update auf Ice Cream Sandwich und auch nicht auf Jelly Bean erhalten wird, ist nicht bekannt. Von Motorola gibt es dazu keine Auskunft.

Erst im September 2012 hat das Razr als erstes Motorola-Smartphone das Update auf Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich erhalten. Das Android-Update wurde mehrfach von Motorola verschoben und sollte ursprünglich Anfang des Jahres erscheinen, also rund acht Monate früher.

Android-4-Update für Razr Maxx lässt auf sich warten

Ansonsten wird Motorola wohl für Deutschland als weiteres nur das Update auf Ice Cream Sandwich für das Razr Maxx anbieten. Damit werden insgesamt hierzulande nur zwei Motorola-Smartphones ein Update auf Android 4.0.x erhalten. Anfang Juli 2012 hatte Motorola das Android-4-Update im Rahmen eines Tests an ausgewählte Razr-Maxx-Besitzer verteilt. Seitdem warten die übrigen Razr-Maxx-Besitzer auf das Ice-Cream-Sandwich-Update. Eigentlich sollte das Update im August 2012 erscheinen; einen neuen Starttermin hat Motorola nicht genannt.

Motorola will ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean für alle hauseigenen Android-Smartphones anbieten, die im Jahr 2011 oder später auf den Markt gekommen sind. Falls Motorola dieses Versprechen nicht einlöst, sollen Kunden 100 US-Dollar als Ausgleich erhalten. Dies gilt aber nur dann, wenn der Kunde dabei ein neues Motorola-Smartphone kauft und sein altes Gerät einschickt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)

Kwyjibo 06. Nov 2012

Die Situation schent bei anderen Firmen, die Android-Smartphones verkaufen aber auch...

Kwyjibo 06. Nov 2012

fyp

Kwyjibo 06. Nov 2012

mMn ist das Lapdock ohnehin ein Unsinn, weil um das Geld kann man schon ein Netbook mit...

H3llNuN 10. Okt 2012

E. Pinter hat eine geleakte ICS-Version von Motorola bekommen http://forum.xda-developers...

SimonDülpers 02. Okt 2012

Ein sehr günstiges Dualcore Handy, mit 4 zoll Display und ner Auflösung von 960x540...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /